2008 - 2010: Agenda moderne Personalpolitik

Das Tagesgeschäft in den Unternehmen wird zunehmend hektischer. Immer dynamischere Märkte verlangen neue Umgehensweisen, auch in personalpolitischen Gestaltungsfeldern. Wie begegnen die Akteure eines Unternehmens diesen Herausforderungen? Wie bleibt ein Unternehmen auch in Zukunft wettbewerbsfähig, und was muss HR leisten, um mit Führungskräften und Beschäftigten fit für die Zukunft zu werden?

Diesen Fragen stellt sich das Projekt „Agenda Moderne Personalpolitik“ zusammen mit Vertretern verschiedener Unternehmen.

In vielen Unternehmen stellt die systematische und verknüpfte Beschäftigung mit allen zukunftsrelevanten Personalthemen vor dem Hintergrund des zunehmend dynamischeren Tagesgeschäftes eine große Herausforderung dar. Die Bertelsmann Stiftung möchte mit dem Projekt "Agenda Moderne Personalpolitik" eine Plattform für Unternehmen bieten, auf der sich diese zu aktuellen und zukünftigen personalpolitischen Herausforderungen austauschen können. Besonderes Augenmerk soll darauf gelenkt werden, welche personalpolitischen Gestaltungsfelder miteinander in Verbindung stehen und in Unternehmen gemeinsam in den Blick genommen werden müssen. Dabei darf der Mensch als Adressat personalpolitischer Maßnahmen nie aus den Augen verloren werden, wenn die Konzeption von personellen Strategien erfolgreich umgesetzt werden soll.

Die Frage, was zukunftsrelevante Themen für eine moderne Personalpolitik sind, wird auf der Szenario-Konferenz "Agenda Personalpolitik 2020" von Unternehmensvertretern, Wissenschaftlern, Sozialpartnern und Beratern gemeinsam beantwortet.

In den Netzwerktreffen 2008 - 2010 werden alle personalpolitischen Herausforderungen und Gestaltungsfelder, die auf der Szenario-Konferenz beschrieben werden, aus Unternehmensperspektive lösungsorientiert erörtert. Die Lösungsansätze werden wissenschaftlich aufbereitet und den Unternehmen im Netzwerk zur Verfügung gestellt. Die Optionen werden in den Unternehmen diskutiert, die Impulse daraus in das Netzwerk erneut eingespielt und der Wissenschaft gespiegelt.

Der Austausch über die Präsenzveranstaltungen hinaus wird unterstützt durch ein webbasiertes Tool, das sowohl wissenschaftlichen Input zu den generierten Themen liefert als auch den Unternehmen eine interaktive Möglichkeit des Erfahrungsaustausches bietet.

Mögliche Herangehensweisen und Handlungsimpulse für die dringlichsten Fragen einer nachhaltigen Personalpolitik werden zum Ende des Projektes zusammengeführt und allen interessierten Unternehmen und Stakeholdern zugänglich gemacht.

Die Themen der Netzwerktreffen:

1. Netzwerktreffen (Szenariokonferenz): Identifizierung zukunftrelevanter Themen. (Mai 2008)

2. Netzwerktreffen:

Umgang mit unterschiedlichsten Mitarbeitern: neues Lernen, Lernbereitschaft, Verantwortung/ Haltung, Mitarbeiterbindung, Werte. (November 2008)

3. Netzwerktreffen:

Arbeiten in neuen Organisationsstrukturen: Projektarbeit, virtuelle Teams, Matrixorganisation, Flexibilität.

(Mai 2009)

4. Netzwerktreffen:

Neue Rolle/Aufgaben von Führung: Kompetenzen, Rollenteilung

Führungskräfte-Personal, neue Rolle Personal, Auswahl der Führungskräfte.

(November 2009)

5. Netzwerktreffen:

Veränderung institutionalisieren: Veränderungsbereitschaft, Prozesskompetenz, Kontinuität erhalten.

(Frühjahr 2010)

6. Netzwerktreffen:

Wertorientierte Unternehmenskultur im dynamischen Umfeld: Verantwortung von Unternehmen, nachhaltige Personalpolitik, Einfluss Finanzmarktsteuerung

(Herbst 2010)