Europa

money_1885540_1920.jpg_ST-EZ(© nosheep/pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

Veranstaltung: #BarTalkEurope zum zukünftigen EU-Haushalt

Unter dem Titel „Was kostet Europa? Die Zukunft des EU-Haushalts“ fand am 5. Dezember 2018 die nächste Ausgabe des #BarTalkEurope in Berlin statt.

2018_11_28_56_be.jpg_ST-EZ(© © Adrian Jankowski / Schwarzkopf-Stiftung)

Diskussion: Kleines Land, globale Nation: Im Gespräch mit Armeniens Staatspräsidenten

In diesem Frühjahr gingen in Armenien hunderttausende, vor allem junge Menschen, auf die Straße, um für ihre demokratische Zukunft friedlich zu demonstrieren. Diese "Samtene Revolution" hat einen Machtwechsel und Neuwahlen eingeleitet. Doch wie geht es nun weiter mit dem Land im Kaukasus? Darüber diskutierten wir mit dem armenischen Staatspräsidenten Armen Sarkissian und Staatsminister Michael Roth.

AdobeStock_105290803_KONZERN_ST-NW.jpeg(© © Photocreatief - stock.adobe.com)

Publikation: Die internationale und nationale Debatte über Ungleichheit

In der Öffentlichkeit wird immer wieder über Ungleichheit diskutiert. Doch Ungleichheit ist nicht gleich Ungleichheit.

AdobeStock_76241225_Konzern_ST-EZ_be.jpg(© © Rıza - stock.adobe.com)

Studie: Arbeitslosen-Rückversicherung kann Eurozone in Krisenzeiten stabilisieren

Gemeinsam Krisen abfedern, das ist die Grundidee einer europäischen Arbeitslosen-Rückversicherung. Dafür könnten die Euroländer einen Finanztopf schaffen, der in schweren Krisen Einkommensverluste durch Arbeitslosigkeit auffängt. Was einige als sinnvollen Mechanismus sehen, kritisieren andere als Transferunion.

file-1_002.jpg_ST-EZ(© Bertelsmann Stiftung)

Euro50-Konferenz: Wie kann die EU-Finanzmarktintegration vertieft werden?

Diese Fragestellung stand im Mittelpunkt der diesjährigen Euro50-Konferenz, an deren Ausrichtung das Programm Europas Zukunft zusammen mit der ESMT Berlin beteiligt war. Vertreter internationaler Organisationen wie der Europäischen Kommission, der OECD und des IWF sowie Wissenschaftler und Finanzmarktteilnehmerinnen diskutierten Hintergründe und Reformvorschläge zu einer besseren grenzüberschreitenden Verteilung gesamtwirtschaftlicher Ersparnisse in Europa.

Bild_1_Grundlagen_des_Dialogs_2018_ST-EZ.jpg(© © Zoran Mircetic)

11.12.2018, Konferenz: „Stabilität“ bedeutet nicht „Stabilität“, „säkular" bedeutet nicht „säkular"

Die sprachlichen Differenzen im europäisch-arabischen Dialog sind eine Herausforderung für Denker*innen und Diplomat*innen im Feld der transmediterranen Politik. Daher ist die Reflexion unterschiedlicher Interpretationen politischer Begriffe wichtig, wenn die Verantwortlichen auf beiden Seiten des Mittelmeeres zu einer positiven Transformation und Stabilität in der direkten europäischen Nachbarschaft beitragen.

TITELBILD_Kurz_Kastrop_230_ST-EZ.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Bericht: Subsidiarität in der EU: „Europa ist mehr als nur Brüssel“

Unter Anwesenheit des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz und weiteren hochkarätigen Gästen stellte Christian Kastrop die neueste Studie des Projektes „Repair and Prepare“ in Bregenz vor. Dort lud die österreichische Regierung, die derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, ein, um einen Kernbaustein der EU zu diskutieren: das Subsidiaritätsprinzip.

AdobeStock_56704989_KONZERN_ST-EZ.jpeg(© © gui yong nian - stock.adobe.com)

Studie: Löhne wachsen langsamer, wenn Unternehmen mächtiger werden

"Superstar"-Firmen wie Apple oder Google führen in ihren Branchen: Sie sind innovativ und tonangebend. Doch was bedeutet ihre Macht am Markt für die Löhne von Arbeitnehmern? Welche Auswirkungen hat sie auf die Verteilung von Wachstum und Wohlstand?

IMG_0540.JPG(© Archiv Bertelsmann Stiftung)

Konferenz: Nach dem Brexit: Katerfrühstück oder Frühlingserwachen?

Der Brexit kommt. Nicht mehr auf leisen Sohlen, sondern mit der Wucht eines heranrauschenden Tanklasters. Was dies für die Zeit nach dem 29. März 2019, dem offiziellen Stichtag für den Austritt Großbritanniens, bedeutet, diskutierten in Berlin Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Foto Deutsch-Spanisches Forum.jpg(© © Bertelsmann Stiftung / Amaya Aznar)

Veranstaltung: Der spanische König und Bundespräsident Steinmeier beim 9. Deutsch-Spanischen Forum

Das von der Fundación ICO, der Banco Santander und uns veranstaltete Deutsch-Spanische Forum hat in diesem Jahr zu den Themen "Die Europäische Union am Scheideweg" und "Digitalisierung" stattgefunden. Die Konferenz förderte die Annäherung in Wirtschaft und Politik zwischen Spanien und Deutschland.