Laptop Menschen
© fizkes - stock.adobe.com

, Aufruf für Pilotkommunen: Digitale Bürgerdialoge in Zeiten von Corona

In der Corona-Krise ist der Bedarf an direktem Austausch zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern gewachsen. Gleichzeitig lassen die Kontaktbeschränkungen kaum Raum für persönliche Treffen. Digitale Bürgerdialoge können dabei helfen, mit Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch zu bleiben, Sorgen und Nöte besser zu verstehen, Maßnahmen direkt zu kommunizieren und zu diskutieren. Als neues Angebot für Kommunen hat die Bertelsmann Stiftung das Konzept der „Digitalen Bürgerdialoge für Kommunen“ entwickelt.

  • PDF

Die Digitalen Bürgerdialoge thematisieren die Corona-Krise. Sie bieten Raum für die Vermittlung von Informationen und für den persönlichen Austausch, für Feedback und für Verbesserungsideen. Wie können wir in der Krise den Zusammenhalt stärken? Wie schauen die Bürgerinnen und Bürger auf die konkreten Maßnahmen der Kommune? Wo drückt der Schuh, wo gibt es blinde Flecken? Auf bekannten Wegen können diese Fragen derzeit nicht diskutiert werden. Der Gang ins Rathaus, abendliche Diskussionsveranstaltungen und Bürgerwerkstätten sind auf absehbare Zeit nicht möglich. Doch es gibt Alternativen: Bürgerinnen und Bürger können digital beteiligt werden.

Digitale Bürgerdialoge – Wir unterstützen konkret

Bis zu 75 Bürgerinnen und Bürger können in dem Digitalen Bürgerdialog über einen Zeitraum von rund zwei Stunden zusammenkommen und im Plenum und in Kleingruppen diskutieren. Wir bereiten aktuell eine Pilotphase vor, in der wir das Konzept mit Pilotkommunen erproben. Grundlage für das Konzept ist unsere mehr als zehnjährige Expertise in Bürgerbeteiligung als Partner von Politik und Verwaltung. Wir bieten den Pilotkommunen an, sie sowohl bei der Konzeption als auch bei der praktischen Durchführung und Moderation des Formats zu unterstützen. Eine digitale Expertise in den Kommunen ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Seien Sie eine der ersten zehn Pilotkommunen!

Die Anzahl der Pilotkommunen ist begrenzt. Die Begleitung ist kostenfrei. Nach der Pilotphase werden wir Handreichungen und Informationen so aufbereiten, dass Kommunen diese Dialoge selbständig durchführen können.  

Projekte