Workshop. Eine Kollegin im Gespräch mit weiteren Kollegen.
© Getty Images/iStockphoto/alvarez

Über uns: Mitarbeitende

Freiheit, Solidarität, Menschlichkeit – diese Werte tragen wir nicht nur mit unseren vielseitigen Projekten nach außen, sondern leben sie auch innerhalb der Bertelsmann Stiftung. Dabei steht die Verantwortung für unsere Mitarbeitenden stets im Mittelpunkt.

Antidiskriminierung

Respekt und Toleranz sind wichtige Bestandteile unserer Arbeit, die sich auch in den stiftungsinternen Strukturen widerspiegeln. Ein respektvoller und wertschätzender Umgang miteinander zeigt sich in der täglichen Kommunikation, im Umgang miteinander und mit unseren Partnern sowie beim Treffen wichtiger Entscheidungen. Die Würde jedes Einzelnen gilt es stets zu wahren und alle Begegnungen finden in einem Klima der Höflichkeit und des gegenseitigen Respekts statt.

Offenheit

Es ist die Aufgabe der Stiftung und ihrer Führungskräfte, Raum und ein Klima zu schaffen, in dem Themen offen und ohne Sorge vor Repressalien angesprochen werden können.

Vielfalt und Chancengleichheit

In der Bertelsmann Stiftung steht allen Mitarbeitenden – unabhängig von ihrer geschlechtlichen Identität, ihrer ethnischen Herkunft, ihrer religiösen Zugehörigkeit, Alter, Behinderung oder ihrer sexuellen Orientierung die gleiche Behandlung zu. Wir unterstützen die Vielfalt untereinander und fördern ein Klima, in dem wir voneinander lernen. Als Bertelsmann Stiftung sind wir davon überzeugt, dass die Arbeit in einer vielfältigen Umgebung die Voraussetzungen schafft, um Grenzen und Vorurteile abzubauen.

Den Menschen sehen und fördern

Was die Bertelsmann Stiftung mit Projekten nach außen trägt, leben wir auch intern. Darum sind unsere Mitarbeitenden nicht nur wertvolle Ressourcen, ohne deren Einsatz die Arbeit der Stiftung nicht möglich wäre, sondern auch Individuen mit spezifischen Kompetenzen und Bedürfnissen. Das Erkennen des Potenzials unserer Mitarbeitenden, die Förderung der individuellen Kompetenzen und die Berücksichtigung individueller Bedürfnisse ist uns daher ein großes Anliegen.

Weiterbildung

Die Globalisierung, der technische Fortschritt und der demografische Wandel bedingen, dass wir uns in immer kürzerer Zeit zunehmend mehr Wissen aneignen müssen. Lebenslanges Lernen ist unerlässlich. Wir legen Wert auf eine bestmögliche Weiterbildung, um den Arbeitsalltag in der Bertelsmann Stiftung auch zukünftig gut gestalten zu können.

Nachwuchsförderung

Im Junior Professionals Program qualifizieren wir berufsunerfahrene Talente zum Project Manager mit interdisziplinärem und internationalem Fokus. Jährlich durchlaufen Studierende und Hochschulabsolventen Praktika in verschiedenen Bereichen der Bertelsmann Stiftung.

Gesundheitsförderung

Das Thema Gesundheit hat für unsere tägliche Arbeit eine besondere Bedeutung innerhalb der Bertelsmann Stiftung. Wir bieten unseren Mitarbeitenden ausgezeichnete Rahmenbedingungen, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu fördern. Dazu gehören u.a. Präventionsmaßnahmen, Vorsorgeprogramme und ein umfangreiches Sport- und Gesundheitsprogramm.

Feedbackkultur

Für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist es erforderlich, dass Konflikte offen besprochen und fair ausgetragen werden. Wer sich von Vorgesetzten oder Kollegen benachteiligt oder in sonstiger Weise beeinträchtigt fühlt, hat jederzeit das Recht, sich zu beschweren. Daraus erwachsen keine Nachteile. Die Beschwerde kann bei dem eigenen Vorgesetzten, bei der Personalabteilung oder beim Betriebsrat eingereicht werden. Zudem hat die Bertelsmann Stiftung eine Ombudsstelle eingerichtet, damit auch eine externe, neutrale Ansprechpartnerin zur Verfügung steht.

So können Probleme und Differenzen frühzeitig erkannt und thematisiert werden. Darum sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgerufen, Konflikte frühzeitig anzusprechen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Die Problemlösung ist ein wesentlicher Bestandteil der gemeinnützigen Arbeit der Bertelsmann Stiftung und darum auch in allen internen Arbeitsabläufen von immenser Bedeutung.