Weitere Meldungen

Thomas-K-Bauer_SVR_Teaserbild.jpg(© SVR/Wolfgang Borrs)

Sachverständigenrat: Thomas K. Bauer zum neuen Vorsitzenden des SVR gewählt

Der Wirtschaftswissenschaftler Thomas K. Bauer hat den Vorsitz des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) übernommen. Unsere Stiftung ist Mitglied im Sachverständigenrat. Bauer folgt der früheren SVR-Vorsitzenden Christine Langenfeld nach, die im Juli zur Richterin am Bundesverfassungsgericht gewählt wurde.

Pressefoto Prof  Christine Langenfeld_7830_Web_DA 115 MB.JPG(© SVR/David Ausserhofer)

SVR-Mitteilung: Prof. Christine Langenfeld wird Verfassungsrichterin

Am 8. Juli wählte der Bundesrat Prof. Christine Langenfeld, Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), als Richterin in den Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts. Die Bertelsmann Stiftung gehört dem SVR zusammen mit sechs anderen Stiftungen an.

Bild_Faktencheck Marokko_20160517.jpg(© Mario Micklisch/ Flickr - CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)

Analyse: Ein Amt für Migration und Flucht in Marokko

Nach der Silvesternacht 2015 in Köln stehen marokkanische Flüchtlinge und Migranten in der Öffentlichkeit häufig in einem schlechten Licht. Ihre Kultur erscheint fremd und ihre politischen Herausforderungen den unseren nicht ähnlich, doch auch Marokkos Regierung steht wie Europa vor großen Integrations- und Migrationsherausforderungen.

0164 Integration 2005(© Thomas Kunsch)

SVR-Jahresgutachten: Deutsche sind dem Islam gegenüber zwiegespalten

Wie steht's um religiöse Vielfalt und Teilhabe im Einwanderungsland Deutschland? Für das Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) wurde die Bevölkerung befragt. Ein Ergebnis: Die Mehrheit der Deutschen befürwortet es, den Islam institutionell mit anderen Religionen gleichzustellen, meint allerdings, dass er nicht Teil des Landes sei.

2016_04_15.JPG__Willkommensneztwerk_2016_ST-IB(© LHH/China Hopson)

Beratungsnetzwerk: Hochschulzugang und „Willkommenskultur“ auch für Flüchtlinge

Geflüchtete, die ein Studium beginnen möchten, stehen zunächst einem Dschungel rechtlicher Vorschriften gegenüber. Dennoch zeigen sich mehr und mehr Bundesländer und ihre Hochschulen offen für Geflüchtete. Sowohl internationale Studierende als auch geflüchtete Menschen, die ein Studium in Deutschland beginnen, müssen viele Hürden für einen erfolgreichen akademischen Abschluss überwinden. Wie Sprachförderung, die Finanzierung des Studiums, bezahlbares Wohnen und der Übergang in den Beruf gelingen kann, stand im Mittelpunkt einer Tagung in Hannover. 

Bonin_Holger_ZEW_4_bearb.jpg(© Zentrum für Europäische Wirtsc)

Interview: Flüchtlinge sollen Fachkräfte werden

Was bedeutet der Flüchtlingsstrom für unseren Arbeitsmarkt? Was muss sich ändern, damit Flüchtlinge beruflich integriert werden? – Viel, findet Prof. Dr. Holger Bonin. Der Arbeitsmarktforscher stellte sich den Fragen des change Magazins.

change Reportage: Integrationsprogramme für Flüchtlinge in München(© Enno Kapitza)

Integration: Endlich wieder eine Perspektive

Keine Papiere. Kein anerkannter Berufsabschluss. Keine sichere Aufenthaltserlaubnis. Also keine Perspektive? Nicht ganz, zeigen Beispiele und Ideen aus München. Dort greifen bereits neue Ausbildungswege und spontan geschaffene Chancen. Für Flüchtlinge genauso wie für Arbeitgeber.

2016_01_29_Udo_Ohm_Uni_Bielefeld_Change_0696b_OPS.jpg(© Kai Uwe Oesterhellweg)

Interview: Stellen gesucht, Profis vorhanden

Exzellent ausgebildete Lehrer für "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" werden dringend gebraucht, um Flüchtlinge zu unterrichten und zugleich Fachlehrer an den Schulen zu entlasten. Die Lehrer sind da, doch sichere Arbeitsplätze an Schulen sind trotz der Flüchtlingssituation Mangelware.

 

Interview: "Wir müssen es schaffen!"

Der Ton der Flüchtlingsdebatte wird härter. Angesichts steigender Radikalisierungstendenzen wirbt Kardinal Reinhard Marx eindringlich für die Rückbesinnung auf die Grundwerte christlicher Nächstenliebe.  

Offiziell - De Geus, Aart 2015 ADG_150223_A01B8917.jpg(© Jan Voth)

Leitartikel: Fünf Schritte zu einer erfolgreichen Integration

Das Flüchtlingsthema ist allgegenwärtig. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen und die Stimmung ändert sich. Wenn wir es schaffen wollen, einer so großen Zahl von Flüchtlingen und den Belangen unserer Gesellschaft gerecht zu werden, sind kreatives Denken und große Erfahrung gefragt. Die Bertelsmann Stiftung startet dazu zeitgleich eine Reihe von Projekten und Aktivitäten. Ein Beitrag von unserem Vorstandsvorsitzenden Aart De Geus.