Demokratiemonitor
Unsere Demokratie wird einer systematischen Stärken-Schwächen-Analyse unterzogen. Alle relevanten Bereiche werden empirisch untersucht, ihre Qualität gemessen und die drängendsten Anpassungsbedarfe identifiziert.
Foto Robert Vehrkamp

Ansprechpartner

Dr. Robert Vehrkamp

Director

Telefon: +49(5241)81-81526 E-Mail: Nachricht schreiben Profil
Foto Christina Tillmann

Ansprechpartnerin

Christina Tillmann

Director

Telefon: +49(5241)81-81335 E-Mail: Nachricht schreiben Profil

Demokratiemonitor

Demokratie bedeutet stetige Anpassung

Demokratie bedeutet stetige Anpassung an neue Herausforderungen und kontinuierlichen Wandel. Unsere Gesellschaft ist in den vergangenen Jahrzehnten sozial ungleicher, individualisierter und digitaler, älter und diversifizierter geworden, aber unsere Demokratie hat sich noch nicht hinreichend an die Veränderungen unserer politischen Kultur und unserer Gesellschaft angepasst. Unsere Demokratie wird einer systematischen Stärken-Schwächen-Analyse unterzogen, um die drängendsten Anpassungs- und Reformbedarfe zu identifizieren.

Policy Brief

EINWURF

Die wichtigsten Themen, hochaktuell und auf den Punkt gebracht: Unser EINWURF, der Policy Brief des Programms Zukunft der Demokratie der Bertelsmann Stiftung.
In 6-8 Ausgaben pro Jahr befassen wir uns mit aktuellen Themen und Herausforderungen der Demokratie, aber auch mit Strategien, wie wir unser demokratisches System nachhaltig und zukunftsfähig gestalten können.
Warum gehen zum Beispiel immer weniger Bürger zur Wahl? Wer sind die Nichtwähler und wie können wir sie wieder aktivieren und motivieren?
Das sind Fragen, denen wir in unserem EINWURF nachgehen. Unser Themenspektrum reicht dabei von politischer Teilhabe, der Zukunft von Parteien und Parlamenten über die Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung demokratischer Politik bis hin zu neuen Formen direkter und deliberativer Demokratie. weiterlesen

Projektnachrichten

alle anzeigen
Ein Mikrofon auf einem Ständer. Dahinter unscharf zu sehen eine Menschenmenge mit Fahnen.

Studie

Vor der Bundestagswahl: Mehrzahl der Deutschen lehnt populistische Positionen ab

Zuletzt konnten Parteien mit populistischen Parolen große Erfolge einfahren. Doch wie sieht es bei uns vor der Bundestagswahl aus? Unsere Studie definiert, was populistische Einstellungen sind und zeigt: Sie sind hierzulande nicht mehrheitsfähig. weiterlesen

Populäre Wahlen

Wahlanalyse

„Populäre Wahlen – NRW"

Die gestiegene Wahlbeteiligung in NRW liegt im Trend. Doch auch die soziale Spaltung der Wahlbeteiligung hat dort im Vergleich zur Landtagswahl 2012 zugenommen. Das zeigt unsere Wahlanalyse. weiterlesen

Bundestagswahl_2013

Policy Brief

598

Die Regelgröße des Bundestages von 598 ist Makulatur. Noch wäre Zeit für Reformen vor der Wahl im September. weiterlesen

Projektthemen

alle anzeigen
Wahlurne Menschen

Zeitgemäß Wählen

Wege zur Steigerung der Wahlbeteiligung

Die große Mehrheit der Nichtwähler (59 Prozent) schließt eine Wahlteilnahme nicht per se aus und bleibt ansprechbar und mobilisierbar. Dazu bedarf es aber einer konzertierten Anstrengung und Strategie aller demokratischen Kräfte. Entlang der Kernfragen wer wählt, wie und nach welchen Regeln wir wählen, skizzieren wir Vorschläge, die helfen könnten, die Wahlbeteiligung wieder zu steigern. weiterlesen

Bundestagswahl 2013

Gespaltene Demokratie

Soziale Spaltung der Wahlbeteiligung

In der medialen Debatte um die niedrige Wahlbeteiligung bleibt die strukturelle Dimension häufig verborgen:  Vor allem Angehörige sozial benachteiligter und bildungsferner Schichten ziehen sich übermäßig aus dem Politischen zurück. weiterlesen

Newtonsche Waage

Vielfältige Demokratie

Partizipation im Wandel

Es gilt herauszufinden, wie sich Bürgerbeteiligung auf unsere Demokratie auswirkt. Dabei werden sowohl direktdemokratische als auch dialogorientierte Verfahren untersucht. weiterlesen

Publikationen

alle anzeigen

Publikation

Populäre Wahlen - NRW

Mobilisierung und Gegenmobilisierung der sozialen Milieus bei der Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2017 weiterlesen

Publikation

Wählen ab 16

Wie und warum kann eine Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre die Gesamtwahlbeteiligung in Deutschland nachhaltig erhöhen? weiterlesen

Publikation

Sichtbare Demokratie

Wie sichtbar ist das Parlament für die Bürger? Nehmen diese den Bundestag als zentralen Debattenort wahr? weiterlesen

Publikation

Generation Wahl-O-Mat

Wird die Demokratie durch den demographischen Wandel weniger zukunftsfähig? Entscheiden Jüngere und Ältere politisch unterschiedlich? weiterlesen

Mediathek

alle anzeigen

Interview

Wählen ab 16

Jugendliche interessieren sich für Politik und wollen an Wahlen teilnehmen: Ein Gespräch mit zwei Jugendlichen, die wir eingeladen haben, um über die Studie "Wählen ab 16 – Ein Beitrag zur nachhaltigen Steigerung der Wahlbeteiligung" der Bertelsmann Stiftung zu sprechen. weiterlesen

Interview

EINWURF im Gespräch: Prof. Dr. Ortwin Renn

Gespräch mit Prof. Dr. Ortwin Renn vom Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart über gesetzliche Regelungen beim Thema Bürgerbeteiligung. weiterlesen

Interview

EINWURF im Gespräch: Gisela Stuart

Gespräch mit Gisela Stuart, Mitglied des britischen Parlaments, über die Studie "Sichtbare Demokratie. Debatten und Fragestunden im Deutschen Bundestag" der Bertelsmann Stiftung. weiterlesen

Interview

EINWURF im Gespräch: Stephan Grünewald

Gespräch mit Stephan Grünewald, Gründer Rheingold Institut in Köln, über die Studie "Generation Wahl-O-Mat". weiterlesen