Weitere Meldungen

AdobeStock_56704989_KONZERN_ST-EZ.jpeg(© © gui yong nian - stock.adobe.com)

Studie: Löhne wachsen langsamer, wenn Unternehmen mächtiger werden

"Superstar"-Firmen wie Apple oder Google führen in ihren Branchen: Sie sind innovativ und tonangebend. Doch was bedeutet ihre Macht am Markt für die Löhne von Arbeitnehmern? Welche Auswirkungen hat sie auf die Verteilung von Wachstum und Wohlstand?

Foto Deutsch-Spanisches Forum.jpg(© © Bertelsmann Stiftung / Amaya Aznar)

Veranstaltung: Der spanische König und Bundespräsident Steinmeier beim 9. Deutsch-Spanischen Forum

Das von der Fundación ICO, der Banco Santander und uns veranstaltete Deutsch-Spanische Forum hat in diesem Jahr zu den Themen "Die Europäische Union am Scheideweg" und "Digitalisierung" stattgefunden. Die Konferenz förderte die Annäherung in Wirtschaft und Politik zwischen Spanien und Deutschland.

AdobeStock_154559785_KONZERN_ST-NW.jpeg(© © vege - stock.adobe.com)

Studie: Die Qualität der Demokratie nimmt in vielen Industriestaaten ab

Globalisierung, soziale Ungleichheit und Klimaschutz – angesichts enormer Herausforderungen müssten die OECD- und EU-Staaten eigentlich mit Eifer ans Werk gehen. Doch abnehmende Demokratiestandards und eine zunehmend polarisierte Politik erschweren das Umsetzen nachhaltiger Reformen.

Pixabay_startup-849804_EngagementPlattformen_ST-BS.jpg(© StartupStockPhotos/pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

„We have better Tools …“: Engagement in digitalen Zeiten: Welche Plattformen finden Unternehmen im Netz?

Durch das Internet entstehen neue Wege, durch die immer mehr Menschen schnell miteinander in Kontakt kommen können. Aber wie werden die Potentiale der Digitalisierung heute schon zum Aktivieren und Vernetzen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen genutzt? Ein intensiver Blick ins Netz zu diesem Thema schafft interessante Einsichten.

Kreuzung-Shibuya-Tokio_2860833770_625b1e0faf_o.jpg(© iñigo / Flickr - CC BY-NC-ND 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/)

Fachartikel: Sozialer Zusammenhalt in westlichen und asiatischen Gesellschaften im Vergleich

Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist ein Thema von zunehmender Bedeutung in einer sich rasch globalisierenden Welt. Die Kohärenz des sozialen Gefüges ist in vielen Ländern zu einer wichtigen politischen Zielgröße avanciert, nicht nur in der westlichen Welt, sondern auch in Asien. Eine neue Studie, die auf den Ergebnissen des „Radars gesellschaftlicher Zusammenhalt“ der Bertelsmann Stiftung basiert, vergleicht erstmals den sozialen Zusammenhalt in westlichen und asiatischen Gesellschaften.

shutterstock_1049300132_Premier_ST-MT.jpg(© © Shutterstock / Tony Stock)

Direktinvestitionen: Internationale Arbeitsteilung in einer globalisierten Welt

Autos, Maschinen, Computer – kaum ein Produkt wird noch in nur einem Land gefertigt. Dazu leisten ausländische Direktinvestitionen (Foreign Direct Investment, FDI) einen wichtigen Beitrag. Unternehmen errichten mittels FDI in anderen Ländern Produktionsstandorte, Vertriebsgesellschaften oder beteiligen sich an lokalen Firmen. So entstehen immer komplexere Wertschöpfungsketten, die Unternehmen und Volkswirtschaften miteinander vernetzen. Wir analysieren die Auswirkungen dieser Entwicklungen auf Deutschland und Europa.

shutterstock_402857011_Premier.jpg_ST-NW(© Shutterstock / vectorfusionart)

Digitalisierung: Die globale Daten-Ökonomie

Der globale Markt besteht nicht mehr nur aus dem Austausch von Waren und Dienstleistungen. Mit der zunehmenden Relevanz digitaler Geschäftsmodelle wächst der internationale Datenverkehr. Doch wie verändert dies die globale Ökonomie? Ist Deutschland auf die digitale Globalisierung vorbereitet? Und welche Regeln braucht die globale Datenökonomie, um Verbraucher- und Unternehmensinteressen gerecht zu werden?

(© My Life Graphic/Shutterstock Images)

Globalisierung: Ökonomische Globalisierung verstehen und gestalten

Das immer engere Zusammenwachsen von Ländern steigert den materiellen Wohlstand der beteiligten Volkswirtschaften. Innerhalb der einzelnen Ländern gibt es aber auch Personen und Regionen, für die die voranschreitende Globalisierung negative Einkommenseffekte zur Folge hat. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, die Wachstums- und Verteilungseffekte der wirtschaftlichen Globalisierung besser zu verstehen und die Globalisierungsgewinne so zu verteilen, dass alle Gesellschaftsmitglieder von der Globalisierung profitieren.

AdobeStock_45290692_KONZERN_ST-MT.jpeg(© nicknick_ko - stock.adobe.com)

Handelspolitik: Regeln für den internationalen Handel

Jeder Markt braucht klare Spielregeln, um zu funktionieren. Dies gilt besonders für den internationalen Handel mit Waren und Dienstleistungen. Ohne Regeln, die für alle verbindlich sind, würde die Welthandelsordnung durch das Recht des Stärkeren geprägt. Doch wie kann es gelingen in einer internationalen Staatengemeinschaft, die von länderspezifischen Interessen und Perspektiven getrieben ist, gemeinsame Regeln zu finden und durchzusetzen? Und wie sollten solche Regeln aussehen?

DSCF1423.jpg_ST-MT(© Archiv Bertelsmann Stiftung)

Genf: WTO-Generaldirektor Azevêdo erhält Expertenbericht über die Zukunft der globalen Handelspolitik

WTO-Generaldirektor Roberto Azevêdo traf sich am 17. Juli mit Vertretern des High Level Expert Boards on the Future of Global Trade Governance der Bertelsmann Stiftung, um ihren Bericht über die Zukunft der globalen Handelspolitik entgegenzunehmen. Der Bericht skizziert vier komplementäre Ansätze, um die WTO als Forum für Handelszusammenarbeit und Konfliktlösung wiederzubeleben.