Europa Briefing "Staatsschulden"
Shutterstock / Freedomz

, Europa Briefing: Staatsschulden: Brauchen wir eine EU-Lösung?

Hohe Staatsschulden haben sich in der Eurozone zu einem veritablen Problem entwickelt. Dies betrifft nicht nur einzelne Staaten: Die europäische Schuldenkrise hat gezeigt, dass die Schwierigkeiten eines Eurolandes auf die gesamte Währungsunion übergreifen können. Welche Strategien zum Abbau von Staatsschulden werden diskutiert? Hilft eine stärkere Rolle der EU dabei, Schulden langfristig abzubauen oder sollte dies allein den Nationalstaaten überlassen werden?

Im Zuge der Eurokrise hat die Staatsverschuldung in der Eurozone stark zugenommen. Besonders betroffen waren einerseits Staaten wie Griechenland und Portugal, die schon vor der Krise hohe Schuldenstände hatten. Andererseits traf die Krise auch Länder wie Spanien und Irland, die zuvor kaum verschuldet waren, die aber große Summen für die Stabilisierung ihrer Finanzsysteme ausgegeben haben.

Die verschiedenen Vorschläge müssen sich nicht gegenseitig ausschließen, oft lassen sie sich sogar fruchtbar kombinieren. Die Eurozone braucht mehr Wachstum und mehr ausdrückliche Risikoteilung, damit sie in der nächsten Krise glaubhaft agieren kann. Vor dem Hintergrund eines solchen stabilen Systems kann dann auch ein Insolvenzverfahren für Staaten funktionieren.
Jörg Haas, Jacques Delors Institut – Berlin

Die Europäische Schuldenkrise hat verdeutlicht, dass die Schwierigkeiten eines Eurolandes auf die gesamte Währungsunion übergreifen können. Welche Strategien zum Abbau von Staatsschulden werden diskutiert? Das neue Europa Briefing stellt drei mögliche Szenarien zum zukünftigen Umgang mit Staatsschulden in der EU vor.

Über die Reihe "Europa Briefing"

Im Rahmen des Projekts „Repair and Prepare: Strengthen the euro“ erklären wir gemeinsam mit dem Jacques Delors Institut – Berlin in der Publikationsreihe „Europa Briefing“ Schlüsselthemen der Europapolitik und stellen mögliche Szenarien vor: Was ist das Problem? Wie könnte es weitergehen? Und was kann die Politik jetzt tun?

Alle Veröffentlichungen des gemeinsamen Projekts finden Sie hier: www.strengthentheeuro.eu

Twitterkachel Staatsschulden
Twitterkachel zum Europa Briefing "Staatsschulden", veröffentlicht gemeinsam mit dem Jacques Delors Institut Berlin am 19.09.2017

Publikationen

Publikation: Staatsschulden: Brauchen wir eine EU-Lösung?

Hohe Staatsschulden haben sich in der Eurozone zu einem veritablen Problem entwickelt. Dies betrifft nicht nur einzelne Staaten: Die europäische ...

Projekte

Ähnliche Artikel

iStock_000005217319XLarge_EZ_Eurobriefing_7.jpg_ST_EZ(© iStockphoto / Zsolt Nyulaszi)

Europa Briefing: Ungleichgewichte: Muss die EU aktiv werden?

shutterstock_79541026_EZ_euhaushalt01.jpg_ST_EZ(© Pressmaster / Shutterstock)

Europa Briefing: EU-Haushalt: Was kostet Europa?

shutterstock_407723026_grundfreiheiten_01.jpg_ST_EZ(© Shutterstock / vespa photo / one photo)

Europa Briefing: Vier Freiheiten in der EU: Sind sie untrennbar?

iStock_000006652646XLarge_Ausschnitt_Euro_Austritt02.jpg_ST_EZ(© iStockphoto/Zsolt Nyulaszi)

Europa briefing: Euro-Austritt: Ein Notausgang für die Währungsunion?