Europa

Europa

_R8P0770_Den_demographischen_Wandel_gestalten_2012.JPG(© © Thomas Kunsch)

Unter den Linden 1, Berlin : Workshop mit Monopolkommission: "Market power trends: Evidence and implications for Germany and Europe"

pixabay_pants-1255851.jpg(© kalhh / Pixabay – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Unfreiwillig freiberuflich: Soziale Gerechtigkeit und Arbeitsmarktpolitik

Bessere Arbeitsplätze zu schaffen, ist eine der Forderungen der UN anlässlich des World Justice Day am 20. Februar. Auch in den Industrieländern nehmen atypische Beschäftigungsverhältnisse zu – und das wachsende Prekariat bedroht die Zukunft der Sozialsysteme.

24546576216_e684ef0f07_o.jpg(© Tony Webster/Donald Trump Backyard Photo Sign at Night/Flickr - CC BY-NC-ND 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/)

Analyse: Was uns Iowa über Trumps Wiederwahl-Chancen sagt

Der anhaltende Handelskrieg könnte zur größten Belastung für US-Präsident Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl in diesem Jahr werden. Viele Leidtragende des Konflikts sind Trump-Anhänger, insbesondere in den wahlentscheidenden Bundesstaaten wie etwa Pennsylvania, Ohio und Iowa. Doch auch die oppositionellen Demokraten zeigen vor Ort Schwächen, wie Emily Hruban, Managerin für transatlantische Beziehungen bei der Bertelsmann Foundation in Washington, D.C., beobachtet hat.

Auszeichnung: Nechemia Peres erhält Reinhard Mohn Preis 2020

Der Reinhard Mohn Preis 2020 zum Thema "Innovationskraft stärken. Potenziale erschließen" geht an den Vorsitzenden des "Peres Center for Peace and Innovation", Nechemia ("Chemi") Peres. Mit dem Preis würdigen wir den Unternehmer für sein herausragendes Engagement für Innovationsförderung, das gleichermaßen im Dienst von Wirtschaft und Gesellschaft steht. Die feierliche Preisverleihung findet am 3. September im Theater Gütersloh statt.

simon-maage-tXiMrX3Gc-g-unsplash.jpg(© Simon Maage/ Unsplash – Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Internationaler Frauentag: Berufstätige Frauen haben in Europa immer noch das Nachsehen

Am Weltfrauentag, dem 8. März, werden die europäischen Entscheidungsträger erneut einräumen müssen, dass Frauen in Europa am Arbeitsplatz immer noch gegenüber Männern benachteiligt sind. Das Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen ist unzureichend und Frauen sitzen weiterhin viel seltener als Männer im Chefsessel. Aber bewegt sich Europa in die richtige Richtung?

iStock-861891052_MPL_bearb_Teaser1240x600x300_ST-LK.jpg(© © Montage: Getty Images/iStockphoto/ricochet64; Bertelsmann Stiftung)

Studie: Eine verschwindende Institution

Als die Welthandelsorganisation (WTO) gegründet wurde, waren die Erwartungen an dieses neue Forum groß. Doch die 25-jährige Geschichte ist diesen großen Erwartungen nicht gerecht geworden. Das zeigt eine Analyse der Medienberichterstattung anlässlich des Gründungsjubiläums der WTO. 

_R8P0770_Den_demographischen_Wandel_gestalten_2012.JPG(© © Thomas Kunsch)

Europäisches Haus, Unter den Linden 78, 10117 Berlin : Workshop "Wie hängen Produktivitätswachstum, Ungleichheitsentwicklung und Nachhaltigkeit in Europa zusammen?"

Gruppenbild(© © Amaya Aznar)

Veranstaltung: Sind wir gewappnet für die nächste Krise? Diskussion über ein souveränes Europa

Kaum ins Amt gewählt, schon liegen die Probleme auf dem Tisch. Nationalismus, Digitalisierung und Handelskonflikte sind nur einige Herausforderungen für die neue Kommission. Doch wie ist Europa auf mögliche Krisen vorbereitet? Sollten die EU-Mitglieder Kompetenzen abgeben, um international mehr Souveränität zu erhalten? Darüber diskutierten wir mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft im Espacio Bertelsmann in Madrid.

image1_Podiumsdiskussion_2019_ST-EZ.jpeg(© Bertelsmann Stiftung)

Veranstaltung : Talentiert, aber sexy? Berlin im Vergleich mit europäischen Hauptstädten

Kreative Weltspitze trifft auf einstürzende Wirtschaftskraft. Dieser Zweiklang prägte jahrelang das Bild der Hauptstadt, die stets ein Magnet für Künstler war, aber kaum mit Wachstum oder Produktivität punkten konnte. Stimmt dieses Klischee? Wie die Stadt im Vergleich anderer europäischer Hauptstädte dasteht, hat eine Studie in Zusammenarbeit mit dem Deutsche Institut für Wirtschaft (DIW) untersucht. Die Ergebnisse haben wir in Berlin u.a. mit dem Berliner Finanzsenator Matthias Kollatz, DIW Chef Marcel Fratzscher und Christian Kastrop diskutiert.  

AdobeStock_172148161_KONZERN_ST-EZ.jpeg(© © tostphoto - stock.adobe.com)

Brexit: Brexit, und jetzt? Ein Überblick

„Nach langem Hin und Her ist es am 31.1.2020 soweit: der Brexit kommt! Aber was passiert dann genau? Ein Überblick.“