Schreiben, Hände, Blöcke
StartupStockPhotos / Pixabay – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/

, Booksprint: Einladung zur Beteiligung Unternehmensverantwortung in der digitalen Gesellschaft

Unternehmen nutzen persönliche Daten der Mitarbeiter und Kunden – heute und in der Zukunft voraussichtlich noch mehr. Welche Daten genau und wozu sie diese Daten verwenden, wissen die „Datenspender“ selten. Gesetzliche Regelungen, wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind erste Schritte, müssen aber vom Engagement der Unternehmen begleitet werden. 

XING

Der Ruf nach digitaler Verantwortung von Unternehmen wird lauter und stellt „die Datenfrage“ in einen größeren Zusammenhang. Was kennzeichnet Unternehmensverantwortung in einer digitalen Gesellschaft? Unternehmen sind Treiber und Getriebene des digitalen Wandels. Künstliche Intelligenz, Algorithmen und große Mengen an Daten rücken neue Fragen der Verantwortung von Unternehmen ins öffentliche Interesse. Grundlegende Überzeugungen und Werte - wie Solidarität, Demokratie, Nichtdiskriminierung, Toleranz, Gerechtigkeit, Gleichheit der Geschlechter - müssen Unternehmen und Gesellschaft in einer digitalen Welt weiter Orientierung bieten, wie gelingt das?

Hiermit laden wir alle interessierten Autorinnen und Autoren ein, mit uns – dem Programm Unternehmen in der Gesellschaft der Bertelsmann Stiftung und dem Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik – in einem Booksprint der digitalen Verantwortung von Unternehmen auf die Spur zu gehen. Und die Ergebnisse gemeinsam in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft hineinzutragen!

Wer sind wir und was haben wir vor?

Wir, das sind das Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik und das Programm Unternehmen in der Gesellschaft der Bertelsmann Stiftung. Wir bieten eine Plattform für die Erstellung einer gemeinsamen Veröffentlichung, Koordinierung und Organisation des Prozesses drum herum inklusive.

Was soll am Ende dabei rauskommen?

Ein Sammelband, der Ideen, praktische und theoriegeleitete Sichtweisen zum Thema zusammenführt, als PDF und Print. Die Veröffentlichung ist unter CC-Lizenz geplant, damit die Ergebnisse allen zur Verfügung stehen. Ziel ist es, den Stand der Debatte um Corporate Digital Responsibility zu erfassen und in Unternehmen, Gesellschaft und Politik einzubringen. Die einzelnen Beiträge sollen bis zu 5 A-4 Seiten lang sein.

Wer kann mitmachen?

Menschen, die Wissen zum Thema mitbringen und sich auf einen schnellen und kollaborativen Schreibprozess einlassen wollen. Geplant ist eine Schreibphase im Sommer 2019.

Wie geht es weiter?

  • Wer sich mit einem Beitrag einbringen möchte, meldet sich bei mir, Julia Scheerer
  • Zur vollständigen Anmeldung gehört eine Fragestellung, die mit dem eigenen Beitrag beantwortet werden soll (kurz und knackig) oder drei Stichworte, die zentral für den eigenen Beitrag werden.
  • Zur besseren Abstimmung möchten wir alle Autorinnen und Autoren einmal “offline” zu einem Treffen in Berlin am 8. August 2019 einladen. Dort werden wir das weitere Vorgehen abstimmen.

Projekte