Weitere Meldungen

AdobeStock_146003021_Standard_ST-NW.jpeg(© ReeldealHD images - stock.adobe.com)

Arbeitsmarktdynamik: Einkommens- und Aufstiegschancen verbessern

 In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat die Lohnungleichheit in den meisten Staaten der OECD und EU bedenklich zugenommen. Mit wichtigem Orientierungs- und Handlungswissen wollen wir dazu beitragen, im Sinne größerer Chancengerechtigkeit und größerer Wachstumspotenziale gezielt gegenzusteuern.

mauritius_H_05672834.jpg_ST-NW(© mauritius images / Westend61 / Ramon Espelt)

Alterssicherung: Zukunft der Absicherung im Alter gestalten

Trotz zurückliegender Reformen setzen die Alterung der Gesellschaft, der Beschäftigungswandel und die ungünstige Zinsentwicklung das Alterssicherungssystem stark unter Druck. Wir entwickeln Reformvorschläge, wie auch in Zukunft nachhaltige Alterssicherung organisiert und Altersarmut vermieden werden kann.

shutterstock_510983926_Premier_ST-NW.jpg(© Shutterstock / Jirsak)

Arbeitsmarkt: Flexible und sichere Übergänge ermöglichen

 Wirtschaftliche Dynamik erfordert individuelle soziale Absicherung, um die individuelle Flexibilität und Risikobereitschaft – und damit die Dynamik am Arbeitsmarkt – zu fördern. Wir wollen hierzu Orientierungswissen und politische Handlungsempfehlungen entwickeln.

SVR_Setzpfandt_MIS_5291_r(© SVR/Michael Setzpfandt)

SVR-Jahresgutachten: Wie lässt sich Migration gesetzlich besser steuern und Integration fördern?

Welche Chancen bieten Einwanderungs- und Integrationsgesetze? Und wo stoßen sie an ihre Grenzen? Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) schlägt vor, im Rahmen eines Einwanderungsgesetzbuchs vor allem beruflich qualifizierten Fachkräften die Zuwanderung zu erleichtern.

(© Arne Weychardt)

Kompetenzen entwickeln: Schritt für Schritt zum Berufsabschluss durch Teilqualifizierungen

Teilqualifizierungen ermöglichen es Erwachsenen auf  individuellem Weg zum Berufsabschluss zu kommen. Zusammen mit Partnern aus Wissenschaft, Praxis, Politik und Wirtschaft arbeiten wir Erfolgsfaktoren und Empfehlungen dazu heraus, wie ein flächendeckendes, anschlussfähiges Angebot zur modularen Qualifizierung gestaltet werden kann.

(© Arne weychardt / Bertelsmann-Sti)

Kompetenzen anerkennen: Aufstiegschancen für informell Qualifizierte

Derzeit gibt es in Deutschland keine ausreichenden standardisierten Möglichkeiten, informell erworbene Kompetenzen verlässlich nachzuweisen. Das muss sich ändern, wenn wir Fachkräftebedarfe decken und faire Teilhabechancen bieten wollen. Wir entwickeln und erproben Instrumente und Konzepte für ein deutsches Anerkennungssystem informellen un non-formalen Lernens.

Arbeitswelt: Industrie 4.0 - Die Revolution in den Fabrikhallen(© Bernd Müller, Fraunhofer IAO)

Wirtschaft und Arbeit: Wie verändert die Digitalisierung unseren Arbeitsmarkt?

Die Auswirkungen der digitalen Transformation und der Automatisierung auf Beschäftigung, Einkommen und Löhne stehen im Zentrum des öffentlichen Diskurses. Fast jede Meldung zur Entwicklung des Arbeitsmarktes verkündet neue Zahlen zu drohenden Arbeitsplatzverlusten. 

hills20170419_NexusPanel_withScreen.jpg(© David Hills)

Veranstaltung: Technologische Innovation wird die Weltwirtschaft umwälzen

Technologische Fortschritte – vom Internet der Dinge bis hin zu künstlicher Intelligenz, Automatisierung und Big Data – werden den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft drastisch verändern. Dies sagte Denis McDonough, ehemaliger Stabschef von US-Präsident Barack Obama, auf der 9. Jahreskonferenz der Bertelsmann Foundation und der Financial Times in Washington, DC.

Fotolia_124078730_X.jpg_ST-K(© Focus Pocus LTD / Fotolia.com)

Soziale Frage: Warum fühlen sich viele Europäer als soziale Verlierer?

Immer mehr EU-Bürger haben den Eindruck, dass die soziale Spaltung und Armut in ihrem Land zunimmt. Doch bestätigen die Statistiken diese Wahrnehmung? Wir haben Europas Arbeitsmärkte und Sozialsysteme unter die Lupe genommen.

Change_eisdiele_achim_multhaupt-2_1_OPS.jpg(© Achim Multhaupt)

Integration: Mit Mut und Pioniergeist – Einwanderer-Unternehmen in Deutschland

Ob gerade angekommen oder schon seit Kindertagen in Deutschland: Jeder fünfte Firmengründer in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. Wir haben Einwanderer aus drei verschiedenen Nationen getroffen - mit bemerkenswerten Geschichten.