Weitere Meldungen

Achenbach_Chance_Ausbildung_III-0167.jpg(© © Valeska Achenbach)

Studie: Trotz steigender Ausbildungszahlen: Betriebe und Jugendliche finden häufig nicht zusammen

Potenzielle Auszubildende und Betriebe finden immer schwieriger zusammen. Seit einigen Jahren gibt es einen Anstieg offener Stellen bei nahezu gleichbleibend hoher Zahl unversorgter Bewerber. Der Ländermonitor berufliche Bildung zeigt dafür Gründe auf und beleuchtet die Situation der beruflichen Bildung in den 16 Bundesländern. 

OpenDataWorkshop3_ST-LK.jpg(© © Nathan Coyle)

Open-Data-Workshop: Welchen Vorteil bieten offene Daten gemeinnützigen Organisationen?

Das Projekt "Smart Country" hat am 05. September gemeinsam mit der Stadt Münster einen Open-Data-Workshop veranstaltet. Dabei wurde gemeinsam das Potenzial kommunaler, offener Daten für gemeinnützige Organisationen herausgearbeitet.

20190916_shimon_peres_preis_ST-IB.jpg(© © Janine Schmitz/photothek.net)

Veranstaltung: Shimon-Peres-Preis für "Mehr als eine Demokratie"

Außenminister Heiko Maas und die Stiftung deutsch-israelisches Zukunftsforum haben am vergangenen Sonntag in Berlin zwei deutsch-israelische Initiativen zur Förderung von Demokratie und Begegnung für junge Menschen mit dem Shimon-Peres-Preis ausgezeichnet.

IMG_1488_be_ST-EZ.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Online-Planspiel: "Unionslabor" für Kindersoftwarepreis TOMMI 2019 nominiert

Das interaktive Online-Europa-Spiel "Unionslabor" wurde von einer Expertenjury in der Kategorie "PC-Spiele" für den Kindersoftwarepreis TOMMI 2019 nominiert. Jetzt sind die Kinder dran.

Fluechtlingsdialog-Schwaebisch-Gmuend_2.jpg(© Martin Jungmann)

Video: KURZVIDEO ZUM PROJEKT ANKOMMEN IN DEUTSCHLAND

Flüchtlingsintegration als Chance für weltoffene Kommune 

Berlin-03_IMG_4686.jpg(© © Ulfert Engelkes)

Wettbewerb: Gewinner des Jakob Muth-Preises für inklusive Schulen stehen fest

Zehn Jahre nach dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention ist Inklusion an Schulen immer noch nicht flächendeckend umgesetzt. Der Jakob Muth-Preis zeichnet vorbildliche Schulen aus, denen Inklusion gelingt – oft in einem schwierigen Umfeld.

AdobeStock_127075380_KONZERN_ST-AND_be_3_Original_87137(003).jpg(© © bilderstoeckchen - stock.adobe.com)

Studie: Steigende Altersarmut: Nachbesserungen bei Reformen des Rentensystems nötig

Die Angleichung von Renten in Ost und West, eine Untergrenze für das Rentenniveau oder die sogenannte Mütterrente – an Reformen für den Ruhestand hat es in den vergangenen Jahren nicht gemangelt. Trotzdem steigt das Risiko der Altersarmut weiter. Wer davon am meisten betroffen ist und wie sich aktuell diskutierte Reformmodelle wie die Grundrente auf die Altersarmut auswirken könnten, zeigt eine neue Studie von uns und dem DIW Berlin.

HeaderNST-2019-final.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Gesangswettbewerb: NEUE STIMMEN 2019: 43 Operntalente aus aller Welt kommen zur Endrunde zusammen

Alle zwei Jahre reisen Opern- und Festivalintendanten, Agenten und Talentscouts der Musikbranche zu den NEUEN STIMMEN nach Gütersloh, um die besten Nachwuchssängerinnen und -sänger der Opernwelt live zu erleben. 43 Bewerber aus 26 Ländern haben sich in diesem Jahr für die Endrunde des internationalen Gesangswettbewerbs qualifiziert. Vom 19. bis 26. Oktober stellen sie in Gütersloh ihr Können vor internationaler Jury und Fachpublikum unter Beweis.

Schuelerzahlentwicklung in der Primarstufe im Vergleich der Vorausschaetzungen.jpg(© © werkzwei)

Studie: Lehrermangel in Grundschulen bis 2030 größer als bislang erwartet

Schon heute fällt es schwer, die offenen Stellen für Lehrkräfte zu besetzen, vor allem an den Grundschulen. Neueste Berechnungen auf Basis aktueller Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen nun: Der Lehrermangel im kommenden Jahrzehnt wird noch größer als erwartet. Bis 2025 fehlen demnach 11.000 Grundschullehrkräfte mehr als bisher von der Kultusministerkonferenz prognostiziert.

Alamy_M1TEB4_Europe_RF_ST-MT.jpg(© © Terry Virts, NASA, National Geographic Image Collection / Alamy Stock Photo)

Megatrends: The bigger picture: Megatrend-Report sieht wachsende Polarisierungsgefahr

Globalisierung, Digitalisierung und demografischer Wandel sind für sich genommen schon große Herausforderungen für eine Gesellschaft. Wir fragen uns: Wie wirken sie zusammen? Der erste Megatrend-Report unserer Stiftung versucht, die zu erwartende Wirkung auf die internationale Arbeitsteilung und die Rückwirkungen auf Deutschland zu analysieren.

AdobeStock_243955159_KONZERN_ST-DA.jpeg(© © Maksim Ksenofontov - stock.adobe.com)

Studie: Der Westen hat längst seine eigene "Seidenstraße"

China propagiert seine "Belt & Road-Initiative" als Entwicklungsinitiative für den eurasischen Kontinent und verfolgt damit geopolitische Ambitionen. Doch Europa braucht sich gegenüber China nicht klein zu fühlen. Ein Vergleich westlicher und chinesischer Finanzströme zeigt: Der Westen investiert genauso viel in die Länder der sogenannten "Seidenstraße" und ist für viele Länder der bessere Partner.

Pixabay_tube-bender-2819137.jpg(© jarmoluk / Pixabay – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

STUDIE: Geringqualifizierte in Deutschland: mehr Arbeit, aber zu welchem Preis?

Je geringer die Qualifikation, desto schlechter die Aussichten auf gute Jobs, angemessene Löhne und beruflichen Aufstieg. Im internationalen Vergleich zeigt sich, dass Geringqualifizierte in Deutschland häufiger im Niedriglohnsektor arbeiten und ein niedrigeres Niveau an Grundkompetenzen haben. Die kürzlich verabschiedete Nationale Weiterbildungsstrategie ist ein wichtiger Schritt, um diese Situation zu verbessern – konkrete Maßnahmen müssen nun folgen. Zudem müssen arbeitsmarktpolitische Instrumente auch Geringqualifizierten gute Arbeit ermöglichen.

AdobeStock_215547070_KONZERN_ST-IB.jpg(© © oatawa - stock.adobe.com)

Umfrage: Deutschland hat eine noch junge Willkommenskultur

Die Skepsis gegenüber Migration ist nach den Turbulenzen der Fluchtzuwanderung im Jahr 2015 gesunken, bleibt aber hoch. Gleichzeitig sieht eine große Mehrheit die Vorteile der Einwanderung für die Wirtschaft. Einen optimistischen Blick auf Migration und Integration haben in Deutschland vor allem junge Menschen.

Achenbach_Chance_Ausbildung-2902_ST-LL.jpg(© © Valeska Achenbach)

Studie: Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung - ein internationaler Vergleich

Wie können die Grenzen zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung überwunden und Übergänge zwischen beiden Bildungsbereichen gestaltet werden?
 

Salzburger_Trilogue_MOZARTEUM_DSC2786_Gruppe.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Salzburger Trilog: Ein gemeinsames Verständnis über Wahrheit ist erforderlich

Führende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur diskutierten beim 18. Salzburger Trilog über die Frage eines gemeinsamen Verständnisses von Wahrheit in unserer globalisierten Welt. Der Salzburger Trilog gab Denkanstöße zum Umgang mit falschen und manipulierten Informationen. Mehr als dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 16 Nationen waren sich einig, dass das Verständnis über Wahrheit neu gedacht werden muss.

MUGS_Fachtagung1_ST-MF.jpg(© © Thomas Kunsch)

10 Jahre Musikalische Grundschule Berlin: "Da ist Musike drin"

Vor 10 Jahren startete das Projekt „Musikalische Grundschule Berlin“, das seit 2016 als Programm des Landes Berlin eigenständig umgesetzt wird. In einem Festakt mit anschließender Fachtagung wurde dieses Jubiläum mit viel Musik und Tanz von Kindern, Schulleitungen, Lehrkräften, Mitarbeitenden der Horte und den Projektpartnern gefeiert.

Salzburger_Trilog_2013_307.JPG(© © Jürgen Dannenberg / Agentur Bilfinger)

Salzburger Trilog: Mehrheit der Deutschen erkennt Fehlinformationen nur schwer

Führende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur diskutieren beim 18. Salzburger Trilog über die Frage eines gemeinsamen Verständnisses von Wahrheit in unserer globalisierten Welt. Laut einer repräsentativen Umfrage erkennt die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland und Österreich falsche Informationen nur schwer.

_L2A9867.jpg_Handwerkskammer_Bielefeld_2016_ST-IFT(© 64235)

Publikation: Überarbeitete Neuauflage: Leitfaden Berufsorientierung

Praxishandbuch zur qualitätszentrierten Berufs- und Studienorientierung an Schulen Wer nur mit dem Bild eines Fernsehkochs vor Augen in Richtung Sterne-Gastronomie startet, der ist schnell ernüchtert, wenn er in einer Großküche kleine Brötchen backen soll. Wer als Meeresbiologe die Wale retten will, sollte zuvor wissen, dass dies ohne profunde Kenntnisse in Chemie, Physik und Mathematik nicht geht. Doch wie können junge Menschen bestmöglich auf den Beruf vorbereitet werden? Antwort auf diese und viele weitere Fragen gibt die um das Thema »Inklusion« erweiterte und vollständig überarbeitete und ergänzte 9. Auflage des Leitfadens Berufsorientierung.

Flickr_38992367980_36a1cf51ae_o.jpg(© Forum Bildung Digitalisierung e.V. - CC BY 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

Lernen digital: Chancen der Digitalisierung für individuelle Förderung?

Die digitale Welt verändert das Lernen wie kaum eine gesellschaftliche Entwicklung zuvor. Was bedeutet das für die Schule der Zukunft? Wie können Schüler, Lehrkräfte und Eltern von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren? Und wo ist Vorsicht geboten? Fragen nach den Folgen, Chancen und Risiken der Digitalisierung berühren den pädagogischen Alltag von Lehrkräften aller Schulformen und -stufen.

Fotolia_128958535_X_122758757_KONZERN_ST-ZDSR.jpg(© © pitsch22; picoStudio - stock.adobe.com)

Analyse: Besser als ihr Ruf? "GroKo" setzt ihre Versprechen zügig um

Halbzeit in Berlin: Im Herbst will die Bundesregierung ihre im Koalitionsvertrag vereinbarte Zwischenbilanz vorlegen. Unsere gemeinsame Studie in Zusammenarbeit mit dem WZB zeigt schon jetzt: In den ersten 15 Monaten ihrer Regierungsarbeit hat die Große Koalition bereits mehr als 60 Prozent ihrer Versprechen eingelöst oder angepackt. Das aber kommt bei den Wählern nicht an.

Junior_High_IS947-031_MPL.jpg(© © Image Source)

Lernen digital: Kompetenzen für das 21. Jahrhundert

Der gesellschaftliche Wandel den die Digitalisierung und andere Megatrends mit sich bringen, stellt auch die Schulen vor große Herausforderungen. Im 21. Jahrhundert bedarf es einer Vielzahl an fachlicher und nicht-fachlicher Kompetenzen, um unseren Kindern ein erfülltes Leben in dieser sich rasch ändernden Welt zu ermöglichen. 

Flickr_26876330947_aa457b8690_o.jpg(© Forum Bildung Digitalisierung e.V. - CC BY 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

Projekt: „Schule und digitale Bildung“ – ein gemeinsames Projekt zur Schul- und Unterrichtsentwicklung in der Bildungsregion Kreis Gütersloh

Das Projekt „Schule und digitale Bildung“ ist ein auf Initiative der Bertelsmann Stiftung, der Reinhard Mohn Stiftung und der Bildungsverantwortlichen der Region Gütersloh initiiertes Schul- und Unterrichtsentwicklungsprojekt, welches durch die Gremien der Bildungslandschaft gesteuert wird. Übergeordnetes Ziel des Projekts ist es, in den fünf Projektjahren bis 2022 ein Unterstützungsangebot für die 114 Schulen und ihre 18 Träger im Kreisgebiet Gütersloh aufzubauen, damit sie einerseits die Qualität des Unterrichts und der schulischen Arbeit verbessern und die Teilhabe der Kinder und Jugendlichen in einer zunehmend digital geprägten Lebens- und Arbeitswelt gewährleisten können. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projekts gemeinsam mit den Schulen, den Schulträgern, der Schulaufsicht, dem Bildungsbüro für den Kreis Gütersloh, den Medienberatern und dem Kompetenzteam des Kreises sowie vielen externen Beraterinnen und Beratern zusammen. Die zentrale Anlaufstelle des Projektes bildet das „Zentrum für digitale Schule“, eine gemeinnützige Gesellschaft, die von den Kooperationspartnern (den Stiftungen, der Schulaufsicht, dem Bildungsbüro für den Kreis Gütersloh) getragen wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums verstehen sich als neutrale Instanz, die kommunikative Verbindungen über die kommunalen Grenzen hinaus aufrechterhalten und Impulse von außerhalb aufnehmen kann.

Flickr_40760397682_d06fd4d2c4_o.jpg(© Forum Bildung Digitalisierung e.V. - CC BY 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

Stiftungsinitiative: Forum Bildung Digitalisierung

Flickr_42204041354_6f13e0704f_o_be.jpg(© Forum Bildung Digitalisierung e.V. - CC BY 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

Lernen im 21. Jahrhundert: Analog und digital zusammen denken

Die Digitalisierung verändert unsere Welt wie kaum eine gesellschaftliche Entwicklung zuvor. Was bedeutet das für die Schule? Wie können Schüler, Lehrkräfte und Eltern von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren? Welche Kompetenzen benötigen Schüler in Zukunft und wie wird sich das Lernen verändern? Fragen nach der zukünftigen Ausrichtung von Schulen sowie den Chancen und Risiken der Digitalisierung berühren den pädagogischen Alltag von Lehrkräften aller Schulformen und –stufen.

Pixabay_android-1814600_be.jpg(© krapalm, Prayad Kosasaeng / Pixabay - Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Digital Kompakt: Assistenzinfrastrukturen für digitale Souveränität

Souverän mit neuen, digitalen Anwendungen und Services umgehen zu können, kann gerade für die älteren Generationen mehr Lebensqualität bedeuten. Doch um digital fit zu sein, ist oft vielfältige Assistenz notwendig. Diese für ihre Bürgerinnen und Bürger zu organisieren ist kommunale Aufgabe im Sinne einer digitalen Daseinsvorsorge.

F1060002 Qualität an Schulen 2004 Bültmannshofschule(© Veit Mette)

Projektnachricht: Evaluation des Quereinstiegs-Master-Studiengangs Grundschule an der HU Berlin

Pixabay_hot-3575167_ST_ZZ_HR_k.jpg(© Dimhou / Pixabay, modifiziert)

Rechtmäßigkeit von SIBs: Social Impact Bonds in der Kinder- und Jugendhilfe – Zulässigkeit und Bedingungen

Mit Modellen zur komplementären Finanzierung von sozialen Dienstleistungen (wie z.B. „Social Impact Bonds“) können Maßnahmen zur Unterstützung von jungen Menschen und Familien realisiert werden. Rechtlich spricht nichts dagegen, wenn Träger der freien Jugendhilfe private Mittel für die Erbringung ihrer Leistungen einbeziehen – sofern den Sozialleistungsberechtigten keine Nachteile, sondern nur Vorteile entstehen, und sozialrechtliche Vorgaben nicht umgangen werden. Dies ist das Ergebnis eines Gutachtens von Dr. Thomas Meysen (SOCLES International Centre for Socio-Legal Studies gGmbH) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

IS09AE1UD_Business_Beat_MPL.jpg(© © Caia Image / Image Source)

Impulspapier: Digitale Zivilgesellschaft fördern

Gemeinnützige Stimmen sind im gesellschaftlichen und politischen Diskurs rund um den digitalen Wandel unterrepräsentiert. Die Zivilgesellschaft hat allerdings selbst mit den digitalen Veränderungen zu kämpfen und braucht dabei Unterstützung. Was Politik und Verwaltung konkret dafür tun kann, zeigt ein neues Impulspapier, das wir mit der Robert Bosch Stiftung, Phineo und der Stiftung Neue Verantwortung veröffentlicht haben. 

AdobeStock_248494672_KONZERN_ST-MT.jpeg(© © peshkov - stock.adobe.com)

Studie: Deutsche Wirtschaft muss 35 Milliarden Euro mehr in Wissenskapital investieren

Die Digitalisierung verändert Wertschöpfungsketten grundlegend. Unternehmen investieren heute nicht mehr nur in Maschinen und Gebäude, sondern verstärkt in Software, Datenbanken und in die Kompetenzen der Mitarbeiter, diese digitalen Prozesse zu steuern. Sie investieren also in ihr Wissenskapital.

rock-n-roll-monkey-R4WCbazrD1g-unsplash_be.jpg(© Rock'n Roll Monkey / Unsplash – Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Buch: Wir und die intelligenten Maschinen

Der Einsatz von Algorithmen ist längst keine Science-Fiction mehr, sondern Realität. Wir müssen deshalb das Verhältnis von Mensch und Maschine neu bewerten. Wie wirkt Künstliche Intelligenz auf uns und unsere Gesellschaft? Wo können uns Algorithmen bereichern, wo gilt es, ihrer drohenden Allmacht Einhalt zu gebieten? Ein neues Buch sucht Antworten auf die drängendsten Fragen.

AdobeStock_140714758_KONZERN_ST-LK.jpeg(© © DenisProduction.com - stock.adobe.com)

Studie: Nur jeder dritte "Silver Surfer" fühlt sich im Internet sicher

Wie ist es um die digitalen Kompetenzen der Bürger in Deutschland bestellt? Eine repräsentative Bevölkerungsbefragung in unserem Auftrag zeigt den großen Bedarf an Unterstützungsangeboten – besonders für die älteren Generationen.

AdobeStock_104624193_KONZERN_ST-NW.jpeg(© © Kenishirotie - stock.adobe.com)

Wirtschaft: Keine Wiederholung der Finanzkrise

Wirtschaftswissenschaftler sehen eine neue weltweite Rezession heraufziehen. Haben die Staats- und Regierungschefs nach der letzten globalen Finanzkrise wirklich genug getan?

AdobeStock_242103759_KONZERN_ST-VV_Montage.jpg(© © twinsterphoto - stock.adobe.com)

Analyse: Gefährliche Gesundheitsinformationen: Bürger müssen besser geschützt werden

Menschen, die falschen Gesundheitsinformationen im Internet vertrauen, können im schlimmsten Fall schwere Schäden erleiden – gesundheitlich oder auch finanziell. Doch die Verfasser von gefährlichen Informationen werden bislang nur selten zur Rechenschaft gezogen. 

Budapest_European_Agora_2019_Attachment-2_ST-ZD.JPG(© © Budapest European Agora)

Budapest European Agora: Junge Europäer entwickeln in Budapest neue Ideen und Vorschläge

Während in Brüssel noch Personalpolitik erfolgte, wurde in Budapest bereits über die europäische Zukunft diskutiert. In der "Budapest European Agora" kooperierten wir mit dem Pariser Jacques Delors Institut und weiteren Think Tanks. 130 junge Europäer aus 25 Ländern trafen mit führenden europäischen Politikern und Experten für fünf Tage zusammen und entwickelten eigene Ideen und Vorschläge.

AdobeStock_242103759_KONZERN_ST-VV_Montage.jpg(© © twinsterphoto - stock.adobe.com)

Feldversuch : 46 Google-Treffer im Check

Im Rahmen unserer Analyse "Schlechte und gefährliche Gesundheitsinformationen" haben wir in einem nicht repräsentativen Feldversuch 46 Internetseiten auf ihr Schadenspotenzial untersuchen lassen. Das Team von MedWatch sowie zwei Gutachter von Dr. Next haben insgesamt 46 Internetseiten unabhängig voneinander bewertet. 

AdobeStock_140714758_KONZERN_ST-LK.jpeg(© © DenisProduction.com - stock.adobe.com)

Studie: Digitale Kompetenzen in Zukunft wichtiger denn je!

Wie ist es um die digitalen Kompetenzen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland bestellt? Eine repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigt den großen Bedarf an Unterstützungsangeboten - besonders für die älteren Generationen.

230115_WeisseListe_1552_ST-VV.jpg(© © Weisse Liste gemeinnützige GmbH / Juliane Werner)

Konzept: Angehörigenbefragung in der stationären Altenpflege

Die Weisse Liste hat ein Instrument zur Befragung von Angehörigen zur Qualität von Pflegeheimen vorgelegt. Der vom Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) auf wissenschaftlicher Grundlage entwickelte Fragebogen wird erstmals in Hamburg flächendeckend zum Einsatz kommen. Der Fragebogen umfasst 61 Fragen aus sieben Qualitätsdimensionen wie beispielsweise „Selbstbestimmung“, „Personal“ oder „Essen und Trinken“. Rund 18.000 Angehörige der Bewohnerinnen und Bewohner aus 150 Einrichtungen werden befragt. Die Ergebnisse werden einrichtungsbezogen in anonymisierter Form veröffentlicht und so zu mehr Qualitätstransparenz beitragen.

CD299018_medicine_the_patients_perspective(© © PIXTAL)

Studie: Eine bessere Versorgung ist nur mit halb so vielen Kliniken möglich

In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser. Eine starke Verringerung der Klinikanzahl von aktuell knapp 1.400 auf deutlich unter 600 Häuser, würde die Qualität der Versorgung für Patienten verbessern und bestehende Engpässe bei Ärzten und Pflegepersonal mildern.

DSC_1405_Weltoffene_Kommune_2019_ST-LK.JPG(© Bertelsmann Stiftung)

Veranstaltung : Selbstcheck Weltoffene Kommune Pilotphase abgeschlossen

Was macht eine Weltoffene Kommune aus? Und wie weit ist die jeweilige Stadt bzw. der jeweilige Kreis auf dem Weg zu einer Weltoffenen Kommune? Dies wurde anhand der Ziele, Kriterien und Indikatoren, die für den Selbstcheck Weltoffene Kommune entwickelt wurden, nun in den drei Pilotkommunen diskutiert:

1274_Change_1_2016_Integration_Luechow.jpg(© © Valeska Achenbach)

Publikation: Abschlussbericht "Ankommen im neuen Zuhause"

Flüchtlingsintegration als Chance für weltoffene Kommune Wie schaffen es Kommunen, die Geflüchteten in Bildung, Arbeit und Gesellschaft zu integrieren? Auch wenn die Flüchtlingszahlen gegenüber 2015 jetzt zurückgegangen sind, ist dies noch immer eine Herausforderung.

_R8P2248_ST-IB.jpg(© ©Thomas Kunsch)

Migration Lunch Time: Wie viel Zuwanderung braucht Deutschland?

Am 6. Juni 2019 fand in Unter den Linden 1 eine Veranstaltung statt, um am runden Tisch über die Ergebnisse der im Februar veröffentlichten Studie „Zuwanderung und Digitalisierung“ zu diskutieren.

AdobeStock_KONZERN_102283409_ST_LW.jpeg(© Rawpixel.com - stock.adobe.com)

Veranstaltung: Brücken bauen für gesellschaftlichen Zusammenhalt - Young Europeans´ Forum 2019

Was hält vielfältige Gesellschaften zusammen? Wie lässt sich ein friedliches, offenes und solidarisches Miteinander in Vielfalt gestalten? Darüber diskutieren 100 junge engagierte Erwachsene aus Europa mit Aktivisten, Experten und Entscheidungsträgern auf unserem Young Europeans‘ Forum 2019 (YEF19) vom 25. bis 27. Juni in Berlin. Wir organisieren das YEF19 in Kooperation mit „The Aladdin Project“ und der UNESCO.

iStock-1140174202_MPL_be_03_Ausschnitt_ST_LW.jpg(© © Getty Images/iStockphoto/LeoPatrizi)

Religionsmonitor: Religiöse Toleranz weit verbreitet – aber der Islam wird nicht einbezogen

Anlässlich des 70-jährigen Geburtstags des Grundgesetzes nimmt unser Religionsmonitor das Verhältnis von Religion und politischer Kultur in den Blick. Demokratische Grundprinzipien und Werte genießen unter Angehörigen der verschiedenen Religionen breite Zustimmung – auch religiöse Toleranz wird von einer Mehrheit anerkannt. Allerdings werden dabei nicht alle Religionen gleichermaßen einbezogen.

0519_AlgoRules_EntwicklerinnenWS_b_ST-MT.jpg(© © Bertelsmann Stiftung / iRights.lab; Levke Burfeind)

Algo.Rules Workshops: Gütersloh, Berlin, Zürich und zurück – Die Algo.Rules entwickeln sich weiter

Nach dem erfolgreichen Launch der 9 Regeln für die ethische Gestaltung und den Einsatz algorithmischer Systeme im März 2019 arbeiten wir nun zusammen mit dem iRights.Lab an der Personalisierung und praxisnahen Ausgestaltung der Algo.Rules. Ein partizipativer Entwicklungsprozess bleibt dabei Kern unserer Arbeit. In den letzten Monaten haben wir uns in Workshops zunächst mit Entwickler:innen in Berlin und dann mit Führungskräften in Zürich ausgetauscht, um die Regeln so zu konkretisieren, dass sie im Alltag der zwei Gruppen umgesetzt werden können. Die Ergebnisse des Austauschs fließen in einen Praxisleitfaden für Entwickler:innen und Empfehlungen an Führungskräfte.

967925854_flickr_scoobay.jpg(© Scoobay, Blockiert/Flickr – CC BY-NC-SA 2.0; https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/)

Report: Trotz Milliardenüberschüssen: Finanzkraft der Kommunen driftet immer stärker auseinander

Die Städte, Gemeinden und Kreise in Deutschland haben in den Jahren 2017 und 2018 historische Überschüsse erwirtschaftet. Dank anhaltend starker Konjunktur steigen Steuern, Investitionen und Rücklagen, während die Kassenkredite schrumpfen. Dennoch nehmen die wirtschaftlichen Unterschiede zwischen starken und schwachen Kommunen immer größere Ausmaße an.

10578806904_d816f6633b_o.jpg(© George Pimentel / Canadian Film Centre / Flickr - CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)

Policy Paper: EU-Kohäsionspolitik – ein geeignetes Instrument zur Innovationsförderung?

In Sachen Innovationen lassen sich Europas Regionen in Innovationsführer und abgehängte Regionen unterteilen – letztere beschreiben solche Regionen, die in Bezug auf das Pro-Kopf-BIP und die Forschungsausgaben (FuE) zurückbleiben. Die Innovationslücke zwischen den Regionen wiederum droht, die Wohlstandslücke weiter zu vergrößern. Die EU hat kürzlich ihren Schwerpunkt auf die Finanzierung von Innovationen gelegt, um diese Unterschiede zu überwinden. Funktioniert diese Strategie?

SVR_Petra Bendel PK JG 2019_Setzpfandt_MIS_5374.JPG(© SVR/Setzpfandt)

Sachverständigenrat: Petra Bendel zur neuen Vorsitzenden des SVR gewählt

Die Politikwissenschaftlerin Petra Bendel hat den Vorsitz des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) übernommen. Zum Stellvertreter wurde der Jurist Daniel Thym gewählt. Der bisherige SVR-Vorsitzende Thomas Bauer schied gemeinsam mit  Hacı Halil Uslucan turnusgemäß aus dem Sachverständigenrat aus.

190624_DPZ_Roundtable-25.jpg(© Jacob & Alex)

Veranstaltung: Zweites European Policy Lab: Wie können wir Innovation und Produktivität im europäischen Wirtschaftsraum stärken?

Wie können Produktivität und Wachstum so gestärkt werden, dass nicht nur die Zentren, sondern auch die Peripherien in Europa davon profitieren? Und welche Rolle spielen dabei Investitionen und wettbewerbspolitische Rahmenbedingungen? Gemeinsam mit dem Progressiven Zentrum lud das Programm „Europas Zukunft“ am 24. Juni zum zweiten European Policy Lab “Wachstum und Produktivität” nach Berlin ein. 

iStock_186745804_ST_WB.jpg(© © kali9/Getty Images/iStockphoto)

STUDIE: Nehmt sie ernst! Junge Menschen wollen gehört und beteiligt werden

Die Stimme der Jugendlichen ist lauter geworden. Laut einer Befragung fühlen sich Kinder und Jugendliche insbesondere in der Schule und von der Politik nicht ernst genommen. Dabei könnte die Politik viel lernen: über den Zusammenhang von Sicherheit, Gewalterfahrungen und Armut.

190614_WS_CAMP_2_03_be_ST-MF.jpg(© © Moritz Rossbach)

Musik-Camp für (geflüchtete) Jugendliche: Jugendliche musizieren analog und tauschen sich digital aus

Nach dem ersten Camp im vergangenen Jahres trafen sich erneut (geflüchtete) Jugendliche in Hamburg, um gemeinsam einen Song aufzunehmen. In unterschiedlichen Konstellationen arbeiteten sie an unterschiedlichen Orten - im Jugendzentrum Bahrenfeld und im Haus der Jugend Steilshoop.  Über die KONapp des Hamburger Konservatoriums tauschten sie sich aus und konzipierten ihren Song - unabhängig von Raum und Zeit.

Fotolia_56510305_S_nur_web.jpg ST-LL(© lassedesignen / Fotolia.com)

14. Mai 2019: Engagiert? - Aber wie?!

Marburger Studierendeninitiativen stellen sich vor.

Gideon_Rachman_ST-DA.jpg(© © Alistair Hall/Weltkiosk)

Asia Briefing: The Age of Asia

For more than 500 years, ever since the dawn of the European colonial age, the fate of countries and peoples in Asia, Africa and the Americas was shaped by developments and decisions made in Europe – and, later, the United States. But the West's centuries-long domination of world affairs is now coming to a close. The root cause of this change is the extraordinary economic development in Asia over the last fifty years. Western political power was founded on technological, military and economic dominance – but these advantages are fast eroding.

Javier Solana_ESADEgeo_2.jpg(© Amaya Aznar)

Veranstaltung: Javier Solana spricht im neuen Espacio Bertelsmann zur Lage Europas

Am 20. Juni war es soweit: Mit der Veranstaltung "Europa, ¿quo vadis?" wurden im neu geschaffenen Espacio Bertelsmann in Madrid die "Internationalen Dialoge" mit 130 Gästen eröffnet.  Mit dieser Programmlinie schafft das Team der Fundación Bertelsmann eine neue Bühne für internationale Themen unserer Stiftung. Mit Javier Solana war zum Auftakt ein Kenner der EU-Außenpolitik zu Gast.

Pexels_approval-correct-diverse_1282270_ST_MT_Ret.jpg(© © Rawpixel / pexels – Pexels License, https://www.pexels.com/photo-license/)

Policy Paper: Robo Recruiting – Dank Algorithmen bessere Mitarbeiter:innen finden?

Mit der Hoffnung, bessere Mitarbeiter:innen und den passenden Arbeitsplatz zu finden, nutzen Personalverantwortliche, wie Bewerber, vermehrt algorithmische Systeme. Welche Chancen und Herausforderungen die neuen Technologien mit sich bringen und wie sich Personaler:innen für den Wandel ihres Berufsfelds rüsten können, diskutieren Carla Hustedt und Tobias Knobloch in unserem neuen Policy Paper.

flickr_2921236378_7898e461cd_o.jpg(© William Murphy, Footbridges Across The Liffey At Sunset / Flickr - CC BY-SA 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)

Policy Brief: Lokale Infrastruktur und Arbeitsmarktchancen: Was denken die Menschen in Europa über ihre Nachbarschaft?

Was denken die Menschen in Europa über ihre Nachbarschaft, die Qualität lokaler Infrastruktur und Arbeitsmarktchancen in ihrer Umgebung? Dies herauszufinden, war Ziel unserer kürzlich durchgeführten eupinions-Umfrage. Während die Ergebnisse insgesamt ein hohes Maß an Zufriedenheit mit den Lebensbedingungen „vor Ort“ widerspiegeln, zeigen sich Unterschiede in der Zufriedenheit beispielsweise zwischen Befragten, die in ländlichen und städtischen Gebieten leben. Auffällig ist jedoch vor allem die insgesamt pessimistische Einschätzung der Chancen junger Menschen, in der jeweils eigenen Umgebung Arbeit zu finden.

13_be_Stakeholder_Dialogue_2019_ST-EZ.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Stakeholder Dialog: Ein Jahrzehnt Östliche Partnerschaft der Europäischen Union – Bewertung der Gegenwart, Gestaltung der Zukunft

Die Herausforderungen in Europas Osten sind aufs Engste mit Fragen des Zusammenlebens in der EU verbunden. Deshalb lud das Programm „Europas Zukunft“ am 29. Mai zum Dialog über die „östliche Dimension der EU“ ein, im Rahmen einer regelmäßigen Kooperation der Bertelsmann Stiftung mit den EU-Ratspräsidentschaften, aktuell mit Rumänien.

1DX_7878_More_than_a_market_2019_ST-DA.jpg(© © Xiaoxin Wang)

Deutsches Engagement für Chinas Gesellschaft: Preisverleihung "More Than A Market 2019"

Bei der vierten Preisverleihung der Initiative „More than a Market“ präsentierten mehr als hundert deutsche Unternehmen ihre sozialen Projekte.

bob-blob-1442742-unsplash.jpg(© Bob Blob / Unsplash - Unsplash License, https://unsplash.com/license)

SDG-Report 2019: Viele Worte, wenig Taten: UN-Nachhaltigkeitsziele könnten scheitern

2015 hat sich die Staatengemeinschaft verpflichtet, bis 2030 gemeinsam zu einer besseren ökonomischen, ökologischen und sozialen Entwicklung beizutragen. Im September kommen die Staats- und Regierungschefs erstmals wieder in New York zusammen, um Zwischenbilanz zu ziehen. Der aktuelle SDG-Report zeigt, dass die Weltgemeinschaft zwar viel über die Nachhaltigkeitsziele redet, aber zu wenig in ihre Umsetzung investiert.

Pixabay_play-stone-1237458.jpg(© geralt / Pixabay - Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Wegweiser Kommune: Datenaktualisierung im Wegweiser

AdobeStock_127710874_KONZERN_ST-NW_Montage_MitSachsen.jpg(© © SFIO CRACHO - stock.adobe.com)

Studie: Produktivitätslücken in Deutschland: Wachstum droht sich bis 2035 zu halbieren

Die Baby-Boomer gehen in Rente, die Erwerbsquote sinkt. Das bedeutet, dass künftig weniger Arbeitnehmer immer mehr erwirtschaften müssten, um den heutigen Wohlstand zu erhalten. 

1_Saarpfalz_Fruehling_Eike Dubois_ST-LK.jpg(© © Eike Dubois / Saarpfalz-Touristik)

Bericht: Praxistest der SDG-Indikatoren im Saarpfalz-Kreis

Der Saarpfalz-Kreis nimmt seit 2018 am Projekt „Global Nachhaltige Kommunen im Saarland“ teil. Das Projekt wird von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global in Zusammenarbeit mit dem Institut für Stoffstrommanagement (IfaS) des Umweltcampus Birkenfeld der Hochschule Trier durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, kommunale Nachhaltigkeitsstrategien in Bezug auf die Agenda 2030 mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen zu entwickeln. Die Bertelsmann Stiftung, deren Projekt „Monitor Nachhaltige Kommune“ von der SKEW gefördert wird, hat nun das IfaS beauftragt, einen Praxistest der im letzten Jahr entwickelten SDG-Indikatoren durchzuführen.

2019_03_20_GSS_Panel_4_be_ST-MT.jpg(© © Global Solutions Initiative/Mathias Rauck)

Panel: Nachhaltige Entwicklung durch mehr Auslandsdirektinvestitionen möglich?

Beim diesjährigen Global Solutions Summit in Berlin diskutierten wir auf unserem Panel „Fostering Prosperity – FDIs and Demographic Transition“ die Frage, wie ausländische Direktinvestitionen den wirtschaftlichen Fortschritt in demografisch noch jungen Entwicklungsländern fördern können.

AdobeStock_229840871_KONZERN_ST-MT_be.jpg(© © ktsdesign - stock.adobe.com)

T20 Summit: Materieller Wohlstand im demografischen Wandel möglich?

Mit dem T20-Summit am 26. und 27. Mai 2019 in Tokio erreichten die diesjährigen T20-Aktivitäten ihren Höhepunkt. Auf dem Panel "Promoting Macroeconomic Integrity in the Face of Aging Population" diskutierte Andreas Esche, wie Investitionen materiellen Wohlstand im demografischen Wandel fördern können.

lucrezia-carnelos-1081230-unsplash.jpg(© Lucrezia Carnelos / Unsplash - Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Veranstaltung: Internationale AESIS-Konferenz “Impact of Science”

Im Rahmen der internationalen Wissenschaftskonferenz "Impact of Science" des AESIS-Netzwerks in Berlin organisierte das Europa-Programm der Bertelsmann Stiftung eine Diskussionsrunde zur Rolle internationaler und europäische Kooperationen in der Wissenschafts- und Innovationsförderung.

Gruppenbild_AKSV_Berlin_2018-3-7_Foto_Thomas_Kunsch.jpg(© Thomas Kunsch)

WETTBEWERB: "Alle Kids sind VIPs" sucht engagierte Jugendliche

Gemeinsam mit prominenten Botschaftern wie Bülent Ceylan, Maite Kelly, Rebecca Mir und Gerald Asamoah suchen wir nach Jugendprojekten, die sich für erfolgreiche Integration und ein faires Miteinander von Menschen  unterschiedlicher Herkunft in Schule und Gesellschaft einsetzen.

HzE_Strategiekarte_WIhpwToA_ST-LK.jpeg(© © Bettina Engel-Albustin)

EUTOPIA.works: Das Open-Government-Labor in der Multihalle Mannheim

Am 13. und 14. Mai 2019 veranstaltete das Netzwerk Politics for Tomorrow in der Mannheimer Multihalle unter dem Namen EUTOPIA.works ein Open-Government-Labore zu offenen Daten und UN-Nachhaltigkeitsziele sowie zu offenen Daten für künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg. 

076-NB2_0118_Zusammen_leben_zusammen_wachsen_2019_ST-LW.jpg(© © ÖVA / Nils Bornemann)

Veranstaltung: „Zusammen leben, zusammen wachsen“- Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2019

Am 15. und 16. Februar 2019 fand in Berlin-Spandau die bundesweite Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2019 statt. Diskutiert wurde, wie in Zeiten von Rechtspopulismus, Antisemitismus und Rassismus eine durch Migration und Vielfalt gekennzeichnete Gesellschaft gestaltet, Konflikte fair ausgetragen und Werte wie Toleranz und Respekt verteidigt werden können.

9565181_rfSH_Hospital_Stories_MPL.jpg(© © Halfdark/Fstop/F1online/Strandperle)

Analyse: 40 Prozent der Kliniken operieren, ohne die Mindestmengen einzuhalten

OP ohne Routine: Viele Krankenhäuser halten die gesetzlich vorgegebenen Mindestmengen für komplexe Operationen nicht ein. Wie eine Analyse des Science Media Centers und der Weissen Liste zeigt, erreichten 40 Prozent der deutschen Kliniken, die solche Eingriffe durchführen, eine oder mehrere der verbindlichen Fallzahlen im Jahr 2017 nicht. Dadurch ergeben sich für die Patienten unnötige Risiken.

2016_08_24_Kita_Blumenkinder_160824_MG_7205_ST-WB.jpg(© © Jan Voth)

Fachkräfte-Perspektive: FachkräfteZOOM – KiTa gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften partizipativ erforschen

Mit dem Projekt „FachkräfteZOOM“ stellt die Bertelsmann Stiftung die Perspektive des KiTa-Fachpersonals in den Mittelpunkt, um gemeinsam mit den Akteuren der Praxis die Frage nach guter KiTa-Qualität angesichts des Fachkräftemangels zu beantworten.

AdobeStock_210599323_KONZERN_ST-IB.jpeg(© © baranq - stock.adobe.com)

OECD-Studie: Deutschland ist für ausländische Fachkräfte nur mäßig attraktiv

Deutschland ist für ausländische Studierende und Unternehmerinnen und Unternehmer ein vergleichsweise attraktives Ziel. Für hochqualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bieten andere OECD-Länder deutlich bessere Bedingungen. Dies geht aus einer neuen OECD-Studie hervor, die heute veröffentlicht wurde. Erstellt wurde die Studie mit unserer Unterstützung.

MYSKILLS_Collage_Videos.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

MYSKILLS: Ab sofort: MYSKILLS steht für alle 30 Berufe zur Verfügung

Im Projekt MYSKILLS – Berufliche Kompetenzen erkennen wurden computerbasierte Kompetenztests für 30 Referenzberufe entwickelt. Teilnehmer können mittels MYSKILLS ihr berufliches Können zeigen - unabhängig davon, wie sie sich diese Kompetenzen angeeignet haben. Anhand des Testergebnisses kann eine gezielte Vermittlung in Arbeit und / oder Qualifizierung erfolgen. Die Tests stehen allen Arbeitsagenturen und Jobcentern zur Verfügung - ab sofort für alle 30 Berufe.

Foto rp19_BeStnet_1_ST-LK.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Smart Country auf der re:publica 2019: Digital souverän im Alter?

Welche Kompetenzen brauchen wir, um uns kompetent in der digitalen Welt zu bewegen – heute und in Zukunft? Wie gelingt es, ältere Menschen an Fortschritt und Chancen digitaler Technologien teilhaben zu lassen? Wichtige Fragen, die das Projekt „Smart Country“ auf die Agenda der diesjährigen re:publica gesetzt hat.

46904589604_70816298c0_o.jpg(© CC-BY-4.0: © European Union 2019 – Source: EP. (creativecommons.org/licenses/by/4.0/))

Europawahl-Analyse: "Ein Fest der Demokratie für mehr Europa"

Europa hat gewählt. Kommt nun eine Zeitenwende oder bleibt in Brüssel alles beim Alten? Wir haben Christian Kastrop, Direktor unseres Programms Europas Zukunft, zum Ausgang der Europawahl befragt.

IMG_0043_be_Round_Table_ST-EZ.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Veranstaltung: Roundtable zu europäischer Finanzmarktintegration mit italienischem Ex-Minister

Das Programm Europas Zukunft lud zum 17. Mai zu einer hochkarätigen Diskussionsrunde ein, an der auch der italienische Wirtschafts- und Finanzminister (2014-2018) Pier Carlo Padoan teilnahm. Im Fokus stand die Integration europäischer Finanzmärkte für mehr Stabilität und Wachstum in Europa.

Pixabay_berlin-971799.jpg_ST-ZZ(© icke_63/pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

Stellungnahme des Bündnis Bildung für eine demokratische Gesellschaft : 70 Jahre Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland – Anlass zur Freude und zum Nachdenken

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wird am 23. Mai 2019 70 Jahre alt - ein Anlass, den es zu feiern gilt! Das „Bündnis Bildung für eine demokratische Gesellschaft“ hat anlässlich diesen Geburtstags eine Stellungnahme im Blick auf die Verdienste unserer Verfassung niedergelegt. Die Stellungnahme stellt dabei zwei Dinge in den Mittelpunkt: Zum einen unterstützt sie die Bemühungen um die Integration von Kinderrechten in den Text des Grundgesetzes. Zum anderen fordert sie die Herabsenkung des Wahlalters auf 16 Jahre. Das Projekt "jungbewegt" der Bertelsmann Stiftung gehört zu den Erstunterzeichnern dieses Textes.

Pixabay_startup-594090.jpg(© StartupStockPhotos / Pixabay – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Booksprint: Einladung zur Beteiligung Unternehmensverantwortung in der digitalen Gesellschaft

Unternehmen nutzen persönliche Daten der Mitarbeiter und Kunden – heute und in der Zukunft voraussichtlich noch mehr. Welche Daten genau und wozu sie diese Daten verwenden, wissen die „Datenspender“ selten. Gesetzliche Regelungen, wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind erste Schritte, müssen aber vom Engagement der Unternehmen begleitet werden. 

AdobeStock_201553243_KONZERN_ST-CC_be.jpg(© © NicoElNino - stock.adobe.com)

Hintergrund: Europa auf einen Blick: Studien und Analysen zur Europawahl

"Schicksalswahl", "wichtig wie nie zuvor" – wenn es um die diesjährige Wahl zum Europäischen Parlament geht, greifen viele Politiker zu Superlativen. Die Wahlbeteiligung könnte insgesamt steigen. Doch wer profitiert davon? Was denken die Europäer selbst über ihren Kontinent? Wo liegen die größten Baustellen in der EU? Auf unserer Überblickseite finden Sie Ansprechpartner und Studien zu Europa.

2019_05_17_EU-Citizens-Dialogue-0149_ST-ZD.jpg(© © Twelve Photographic Services)

EU-Bürgerdialog: EU-Gipfel mal anders: Bürgerdialog in Den Haag

Rund eine Woche vor den Europawahlen haben wir gemeinsam mit der EU-Kommission in Den Haag zum großen EU-Bürgerdialog eingeladen. 120 zufällig ausgewählte Europäer aus fünf Ländern diskutierten in vier Sprachen über ein Thema: Europa. Dass aus der Veranstaltung kein babylonisches Sprachgewirr, sondern ein echter Europadialog wurde, lag auch am grenzüberschreitenden Interesse für Europa und zahlreichen Dolmetschern.

AdobeStock_150596953_KONZERN_ST-LK.jpeg(© © Philip - stock.adobe.com)

Umfrage: Deutsche Bevölkerung vertraut ihren kommunalen Vertretern mehr als Politikern auf EU-Ebene

Am Sonntag wird in acht Bundesländern und zwei Stadtstaaten nicht nur über Europas Zukunft, sondern auch über die Zukunft der Kommunen abgestimmt. Die Bürger setzen mehr Vertrauen in die kommunalpolitische Ebene als in die Politiker in EU, Bund und Ländern. Aus Bürgersicht ist die wichtigste politische Aufgabe auf kommunaler Ebene, Kindern und Jugendlichen gute Chancen zu ermöglichen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage.

Pixabay_euro-870765_be.jpg(© Bru-nO/pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

Veröffentlichung: Beitrag zum Sammelband „Europa von A bis Z“

Im Mai erschien unter dem Titel „Währungspolitik“ ein Beitrag unserer Kollegen Katharina Gnath und Marcus Wortmann vom Programm Europas Zukunft in der Neuauflage des Taschenbuchs „Europa von A bis Z“. Das Nachschlagewerk des Instituts für Europäische Politik wird herausgegen von Funda Tekin, Werner Weidenfeld und Wolfgang Wessels.

Foto-Bartalk_20190516_ST-EZ.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Veranstaltung: #BarTalkEurope zur sozialen und wirtschaftlichen Integration Europas

Unter dem Titel „Debatten zu Europas Zukunft: Wie können soziale und ökonomische Integration gemeinsam gedacht werden?“ fand am 16. Mai 2019 die inzwischen vierte Ausgabe des #BarTalkEurope in Berlin statt. Das Event wurde im Rahmen von „Repair and Prepare: Strengthening Europe“ organisiert, einem gemeinsamen Projekt der Bertelsmann Stiftung mit dem Jacques Delors Institute Berlin.

DSC09770_ST-LK.JPG(© Bertelsmann Stiftung)

Monitor Nachhaltige Kommune: Beiträge in Fachzeitschriften

Neben den eigentlichen Berichten und Veröffentlichungen ist das Projekt mit seinen Themen regelmäßig in Fachzeitschriften präsent. Hier finden Sie eine chronologische Listung unserer Artikel. 

_R8P8073_Global_VPL_ST-LL.jpg(© © Thomas Kunsch)

Veranstaltung: "Berliner Erklärung zur Anerkennung von Kompetenzen" auf 3. VPL Biennale verabschiedet

Am 7. und 8. Mai trafen sich 300 Expert*innen aus 40 Ländern in Berlin und erarbeiteten gemeinsam anhand von internationalen Beispielen guter Praxis die „Berliner Erklärung zur Anerkennung von Kompetenzen“ um einen Maßstab für Anerkennungssysteme weltweit zu setzen – die Erklärung adressiert sechs zentrale Politikfelder der „Validation of Prior Learning – VPL“.

Forum Bellevue(© Sebastian Pfütze)

Forum Bellevue: Die Europäische Union: Was auf dem Spiel steht

"Schicksalswahl", "Endspiel" oder gar "epochal"? Für die anstehende Europawahl nutzen viele Kommentatoren Extreme und Superlative. Doch was steht bei der Wahl zum neuen Europäischen Parlament wirklich auf dem Spiel? Das fragte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im siebten "Forum Bellevue zur Zukunft der Demokratie", das unter dem Motto "Die Europäische Union: Was auf dem Spiel steht" stand. Geladen hatte er dazu Gäste und Studierende aus ganz Europa.

AdobeStock_164972034_KONZERN_ST-BS.jpeg(© © Jacob Lund  - stock.adobe.com)

UMFRAGE: Unternehmen benennen drängendste gesellschaftliche Herausforderungen

Wo liegen Deutschlands größte gesellschaftliche Herausforderungen? Und wie unterscheiden sich diese von Region zu Region? Diesen Fragen sind wir mit dem Stifterverband nachgegangen.

_R8P9742.jpg(© Thomas Kunsch)

Mein gutes Beispiel: Vier Unternehmen für wegweisendes Engagement ausgezeichnet

Dem Fachkräftemangel innovativ begegnen, Altersarmut vorbeugen, Lebensmittelverschwendung reduzieren und angehenden Handwerkern den Blick ins Ausland ermöglichen, das machen die Preisträger von "Mein gutes Beispiel 2019". Feierlich haben wir gemeinsam mit unseren Partnern herausragende Projekte unternehmerischen Engagements ausgezeichnet.

iStock-480755124_MPL_bearb_green.jpg(© Getty Images/iStockphoto/martinwimmer)

Religionsmonitor: Ist Religion Privatsache? So stehen die Europäer zur Religionsfreiheit

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes nimmt der Religionsmonitor die in der Verfassung verankerte Religionsfreiheit in den Blick. Die repräsentativen Ergebnisse zeigen: Die Ansicht, Religion sei Privatsache, ist in Deutschland wie auch in anderen europäischen Ländern weit verbreitet. Über Religionsfreiheit wird erst dann gestritten, wenn es um die sichtbar gelebte Religion geht.

AdobeStock_86154175_KONZERN_ST-NW.jpeg(© © Björn Wylezich - stock.adobe.com)

Volksentscheid in Rumänien: Ein Aufgebot gegen die Korruption

Das Referendum am Ende des Monats wird zeigen, wie stark Korruption in Rumänien toleriert wird. Wird es die Epidemie politischer Bestechlichkeit und Straflosigkeit eindämmen können?

markus-spiske-445255-unsplash_zugeschnitten.jpg(© Markus Spiske / Unsplash - Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Thesenpapier: 10 Thesen zum Plan eines Nationalen Gesundheitsportals

Viele Menschen suchen online nach Informationen zu Erkrankungen und Behandlungen. Doch - so zumindest die weit verbreitete Annahme - die Menschen finden im Dschungel aus Informationen nicht das, was sie suchen und werden unnötig verwirrt. Ein Nationales Gesundheitsportal soll das Problem lösen. Wir haben unsere Gedanken dazu in 10 Thesen zusammengefasst.

EU_Grenz_Dreh_747_be_ST-EZ.jpg(© © Roger Kleiber)

Video und Diskussion: Was wäre eigentlich, wenn es keine EU gäbe?

#ZurückzuEuropa – hinter diesem Titel verbirgt sich ein neues Video, das zeigt: Wenn es kein vereintes Europa gäbe, müssten wir es glatt erfinden. Was sich genau dahinter verbirgt, wird erst am 14. Mai ab 19 Uhr aufgelöst. Dann feiert der vollständige Film seine Premiere im Rahmen einer Diskussion mit den Spitzenkandidaten der Partei-Jugendorganisationen zur Europawahl, an der sich jeder auch online beteiligen kann.

2019-05-13_GED-ZLM-Veranstaltung_Berlin_Header_Projektnachricht.jpg(© Archiv Bertelsmann Stiftung)

Event: „Wir haben vielleicht noch 5 Jahre, um die Globalisierung zu gestalten.“

Am Montag, den 13. Mai 2019 veranstaltete Global Economic Dynamics gemeinsam mit dem Zentrum Liberale Moderne ein Fachgespräch zu den Herausforderungen der Globalisierung in Berlin.

Inklusives_Wachstum_fuer_Europa_2019_ST-EZ.jpg(© © DPZ Das Progressive Zentrum e.V.)

Veranstaltung: Auftakt der European Policy Labs „Inklusives Wachstum für Europa“

Am 6. Mai fand das erste European Policy Lab der Bertelsmann Stiftung zusammen mit dem Progressiven Zentrum statt. Den Auftakt der dreiteiligen Reihe „Inklusives Wachstum für Europa“ bildete ein Workshop in Berlin mit ExpertInnen der europäischer Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik. Besonderer Fokus lag auf Reformen zur Stabilisierung des europäischen Wirtschaftsraums.

Logo-Forum-Bellevue.jpg(© Shutterstock / Rawpixel.com / Bertelsmann Stiftung (Montage))

Forum Bellevue: Die Europäische Union: Was steht auf dem Spiel?

Am 14. Mai diskutiert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Forum Bellevue zur Zukunft der Demokratie" mit seinen Gästen über die Zukunft der Europäischen Union und die Bedeutung der anstehenden Europawahl.

Pexels_electronics-hands-smartphone-141362.jpg(© kote baeza / pexels – Pexels License, https://www.pexels.com/photo-license/)

Publikation: Musterdatenkatalog: Welche offenen Daten stellen Kommunen zur Verfügung?

In Nordrhein-Westfalen gibt es mehrere Vorreiterstädte im Bereich Open Data. Sie veröffentlichen seit einigen Jahren offene Daten. Bisher fehlt aber eine Übersicht darüber, welche Daten von Kommunen in Deutschland als Open Data veröffentlicht werden. Ein Musterdatenkatalog schafft mehr Klarheit. Ein Prototyp für Nordrhein-Westfalen liegt jetzt vor. 

IMG_0344_sRGB_Action_Awards_2019_ST-LK.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

SDG Action Awards: Auszeichnung der Vereinten Nationen für das SDG-Portal

Wir freuen uns sehr darüber, dass das kommunale Datenportal für Nachhaltigkeitsindikatoren  (www.sdg-portal.de) beim SDG Global Festival of Action der Vereinten Nationen in Bonn mit einer Top-3-Platzierung bei den UN SDG Action Awards gewürdigt wurde.

AdobeStock_205549568_KONZERN_ST-NW.jpeg(© © JeanLuc - stock.adobe.com)

Studie: EU-Binnenmarkt erhöht Pro-Kopf-Einkommen der Deutschen um 1.000 Euro jährlich

Der EU-Binnenmarkt ist der größte Wirtschaftsraum der Welt. Auf dem Papier soll er den freien Waren-, Dienstleistungs-, Personen- und Kapitalverkehr garantieren. Doch was bringt der Binnenmarkt den Europäern konkret? In einer umfassenden Studie haben wir untersucht, wie sich der EU-Binnenmarkt auf die Einkommen in Europas Regionen auswirkt.

Achenbach_Chance_Ausbildung-2841.jpg(© Valeska Achenbach)

Leitfaden: Alle Jugendlichen in Ausbildung bringen – wie geht das?

Fehlende betriebliche Ausbildungsangebote sollten temporär durch öffentlich geförderte Ausbildungsplätze ergänzt werden. Doch wie sind solche Ausbildungsstellen auszugestalten?

Studie_Opernsaenger_8194_NEUE_STIMMEN_ST-MF.jpg(© Sebastian Pfütze)

Studie: Opernnachwuchs in Deutschland: professionell ausgebildet und ohne Job

Deutschlands Musikhochschulen bilden immer mehr Opernsänger aus während deren Aussichten auf eine nachhaltige künstlerische Berufslaufbahn schwinden. Fehlanreize der Hochschul-Politik und die strukturellen Veränderungen am Arbeitsmarkt verschärfen das Problem weiter. Die Entscheidungsträger in Politik, Ausbildung und Kultur müssen weiter an Lösungsansätzen und Verbesserungen der Ausbildung arbeiten, so das Fazit unserer neuen Studie.

IMG_7319_Re_publica_2018_ST-BS.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Veranstaltung: Plattformarbeit - Lohnende Mikro-Selbständigkeit oder reine Ausbeutung?

Wie geht es Plattformarbeitern in Deutschland wirklich? Was halten sie von ihrer Tätigkeit und von der Digitalisierung? Wir haben 700 Cloud- und Gig-Worker sowie neun Experten dazu befragt. Auf der re:publica 2019 haben wir die Ergebnisse der repräsentativen Studie präsentiert und kritisch diskutiert.

Gruppenfoto_2019_SVR_Sachverstaendige_4291_foto_setzpfandt_002_ST-IB.jpg(© SVR/Michael Setzpfandt)

SVR-Jahresgutachten: Integration und Migration: Viel geschafft, viel zu tun

Das SVR-Jahresgutachten zieht für die Bereiche Integration und Migration eine Bilanz der letzten Jahre. Im Fokus des politischen Handelns stand die Asyl- und Flüchtlingspolitik. Leitmotiv war hier der Balanceakt, einerseits Migration zu kontrollieren und zu steuern, andererseits die in Deutschland bleibeberechtigten Flüchtlinge zu integrieren.

Titel_Plattformarbeit_IMG_0600_Montage_03.jpg_ST_BS(© Bertelsmann Stiftung)

Plattformarbeit in Deutschland: Wie geht es Plattformarbeitern in Deutschland wirklich?

Wir wollten wissen: Wie geht es Plattformarbeitern in Deutschland wirklich? Was halten sie von ihrer Tätigkeit und von der Digitalisierung? Für diesen Realitätscheck haben wir 700 Cloud- und Gig-Worker sowie neun Experten befragt. Die Ergebnisse der repräsentativen Studie werfen gewohnte Bilder über den Haufen. Klare Botschaften an Politik, Institutionen der Tarifpartner und Plattform-Betreiber gibt es auch.

IB_RF285757_20160920_Canada_Toronto_From_Far_And_Wide_AS_01.JPG(© UNHRC, Annie Sakkab)

Projekt: Pilotprojekt zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge gestartet

Die Bundesregierung und zivilgesellschaftliche Organisationen starten ein staatlich-gesellschaftliches Aufnahmeprogramm für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge. Durch "NesT – Neustart im Team" können sich nun auch zivilgesellschaftliche Akteure aktiv an der Aufnahme und Integration von bis zu 500 besonders schutzbedürftigen Menschen beteiligen. Wir unterstützen das Pilotprojekt.

BM_TT-6463.jpg(© Sebastian Pfütze)

Veranstaltung: „Trying Times“ – Pre-Conference Workshop in Berlin

Mit der internationalen Konferenz „Trying Times – Rethinking Social Cohesion“ nehmen wir vom 4. bis 6. September 2019 die Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den Blick. Im Rahmen der Vorbereitungsphase führte das Projektteam im April in Berlin einen Pre-Conference Workshop mit einer Gruppe zukünftiger Teilnehmer der Konferenz durch.

shutterstock_719906446_Premier_ST-EZ.jpg(© © shutterstock / Spok83)

Kommentar: Die Ukraine als europäische Wohlstandsoase – Wasyl Holoborodkos Vision hat überzeugt

Mehr als zwei Drittel der Wähler trauen Wolodymyr Selensky zu, dass er die Ukraine auf dem Weg zu einem modernen Staat entscheidend voranbringt – so wie die Serienfigur Holoborodko, der achtbare Geschichtslehrer und Neupräsident aus seiner TV-Produktion „Diener des Volkes“.

IMG_0235_Montage_rein_quer2.jpg(© Anke Hoffmann)

Booksprint: Vereinbarkeit 4.0 – 49 Autoren starten in 46 Beiträgen in die Diskussion

Hauptaspekt der Textplattform: Vereinbarkeit von Arbeit mit vielfältigen Themen des Lebens. Was würde besser passen, als am Tag der Arbeit die Diskussion um die klassische Vereinbarkeit zu erweitern?

16969008478_36ccc11324_o.jpg(© Xinhua/Pan Chaoyue / Flickr - CC BY-NC-ND 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/)

Policy Brief: EU kann strategische Ohnmacht in Syrien überwinden

Über eine Million Syrer sind seit 2015 nach Europa geflüchtet. Eine Rückkehr nach Syrien braucht ein sicheres und rechtsstaatlich funktionierendes Umfeld. Um das zu ermöglichen, sollten Berlin und Brüssel ihre außenpolitischen Instrumente bündeln und sich mit der Syrien-Politik Russlands, der Türkei, Irans, Saudi-Arabiens, der USA und Israels auseinandersetzen. Wie diese Schlüsselstaaten im Nahen Osten agieren, und welche Interessen Europa wie durchsetzen kann, beantworten Länder-Experten in einem neuen Policy Brief.

pixabay_startup-photos-7356_Montage_ST-BS.jpg(© StartupStockPhotos/pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0)

Werkstattbericht : Werkstattbericht zur Zukunft der Arbeit in deutschen KMU

Für wie relevant hält der Mittelstand in Deutschland die Digitalisierung? Auf welchem Niveau bewegt sich betriebliche Transformation in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)? Wie haben sich Arbeitsstrukturen und Geschäftsmodelle verändert? Und vor welchen Herausforderungen stehen die Firmen? Das verrät unser jüngster Werkstattbericht zur Zukunft der Arbeit in deutschen KMU. Herausgeberin ist die Bertelsmann Stiftung in enger Zusammenarbeit mit Kantar TNS (München). Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse dieser Arbeit „in Progress“?

Header-Full-Size_2_Collage_Kompetenzkarten_ST-LL.jpg(© © anders@art GmbH)

bebildert - mehrsprachig - übersichtlich : Berufekarten für die Berufsberatung

Die Berufekarten  in neun Sprachen bieten als modulares Bilderbuch der deutschen Berufslandschaft einen Überblick über typische berufliche Handlungs- und Tätigkeitsfelder.

4Q9A1349_GS_Bueckardtschule_2018_ST-IB.jpg(© Veit Mette)

Lehrkräfte Plus: Perspektiven für Lehrkräfte mit Fluchtgeschichte

Beruf: Lehrerin. Bisher in Syrien, dem Irak oder einem anderen Land, aus dem man flüchten musste. Doch wie sieht es nach der Flucht nach Deutschland aus? Das Programm "Lehrkräfte Plus" bietet Lehrkräften mit Fluchtgeschichte eine Perspektive, wieder in einer Schule in Nordrhein-Westfalen arbeiten zu können.

Pixabay_strasbourg-1166650.jpg(© you_littleswine Moritz D. / Pixabay – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Studie: Ablehnung von Parteien prägt Wahlentscheidungen der Europäer

Unsere Analyse zur Europawahl offenbart eine Antihaltung vieler Europäer. Sie könnten im Mai mehrheitlich gegen, statt für einzelne Parteien stimmen. Gleichzeitig zeigen sich die Anhänger der extremen und europakritischen Ränder stärker mobilisiert als die noch etwas wahlmüde politische Mitte. Dies könnte das Wahlergebnis prägen und die Bildung positiver Mehrheiten im neuen EU-Parlament erschweren.

neuestimmen2017_vorsingen-27.jpg(© Besim Mazhiqi)

Gesangswettbewerb: 1.472 Gesangstalente aus 80 Nationen bewerben sich für NEUE STIMMEN 2019

Für knapp 1.500 junge Opernsängerinnen und –sänger beginnen ab heute in 25 Städten weltweit die Vorauswahlen des Internationalen Gesangswettbewerbs. Das Auswahlverfahren ist ein aufwendiger und für die Branche einmaliger Prozess. Denn: Alle Kandidaten werden von Juroren der NEUE-STIMMEN-Jury angehört und erhalten ein fundiertes Feedback zu ihrer Leistung.

flag_993627_1920_ST-NW.jpg(© jackmac34 / Pixabay - Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Europawahl in Frankreich: Im Schatten der Innenpolitik

Macrons jüngster medienwirksamer Aufruf zur "Erneuerung Europas" ist bei anderen Staats- und Regierungschefs auf zurückhaltende Resonanz gestoßen. Ist diese neuerliche europapolitische Offensive ein wahltaktischer Schachzug, der ebenso nach innen wie nach außen wirken soll?

R8P5711_2019_04_17_Dialog_Barley.jpg(© © Thomas Kunsch)

Veranstaltung: Katarina Barley: "Europa muss wehrhafter werden"

Europa steht kurz vor einer "Staffelübergabe": In rund vier Wochen wählen wir ein neues Europaparlament. Doch wie steht es um Europa? Ist die EU Herausforderungen wie Klimawandel, Digitalisierung oder Sicherheitskonflikten gewachsen? Im Dialog mit Expertinnen und unseren Gästen aus dem Publikum haben wir diese und weitere Fragen mit Katarina Barley diskutiert.

DSC_0482_Sommerakademie_jungbewegt_2018_ST-ZZ.jpg(© Regina Mamedov)

10.-12. Juli 2019, Potsdam: Sommerakademie "jungbewegt" 2019 ist ausgebucht!

Seit 2014 führt die Bertelsmann Stiftung im Rahmen des Projektes „jungbewegt – Für Engagement und Demokratie.“ Sommerakademien durch, die Zeit und Raum geben, über die Förderung von Engagement, Partizipation und Demokratiebildung von Kindern und Jugendlichen im Kreis engagierter pädagogischer Fachkräfte nachzudenken.

Kombo_Selensky_Poroschenko_ST-EZ.jpg(© Ярослав Бурдовицин / Wikimedia Commons - CC-BY-SA-4.0, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/; Valeriano Di Domenico / https://www.flickr.com - CC BY-NC-SA 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/)

Kommentar: Die Ukraine 2049 – Vision erfolgreiche Zukunft

Eine starke Führungspersönlichkeit wird ersehnt, die Gesellschaft soll erneuert werden. Doch bringt der neue Herrscher echten Fortschritt oder bloß eine weitere Etappe im sich ständig wiederholenden Ritual der Macht? Was Richard Wagners "Parsifal"-Storyline mit der Ukraine zu tun hat.

_E3A2207_1_SAFE_Policy_Lecture_2019.JPG(© © Uwe Dettmar / House of Finance | Goethe University)

Veranstaltung: Litauischer Finanzminister macht sich für europäische „Finanz-Union“ stark

Der Litauische Finanzminister Vilius Šapoka hielt im SAFE Policy Center der Goethe-Universität Frankfurt einen Vortrag zum Thema "Geschwindigkeit und Sicherheit im europäischen Finanzsektor: Wie findet man eine Balance?" Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Europaprogramm der Bertelsmann Stiftung und dem litauischen Honorarkonsulat in Hessen statt.

120343_Lehrer_mit_Schülern (2).jpg 2014(© Veit Mette)

Lehrkräfte: Auf die Lehrerinnen und Lehrer kommt es an

Im Zentrum von Schule steht das Lernen der Kinder und Jugendlichen. Das ist keine einfache Aufgabe, denn die Vielfalt in den Klassen ist größer geworden: Der Anteil von Kindern die ein Gymnasium besuchen, wächst, die Hauptschule wurde vielerorts abgeschafft und der Anteil an inklusiv beschulten Kindern steigt. Wie Unterricht so gestaltet werden kann, dass alle Schülerinnen und Schüler lernen können, muss deshalb Thema in allen drei Phasen der Lehrerbildung sein. 

AdobeStock_187224601_KONZERN_ST-MT.jpeg(© © IRStone - stock.adobe.com)

Studie: Brexit: Das schwächste Glied in der Produktionskette?

Zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich bestehen enge Produktionsverflechtungen, die durch den Brexit bedroht werden. Eine neue Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigt, in welchen Branchen besonders enge Wertschöpfungsketten bestehen und daher aufgrund des Brexit die höchsten Kosten entstehen könnten.

R8P3091_mein_gutes_Beispiel_2018_be_ST-BS.jpg(© © Thomas Kunsch)

Wettbewerb : Dreizehn Unternehmen für „Mein gutes Beispiel“ 2019 nominiert

Welche zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigen Unternehmen? Ein gutes Bild davon liefern die Bewerbungen zu „Mein gutes Beispiel“, die Jury hat nun die dreizehn besten Projekte für den Preis nominiert.

Impulse-Header_2019_ST-IB.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Policy Briefs: Impulse, die Schule machen

AdobeStock_216409941_KONZERN_ST-CC.jpeg(© © teksomolika - stock.adobe.com)

Eupinions: Europäer sind gespalten über den Zustand der Gesellschaft

Wer künftig in Brüssel und Straßburg den Ton angeben wird, hängt vor allem von den Europäern ab. Diese sind jedoch gespalten hinsichtlich ihrer Bewertung der Gesellschaft und der EU. Die Pessimisten unter ihnen sympathisieren eher mit national-populistischen Bewegungen, die Optimisten mit pro-europäischen Kräften. Eines jedoch eint beide Lager: Alle wollen sich mehrheitlich an den Europawahlen beteiligen.

IMG_0250_Themenabend_2019_ST-NW.jpg(© © Startup Migrants / Jessica Safko)

Themenabend : Wachstumsmotor Migranten?

Migrantenunternehmen in Deutschland – viele denken dabei an Döner-Buden oder den Asia-Imbiss an der Ecke. Doch dass Migranten über die Gastronomie hinaus einen wesentlichen Teil unserer Wirtschaftskraft ausmachen ist weniger bekannt. Wie Staat und Gesellschaft die Migrantenökonomie unterstützen und was wir von anderen Ländern lernen können, darüber diskutierten wir auf der Berliner Stiftungswoche mit Gründern und Politikern. 

AdobeStock_223501414_KONZERN_ST-AND.jpg(© © Hyejin Kang - stock.adobe.com)

Studie: Wer gewinnt? Wer verliert?

Die Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt seit den frühen Jahren der Bundesrepublik bis heute

AdobeStock_102892531_KONZERN_ST-NW.jpeg(© © VTT Studio - stock.adobe.com)

Publikation: Produktivitätsunterschiede in Deutschland: Stadt-Land-Gefälle entscheidend

Wenn es um Unterschiede zwischen Regionen geht, spielen auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland eine große Rolle.

AdobeStock_235473450_KONZERN_ST_LK.jpeg(© © Bilal - stock.adobe.com)

Studie: Armut ist in Deutschland vor allem ein Problem in den Großstädten

Armut ist in Deutschland nach wie vor ungleich verteilt. Besonders in den deutschen Großstädten ist die Armutsquote höher als im Bundesdurchschnitt und die Bevölkerung in diesen Städten nimmt Armut verstärkt wahr. Verwaltungschefs der Großstädte geben an, dass sie bereits vielfältige Maßnahmen gegen Armut ergriffen haben.

Gideon_Rachman_ST-DA.jpg(© © Alistair Hall/Weltkiosk)

Asia Briefing: Easternisation – Is Asia’s Rise the West’s Decline?

Die Bertelsmann Stiftung lädt Sie im Rahmen der "Asien-Pazifik-Woche Berlin 2019" ein zum Vortrag mit dem Asienexperten und Bestseller-Autor Gideon Rachman am Dienstag, den 14. Mai 2019
18:00–20:00 Uhr mit anschließendem Empfang Bertelsmann Repräsentanz
Unter den Linden 1
10117 Berlin

Pixabay_fridays-for-future-4061206_be_ST-ZZ.jpg(© NiklasPntk / Pixabay – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Fridays for future: Öffentliche Erklärung des Bündnis "Bildung für eine demokratische Gesellschaft"

In den vergangenen Wochen und Monaten haben Schülerinnen und Schüler aus vielen Ländern europaweit für Furore gesorgt. Freitags streiken sie für mehr und grundsätzlichen Klimaschutz. Das Bündnis „Bildung für eine demokratische Gesellschaft“ spricht in einer öffentlichen Erklärung die Jugendlichen direkt an und zieht Verbindungslinien von ihrem Engagement zu Fragen der politischen Bildung. Das Projekt „jungbewegt“ hat sich an diesem Prozess aktiv beteiligt und gehört zu den Erstunterzeichnern dieser Erklärung. Wir freuen uns, wenn Sie diese Erklärung in den sozialen Medien und anderen Kommunikationskanälen weiter verbreiten. 

BSt_WfA_Weychardt__1996_prv_ST-LL.jpg(© © Arne Weychardt)

Studie: Weiterbildung: finanzielles Stiefkind der Bildungspolitik

Gelernt bedeutet nicht ausgelernt: Für Erwerbstätige wird es immer wichtiger, sich beruflich weiterzubilden. Doch bei der öffentlichen Weiterbildungsfinanzierung klaffen Anspruch und Wirklichkeit nach wie vor weit auseinander - das zeigt unsere Untersuchung der Jahre 1995-2015.

_R8P3263.jpg(© Thomas Kunsch)

Veranstaltung: Rette sich, wer kann? Polittalk zur Zukunft der Volksparteien

Andrea Nahles und Annegret Kramp-Karrenbauer waren die Gäste des ersten Polittalks aus der Hauptstadt, den wir gemeinsam mit dem Inforadio des rbb und der Süddeutschen Zeitung ins Leben gerufen haben. Trotz vieler Übereinstimmungen der beiden Politikerinnen machte die Diskussion klar, dass die Zukunft von Demokratie und Volksparteien keine leichte wird.

BSt_WfA_Weychardt__1996_prv_ST-LL.jpg(© © Arne Weychardt)

Studie: Korrekturmeldung – Weiterbildung: finanzielles Stiefkind der Bildungspolitik

Am 11. März 2019 haben wir die Studie "Weiterbildungsfinanzierung in Deutschland 1995 – 2015" veröffentlicht. Die Expertise wurde von den Bildungswissenschaftlern Rolf Dobischat, Dieter Münk und Anna Rosendahl verfasst. Die Studie beinhaltet einen Fehler, auf den wir hiermit aufmerksam machen und ihn korrigieren. Wissenschaftliche Kollegen vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln haben uns dankenswerterweise auf den Fehler hingewiesen. Wir werden die Studie zeitnah aktualisieren und sie in korrigierter Form auf unserer Website zur Verfügung stellen.

PolitTalk_doublecolor_final_RZ_RGB_1240x600.jpg(© © chrisdorney - stock.adobe.com; Getty Images/iStockphoto/mbbirdy)

Veranstaltung: Polittalk aus der Hauptstadt: Haben Volksparteien noch eine Zukunft?

Schwache Mitte und erstarkende Ränder? Seit Jahren müssen die großen, gemäßigten Parteien der politischen Mitte Verluste hinnehmen. Davon profitieren vor allem Parteien an den Rändern, die häufig mit national-populistischen Programmen das bekannte Parteiengefüge durcheinanderwirbeln. Wie kann die Zukunft für die Volksparteien in Deutschland aussehen? Darüber diskutieren wir am heutigen Mittwoch, 27. März, unter anderem mit Andrea Nahles und Annegret Kramp-Karrenbauer.

Pixabay_pencil-1385100.jpg(© Gustavo Torres / Pixabay – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Antidemokratischen Gefährdungen besser begegnen: Bertelsmann Stiftung entwickelt digitale Materialien für den Schulunterricht

Demokratien stehen seit einigen Jahren zunehmend unter Druck, extreme Kräfte werden in unserer Gesellschaft sichtbarer. Bildungsinstitutionen sind mehr denn je gefordert, junge Menschen zu einer verantwortlichen Mitgestaltung des Gemeinwesens zu befähigen. Eine besondere Verantwortung kommt dabei der schulischen Bildung zu, da Schulen die einzigen Institutionen sind, die alle Kinder und Jugendlichen erreichen können. 

IMG_0123_tunesische_Delegation_ST-EZ.jpg(© © Saloua Hsoumi Ep Majdoub)

Stakeholder Dialog: Tunesisches DCFTA-Verhandlungsteam zum Erfahrungsaustausch in Georgien

Vor ihrer vierten Verhandlungsrunde im April 2019 in Tunis – über eine Freihandelszone mit der EU bei mehr wirtschaftlicher Integration – reisten zwölf Repräsentanten der tunesischen Verhandlungsteams mit ihrer Leiterin in den Südkaukasus. Das Ziel: mehr über die Erfahrungen Georgiens mit einer EU-Freihandelszone zu erfahren.

IAT_2018_11_von_34_ST-BS.JPG(© © Institut Arbeit und Technik / Stefan Flögel)

Spotlight Wirtschaft und Region Nr. 4, 2019: Kann Unternehmensengagement zur Stabilisierung strukturschwacher Regionen beitragen?

ST_IB_Ganztag_Europaschule_Nordhorn_GT_L2A6362.jpg(© © Veit Mette)

Studie: Nach dem Digitalpakt: Zeit, das Ganztagsversprechen einzulösen

Mit dem Digitalpakt kam die Grundgesetzänderung zur Bundesbeteiligung an kommunalen Bildungsausgaben. Das ist Rückenwind für ein weiteres bildungspolitisches Großvorhaben: den Ganztags-Rechtsanspruch für Grundschulkinder. Eine Modellrechnung in unserem Auftrag zeigt, dass Investitionen in Ganztagsschulen viele Gewinner hätten: Eltern, Schüler und den Staatshaushalt.

Hackday_Moers_2_ST-LK.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Open Data: 5. Hackday in Moers: LoRaWan im Mittelpunkt

Die fünfte Ausgabe des Hackday Moers fand vom 23.-24. März im Ratssaal der Stadt Moers statt. Das Projekt "Smart Country" hat den Hackday unterstützt. Mit über 100 Teilnehmenden folgten der Einladung nach Moers mehr als in den Jahren zuvor.

pixabay_flag-143157.jpg(© lmaresz / Pixabay - Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Demokratie in Ungarn: Erstmals sinkende Zustimmung für Orbán

Viktor Orbán stand in Ungarn lange unangefochten an der Spitze des Landes ungeachtet der internationalen Kritik an seiner fremdenfeindlichen, nationalistischen Rhetorik, den umstrittenen Verfassungsänderungen und der Behinderung unabhängiger Medien. Jetzt könnte es für ihn enger werden.

joshua-sortino-215039-unsplash.jpg(© Joshua Sortino / Unsplash - Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Vision Europe Dialogue 2019: Wie kann Europa zum Wegbereiter einer fairen Datenökonomie werden?

Der Vision Europe Dialogue 2019 findet am 1. und 2. April in Helsinki statt. Ziel: ein offener Austausch, wie Europa ein Wegbereiter einer fairen Datenökonomie werden kann.

AdobeStock_172148161_KONZERN_ST-EZ.jpeg(© © tostphoto - stock.adobe.com)

STUDIE: Brexit kostet Deutschland bis zu zehn Milliarden Euro jährlich

Wir haben untersucht, wie sich der Brexit auf die Einkommen in Europa auswirkt. Es zeigt sich: Die Briten müssten die größten Einkommensverluste schultern. Aber auch in Ländern wie Deutschland kostet der Brexit Milliarden. Die USA oder China hingegen, könnten vom Austritt der Briten sogar profitieren. 

8F7T0529.jpg Grundschule Norbertschule 2006(© Veit Mette, Bielefeld)

Zur Situation des Musikunterrichts: Eine Umfrage unter Musiklehrkräften

Akuter Lehrkräftemangel, vor allem im Grundschulbereich, ist in aller Munde. Wir wollten wissen, in welcher Weise davon auch der Musikunterricht betroffen ist. Da keine gesicherten Daten zur aktuellen Situation des Musikunterrichts an den Schulen existieren, machen wir uns gemeinsam mit Kooperationspartnern auf den Weg, diese Wissenslücke mit Expertisen, Umfragen und der Auswertung von Daten der statistischen Landesämter bis Ende 2020 zu schließen.

0068.jpg_change_1_2014_Unternehmenskultur_Firma_Katjes(© Valeska Achenbach)

Studie: Frauen auf dem deutschen Arbeitsmarkt: Aufholen, ohne einzuholen

Frauen auf dem deutschen Arbeitsmarkt, das ist auf den ersten Blick eine Erfolgsgeschichte: Sie sind besser ausgebildet, arbeiten mehr und haben deutlich mehr Einkommen zur Verfügung als noch vor 40 Jahren. Dennoch sind sie häufiger überqualifiziert und hinken weiterhin der Einkommensentwicklung von Männern hinterher.

_L2A6294_Europaschule_Nordhorn_2015_ST-IB.jpg(© © Veit Mette)

Neuer Sammelband: Gute Ganztagsschulen entwickeln

AdobeStock_141439964_KONZERN_ST-MT.jpeg(© © alphaspirit - stock.adobe.com)

Studie: Deutscher Sozialstaat braucht mehr als höhere Geburten- und Zuwanderungszahlen

Geburten und Zuwanderung gelten als wesentliche Stellschrauben, um der demografischen Alterung entgegenzuwirken. Unsere Studie zeigt jedoch, dass selbst deutlich höhere Zuwanderungs- und Geburtenzahlen die bevorstehenden Herausforderungen für die sozialen Sicherungssysteme allein kaum beeinflussen können. Nur mit einem Maßnahmen-Mix lassen sich negative Effekte abfedern. 

eutogo_ponattu_und_jasper_ST-EZ.jpg(© © Thomas Lobenwein)

Eu to go spezial – 07.03.2019: Auf dem Weg zur EU-Digitalsteuer?

Die laufende Debatte zu diesem Thema findet derzeit nicht nur in Brüssel statt, sondern wurde auch in unserer neuesten Ausgabe der Veranstaltungsreihe "EU to go spezial" in Berlin diskutiert.

Innovationsreport_Titelbild_ST-BS.jpg(© © Boehringer Ingelheim)

Corporate Citizenship survey: Engagement und Innovation: Sind engagierte Firmen kreativer?

Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen im Fachjargon auch Corporate Citizenship genannt wird häufig mit der Spende an den Sportverein oder an andere zivilgesellschaftliche Institutionen veranschaulicht. Zwar stimmt es, dass für deutsche Unternehmen die Geldspende und der Engagementbereich Sport zentral sind, um gesellschaftliche Verantwortung zu zeigen. Unternehmen verbinden damit eine bessere Reputation in der Öffentlichkeit oder steigern im besseren Fall auch ihre Attraktivität als Arbeitgeber. Doch gezieltes Engagement kann mehr bewirken sowohl für die Gesellschaft als auch für das Unternehmen. 

AdobeStock_99167269_KONZERN_ST-CC.jpeg(© © Pavlo Vakhrushev - stock.adobe.com)

Stiftungsinitiative: Initiative Civitates unterstützt zivilgesellschaftliche Bedürfnisse in Europa

Europäische Demokratien drohen vielerorts ausgehöhlt zu werden. Um die Zivilgesellschaft in Europa davor zu schützen und zu stärken, wollen 16 Stiftungen mit der Initiative Civitates ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet intensivieren.

Wir_waehlen_EUROPA_Palette.jpg(© © Mr.Mockup™)

Veranstaltung: Wir wählen Europa! Debattierfest zur EU am 13. März in Bielefeld

In rund zwei Monaten ist es soweit: Europa wählt ein neues Parlament. Ob künftig die Europagegner in Brüssel und Straßburg den Ton angeben oder die EUphoriker, ist eine der großen Fragen, die am 13. März in Bielefeld diskutiert werden. Wir laden Sie gemeinsam mit der Neuen Westfälischen und dem Radionetzwerk euranet plus dazu ein!

9_Lexika_ST_MT.jpg(© blickpixel / Pixabay - Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Regeln für Algorithmen: Algo.Rules – Wie kriegen wir die Ethik in den Code?

Algorithmen bestimmen immer häufiger für und über Menschen und entscheiden somit über gesellschaftliche Teilhabe. Damit die Digitalisierung zu mehr Chancen für alle Menschen führt, braucht es Regeln. Bertelsmann Stiftung und iRights.Lab haben deshalb in einem breiten Beteiligungsprozess die Algo.Rules entwickelt, mit denen ethische Standards im Programmiercode verankert werden können.

CivTech_Demo_Day_Titelbild_ST-LK.jpg(© © Bertelsmann Stiftung)

CivTech in Edinburgh: Innovation und Kreativität in den öffentlichen Sektor bringen – Schottland geht mit gutem Beispiel voran

Der öffentlichen Verwaltung eilt nicht gerade der Ruf voraus, besonders innovativ an Probleme heranzugehen. Betrachtet man die vielfältigen Herausforderungen, die unter anderem der demographische Wandel und die digitale Transformation für Verwaltungen mit sich bringen, sind neue Herangehensweisen nicht nur wünschenswert, sondern notwendig. Dass Probleme öffentlicher Organisationen gemeinsam mit kreativen Startups erfolgreich gelöst werden können, beweist das schottische Programm CivTech. 

AdobeStock_73291805_KONZERN_ST-EZ.jpeg(© © niyazz - stock.adobe.com)

Kommentar: Vorbote Moldau – Zeit für neue Akzente in der EU-Nachbarschaftspolitik

Am 24. Februar wählten die Bürgerinnen und Bürger Moldaus ihr neues Parlament. Dass die einschlägige Wahlberichterstattung diesmal lange auf sich warten ließen, zeigt, um wieviel es geht. Denn davon, ob die Beobachter die Wahl als frei und fair einstufen, hängt viel ab – für die Zukunft des kleinen Landes in unmittelbarer Nachbarschaft der EU und für ganz Europa.

Forum Bellevue(© Sebastian Pfütze)

Forum Bellevue: Bundespräsident Steinmeier: "Wir erleben eine neue religiöse Vielfalt"

Religion, Politik, Demokratie – passt das zusammen? Wie können gelebter Glaube und politisches Gemeinwesen nebeneinander bestehen? Und wie kann sich eine neue religiöse Vielfalt im Einklang mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung entfalten? Darüber sprach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Gästen aus Wissenschaft, Politik und Medien sowie verschiedener Religionsgemeinschaften auf dem "Forum Bellevue zur Zukunft der Demokratie".

2_Jugend-Engagement-Wettbewerb_2019_ST-ZZ.jpg(© © Staatskanzlei RLP/ Alexander Sell)

Preis „Sich einmischen – was bewegen“: Malu Dreyer und Brigitte Mohn zeichnen Jugendprojekte aus

Zum fünften Mal wurde am 22. Februar 2019 der Preis „Sich einmischen – was bewegen“ an engagierte Jugendinitiativen vergeben. Der jährliche Wettbewerb, eine gemeinsame Initiative der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und der Bertelsmann Stiftung, unterstützt Jugendliche, eigene Projekte vor Ort zu realisieren. Im Rahmen der aktuellen Wettbewerbsrunde wurden 36 Projekte aus ganz Rheinland-Pfalz mit jeweils 500 Euro gefördert. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Brigitte Mohn ehrten die jungen Gewinnerinnen und Gewinner in der Staatskanzlei. 

IMG_0017_ST-EZ.jpg(© © Centre for European Policy Studies CEPS)

Veranstaltung: Realitätscheck EU-Nachbarschaft: Wie steht die EU zu den Nachbarn ihrer Nachbarn?

Russland, die Türkei, Iran und Saudi-Arabien nehmen zunehmend Einfluss auf die Länder in der unmittelbaren EU-Nachbarschaft.

Bild_1_A_European_unemployment_re-insurance_ST-EZ.JPG(© © Bertelsmann Stiftung)

Bericht: Wie stehen EU-Bürger zur Arbeitslosen-Rückversicherung?

Auf Einladung des Programms Europas Zukunft stellten Forscher der Universität Amsterdam eine neue Umfrage vor: Demnach befürworten Bürger ein EU-weites Instrument gegen Arbeitslosigkeit. Die Bertelsmann Stiftung hatte zuvor die makroökonomischen Effekte einer Rückversicherung berechnet.

Foto_EU_to_go_spezial_Paul_Dittrich_ST-EZ.jpg(© © Jacques Delors Institute Berlin / Paul-Jasper Dittrich)

Eu to go spezial – 06.02.2019: Wie geht es dir, Europa? Soziale Ungleichgewichte in der EU

Wie geht es den Europäerinnen und Europäern nach der Krise und im Vorfeld der Europawahl? Diese Frage stand im Mittelpunkt unserer neuen Ausgabe von "EU to go spezial", die sich auf soziale Ungleichgewichte in der EU konzentrierte.

EU-Demonstration_London_32881934188_4ab01848ee_o.jpg(© Jonathan Cronin / LeoLondon / Flickr - CC BY-NC-ND 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/)

eupinions: Wir schaffen das. Wie die Kontinentaleuropäer zum Brexit stehen

In Großbritannien steigt die Spannung mit jeder neuen Wendung, die die Briten auf ihrem Weg aus der EU nehmen. Politische Beobachter in London sind vom epischen politischen Drama fasziniert, abgestoßen oder erschöpft. An den Kontinentaleuropäern allerdings scheint die Aufregung vorbeizugehen. Sie wirken auffallend distanziert. Sie unterstützen in größerer Zahl als zuvor die Mitgliedschaft ihres Landes in der EU, gehen aber des Weiteren unaufgeregt ihrem Alltag nach. 

IMG_0054_Lunch_Expert_Debate_2019_ST-EZ.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Konferenz: Korruptionsbekämpfung in der Ukraine – eine vorläufige Bilanz

Vor fünf Jahren haben sich die Menschen in der Ukraine auf beeindruckende Art und Weise für eine Zukunft auf der Basis europäischer Werte entschieden. Die Korruption nicht länger hinzunehmen und von ihren politischen Vertretern gutes Regieren und die Beachtung der Bürger- und Menschenrechte zu fordern, waren die treibenden Kräfte für die so getaufte Revolution der Würde im kalten Winter 2013/14.

Alle_Kids_sind_VIPs_Februar_2019_ST-IB.jpg(© © Jan Voth)

ALLE KIDS SIND VIPS: Gerald Asamoah ehrt soziales Engagement von Jugendlichen aus Ense

Fußballlegende Gerald Asamoah lud heute die Jugendlichen der Aufsuchenden Jugendarbeit der Gemeinde Ense in die Arena auf Schalke ein. Als Botschafter von „Alle Kids sind VIPs“ würdigte er das Engagement der jugendlichen Projektmacher mit ihrem interkulturellen Treff „Welcome to Kartoffelländ“. Die engagierten Jugendlichen aus NRW hatten den exklusiven Preis beim Jugendintegrationswettbewerb der Bertelsmann Stiftung gewonnen.

Logo-Forum-Bellevue.jpg(© Shutterstock / Rawpixel.com / Bertelsmann Stiftung (Montage))

Forum Bellevue: Bundespräsident diskutiert über Religion und Politik in Demokratien

"Alles Glaubenssache?" ist die Frage, unter der heute (26. Februar) ab 11 Uhr das Forum Bellevue beim Bundespräsidenten steht. Mit seinen Gästen diskutiert Frank-Walter Steinmeier in seinem Berliner Amtssitz die Rolle von Religion in Demokratien. Das Forum Bellevue ist eine Initiative des Bundespräsidenten in Zusammenarbeit mit uns.

AdobeStock_166398833_KONZERN_ST-ZZ.jpeg(© © Choat - stock.adobe.com)

OECD-Marktstudie 2019: Investieren, um Gutes zu bewirken

Märkte für wirkungsorientierte Investitionen, die auf finanzielle und soziale Rendite abzielen, wachsen auf allen Kontinenten – sowohl in OECD-Mitgliedstaaten als auch in Entwicklungsländern. In den letzten Jahren hat sich Impact Investing von einem Nischenthema zu einer veritablen Größe in der weltweiten Finanzierung der UN-Nachhaltigkeitsziele entwickelt.

louis-reed-779919-rodion-kutsaev-79994-unsplash.jpg(© Montage: Louis Reed, Rodion Kutsaev / Unsplash – Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Salzburger Trilog 2019: Fragmented Realities - Regaining a Common Understanding of Truth

Der 18. Salzburger Trilog befasst sich mit der Frage, ob wir noch ein gemeinsames Verständnis von der Wirklichkeit haben. Fehl-und Desinformation, Propaganda und Manipulation waren schon immer Bestandteil der menschlichen Kommunikation – mit manchmal gravierenden Folgen für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

AdobeStock_139203110_KONZERN_ST-WB.jpeg(© © JackF - stock.adobe.com)

Studie: Fragt sie doch selbst! Kinder und Jugendliche sind Experten ihrer Lebenswelt

Kinderarmut zu vermeiden steht hoch auf der aktuellen politischen Agenda. Wir haben Kinder und Jugendliche gefragt, was sie aus ihrer Sicht zum guten Aufwachsen brauchen. Die ersten Ergebnisse zeigen: Eine bessere materielle Ausstattung allein reicht nicht.

_R8P5896_YEF19_ST-LW.jpg(© © Thomas Kunsch)

Veranstaltung: Junge Europäer bauen Brücken für Zusammenhalt - Young Europeans´ Forum 2019

Gesellschaftlicher Zusammenhalt entsteht nicht von allein, sondern muss aktiv gestaltet werden. Wie das gelingt, darüber tauschten sich 100 junge engagierte Erwachsene aus 24 europäischen Ländern auf unserem Young Europeans´ Forum (#YEF19) „Building bridges for social cohesion“ vom 25.-27. Juni in Berlin aus. Die Bertelsmann Stiftung organisierte das #YEF19 gemeinsam mit dem Aladdin Project und in Kooperation mit der UNESCO.

Think20-Japan-Inception-Conference-9_ST-MT.jpeg(© © T20 Japan 2019 / David R. Hendrickson)

T20 Task Force: Projekt "Demografieresilienz und Teilhabe" an T20 Task Force beteiligt

Das globale Netzwerk Think20 versammelt zahlreiche Think Tanks und Experten aus den G20-Staaten. Erstmals wurde nun eine Task Force eingerichtet, die sich mit dem internationalen Trend der demografischen Alterung und dessen ökonomischen Folgen befasst.

AdobeStock_199880923_KONZERN_ST-DA.jpeg(© © THANANIT - stock.adobe.com)

Asia Policy Brief: Von der Kette abgehängt - Die Förderung der Blockchain in Ostasien

Die Blockchain ist eine der Schlüsseltechniken, die das Wirtschaftsgeschehen der nahen Zukunft dominieren. China, Japan und Südkorea schützen ihre Blockchain-Innovationen mit Patenten. Bis deutsche Spieler aufwachen, wird das Feld abgesteckt sein. Die Anwendungen lassen sich zwar einkaufen – die Kontrolle und den Verdienst haben dann jedoch andere. Privatwirtschaft und Regierung in Deutschland sollten ihre skeptische Haltung aufgeben, in Forschung investieren und praktische Anwendungen erproben, sagt Finn Mayer-Kuckuk im aktuellen Asia Policy Brief.

iStock-973793148_526508677_MPL_ST-IB.jpg(© © Getty Images/iStockphoto/Orbon Alija; traffic_analyzer)

Studie: Deutscher Arbeitsmarkt auf außereuropäische Zuwanderung angewiesen

Der demographische Wandel schlägt immer stärker durch. Die Zahl der Arbeitskräfte nimmt ab und aus den europäischen Nachbarländern kommen absehbar weniger Menschen nach Deutschland. Eine Studie in unserem Auftrag zeigt, wie viel Zuwanderung aus Drittstaaten der deutsche Arbeitsmarkt braucht.

Ausbildung_Fluechtlinge-0813.jpg_change_2_2015_Migration(© Valeska Achenbach)

Publikation: Internationaler Report "Hire Immigrants"

Investitionen in die Kompetenzen von Geflüchteten zahlen sich aus bestätigt der Internationale Report von Hire Immigrants. Hier werden Handlungsansätze aus mehreren Ländern zu gewonnenen Erfahrungen mit der Arbeitsmarktintegration portraitiert.

Passanten-in-Wien_jacek-dylag-545264-unsplash.jpg(© Jacek Dylag / Unsplash - Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Studie: Soziale Ungleichgewichte in der EU: Wie geht es Dir, Europa?

2019 ist Wahljahr in Europa: Ende Mai wählen die Europäerinnen und Europäer ein neues Europäisches Parlament, im Herbst wird eine neue Europäische Kommission ihre Amtszeit beginnen. Die politische Staffelübergabe in der Europäischen Union erfolgt in einer Zeit, nachdem sich Europas Wirtschaft von der Krise erholen konnte: Das Pro-Kopf-Einkommen in der EU ist in den letzten drei Jahren um rund zwei Prozent pro Jahr gestiegen, und zuletzt verzeichneten alle EU-Staaten wieder positive Wachstumsraten. Auch die Arbeitslosigkeit ist in der EU zum Ende des vergangenen Jahres nochmals gesunken und lag mit durchschnittlich 6,7 Prozent sogar unter den Vorkrisenwerten. Aber spiegeln sich diese Entwicklungen auch im Alltag der Menschen wider? Diese Frage erscheint umso wichtiger vor dem Hintergrund, dass sich der wirtschaftliche Aufschwung zuletzt wieder einzutrüben scheint.

Pixabay_man_2616599_ST_MT_bear.jpg(© StockSnap / Pixabay, modifiziert – Pixabay License, https://pixabay.com/de/service/license/)

Eupinions: Europäer wissen wenig über Algorithmen

Vielen Bürgern der Europäischen Union fehlen grundsätzliche Kenntnisse über Algorithmen. Im Rahmen einer europaweit repräsentativen Umfrage haben wir erforscht, was die Menschen in Europa über Algorithmen wissen, von ihnen halten und sich erhoffen.

LPK_2.jpg(© Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg)

Studie: Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Baden-Württemberg

In diesem Jahr untersucht die Bertelsmann Stiftung den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Baden-Württemberg. Hierzu werden rund 1.400 Personen befragt. Neben sozialer Kohäsion werden auch Daten zu den Themen Kinder, Frauen, Gesundheit, Pflege und bürgerschaftliches Engagement erhoben.

AdobeStock_174535607_KONZERN_ST-EZ_2.jpg(© © Animaflora PicsStock - stock.adobe.com)

Flashlight Europe: INSTEX: Ein wichtiger Schritt hin zur strategischen Autonomie der EU?

Letzte Woche haben sich Frankreich, Deutschland und UK auf eine gemeinsame Plattform für internationale Transaktionen mit dem Iran geeinigt. Nachdem die USA im November letzten Jahres neue Sanktionen gegen das Land eingeführt haben, fürchten europäische Banken und Unternehmen nun, dass Washington auch gegen sie Sanktionen verhängen wird, wenn sie weiter mit iranischen Unternehmen handeln. Wir sprachen mit Nicolas Véron, Senior Fellow bei Bruegel und dem Peterson Institute for International Economics, über die neue europäische Initiative „INSTEX“.

European_cities_1_IS701-001_MPL.jpg(© © Image Source)

Schlechtes System, gute Politik?: Mittelosteuropa vor den Wahlen zum Europäischen Parlament

In der Europäischen Union wächst die öffentliche Unterstützung für die neuen populistischen Staats- und Regierungschefs der mittel- und osteuropäischen Staaten. Noch schneiden ihre Länder mit Blick auf die Politikergebnisse besser ab, als die Qualität ihrer Regierungsarbeit erwarten ließe. Was folgt daraus für die bevorstehenden Wahlen zum Europaparlament?

european-parliament-1265254.jpg(© hpgruesen / Unsplash – Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Brüssel in der Zwickmühle: Italiens populistischer Haushaltsplan

Die italienische Regierung, besonders die populistische Fünf-Sterne-Bewegung, befindet sich auf Kollisionskurs mit der Europäischen Union. Wohin soll ihre scharfe Rhetorik führen?

2018_10_26_IMG_152051_ST-ZD.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

EU-Bürgerdialog: Französisches Bürgerpanel zur Zukunft Europas

Im Rahmen von den Bürgerkonsultationen kamen vom 25. bis 27. Oktober 2018 in Paris 52 Bürger aus ganz Frankreich zusammen, um über die Zukunft Europas zu sprechen. Das Format war eine Premiere in Frankreich. Die Bertelsmann Stiftung hat das französische Bürgerpanel analysiert und ausgewertet.

Guenther-Oettinger_Rede-UdL1_20190128.jpg(© Thomas Kunsch)

Veranstaltung: Oettinger: "Europa darf nicht das Freiluftmuseum von morgen werden"

Brexit, erstarkende Populisten in Europa und die Zunahme von Konflikten mit den USA und China: Im Jahr der Europawahlen könnte es ungemütlich werden für die EU. Auf unserer Veranstaltung in Berlin warb EU-Kommissar Günther Oettinger für ein starkes und geeintes Europa.

190129_aksv__MG_5021_by_jan-voth_lowres.jpg(© Jan Voth)

ALLE KIDS SIND VIPS: Rebecca Mir ehrt soziales Engagement von Jugendlichen aus Barby

Model und Moderatorin Rebecca Mir besuchte heute die AWO-Kinder- und Jugendeinrichtung „Teen Club“ in Barby: Als Botschafterin von „Alle Kids sind VIPs“ würdigte sie das Engagement der jugendlichen Projektmacher von „Wir sitzen alle in einem Boot“. Die engagierten Jugendlichen aus Sachsen-Anhalt hatten den exklusiven Preis beim Jugendintegrationswettbewerb der Bertelsmann Stiftung gewonnen.

iStock-875150592_MPL_be_ST-MT.jpg(© © Getty Images/iStockphoto/sarah5)

Report: Maschinen entscheiden bereits mit: Sind die EU-Staaten vorbereitet?

Automatisierte Entscheidungen sind in Europa im Alltag angekommen. Wie Algorithmen angewendet und kontrolliert werden, unterscheidet sich allerdings stark. In dem  Report "Automating Society – Taking Stock of Automated Decision-Making in the EU" zeigen AlgorithmWatch und wir erstmals Regulierungslücken auf und empfehlen eine engere europäische Koordination.

AdobeStock_92093794_KONZERN_ST_CC.jpeg(© © Julien Eichinger - stock.adobe.com)

Essay: Nicht DE editieren - siehe Sprache Englisch

Nicht DE editieren - siehe Sprache Englisch Nicht DE editieren - siehe Sprache Englisch Nicht DE editieren - siehe Sprache Englisch

Guenther_Oettinger_EU_Kommissar_Haushalt_und_Personal.jpg_ST-ZD(© © DW/M. Müller / Flickr - CC BY-NC 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/deed.de)

VERANSTALTUNG: Demokratie im Stresstest: Kommissar Günther Oettinger zur Lage Europas

Heute Abend erwarten wir Günther Oettinger zu einer Europa-Rede in Berlin. Ab 18 Uhr übertragen wir die Rede und die  anschließende Fragerunde  im Livestream.

190123-Zukunftsforum_ST-LK.jpg(© © BMEL/Thomas Trutschel/photothek.net)

Zukunftsforum : Gute digitale Lebensbedingungen auch auf dem Lande

Der gesellschaftliche und technologische Wandel macht vor dem ländlichen Raum nicht Halt. Doch droht er gerade beim Thema Digitalisierung abgehängt zu werden und Menschen durch Abwanderung zu verlieren. Der Bundespräsident, Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und unser Vorstandsmitglied Brigitte Mohn tauschten auf der Grünen Woche in Berlin Ideen aus, wie sich das verhindern lässt.

IMG_3995.jpg(© Archiv Bertelsmann Stiftung)

D21 DIGITAL INDEX 2017/2018: Potenziale mobilen Arbeitens liegen weiter brach

Telearbeit, Home Office, mobiles Arbeiten: Die Digitalisierung ermöglicht es Berufstätigen, ihren Arbeitsalltag flexibler, zeitsparender und auch umweltschonender als je zuvor zu gestalten. Doch der neue Digital Index, den wir als Partner der Initiative D21 miterstellen, zeigt: Die neuen Arbeitsformen werden immer noch nur von einer Minderheit in Anspruch genommen.

IS09AE1U6.jpg_Business_Beat_MPL(© © Caia Image / Image Source)

Report: Digitalisierung braucht mehr Zivilgesellschaft

Um den digitalen Wandel erfolgreich zu meistern, brauchen wir eine starke und engagierte Zivilgesellschaft. Die Wirtschaft als Treiber reicht nicht aus. Der Dritte Sektor wird zwar zunehmend digitaler, steht in Summe aber noch am Anfang. Dies zeigt ein Report, den wir mit der Robert Bosch Stiftung, Phineo und der Stiftung Neue Verantwortung erstellt haben.

Achenbach_Chance_Ausbildung-2129_ST-LL.jpg(© © Valeska Achenbach)

Publikation: Positionspapier „Die betriebliche Ausbildung stärken“ in Berlin veröffentlicht

Die Ausbildungschancen in Deutschland sind ungleich verteilt. Jedes Jahr finden viele Jugendliche keinen Ausbildungsplatz und viele Betriebe keine Azubis.

AdobeStock_59158440_KONZERN_ST-VV.jpeg(© © Monkey Business - stock.adobe.com)

Pflegekostenprognose: Ausgaben für Altenpflege werden bis 2045 weiter steigen

Der Anteil pflegebedürftiger Menschen wird aufgrund der Alterung der Gesamtbevölkerung in den nächsten Jahrzehnten deutlich zunehmen. Wenn sich an den finanziellen Rahmenbedingungen nichts ändert, wird der Beitrag zur Pflegeversicherung deutlich steigen. 

shutterstock_1123480313_Premier_ST-LW.jpg(© © Shutterstock / Roman Babakin)

Podiumsdiskussion und Studie: Gefährdet schwindendes Vertrauen den gesellschaftlichen Zusammenhalt?

Am 17. Januar haben die Bertelmann Stiftung und Das Progressive Zentrum in Berlin mit rund 50 Experten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft über schwindendes Vertrauen in Institutionen und gesellschaftlichen Zusammenhalt diskutiert.

Pixabay_play-stone-1237457.jpg(© geralt/pixabay.com  - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

10. Januar 2019: Internationaler Tag des Ehrenamts: Austauschtreffen von Engagierten in Lilienthal

20171014_Neue_Stimmen_2017_Finale_BMA9814_be.jpg(© © Besim Mazhiqi)

GESANGSWETTBEWERB: Start NEUE STIMMEN 2019: Internationaler Gesangswettbewerb nimmt Bewerbungen an

Junge Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Welt können sich ab heute und bis zum 25. März 2019 für den Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN bewerben. Sophie Joyce und Alexander Neef erweitern die Vorauswahl-Jury.

2018_06_07_RMP_Festakt_0737_bear_KUOe.jpg(© Kai Uwe Oesterhelweg)

Reinhard Mohn Preis: Der Reinhard Mohn Preis 2018 – Ein Rückblick

Wie gelingt das Zusammenleben in einer kulturell vielfältigen Gesellschaft? Der Reinhard Mohn Preis 2018 suchte nach Antworten auf diese Frage. Gerechte Teilhabe, politische Partizipation, Verbundenheit und Kontakt entscheiden darüber, wie gut es funktioniert.

DSC_2151_Change_1_2016_Integration.jpg(© © Bernd Jonkmanns)

Publikation: Wie kann die Flüchtlingsintegration in den Städten, Kreisen und Gemeinden verbessert werden?

Das war die Ausgangsfrage für das Projekt der Bertelsmann Stiftung "Ankommen in Deutschland". In 23 Kommunen unterstützte sie mit diesem Projekt die Flüchtlingsintegration in den Kommunen durch eine Prozessbegleitung. Die Grundidee war hierbei, dass die vielen verschiedenen Institutionen und Behörden, die Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen sehr eng zusammenarbeiten sollten, damit die Flüchtlingsintegration aus einem Guss gelingt.

AdobeStock_205192536_KONZERN_ST-AND.jpeg(© © auremar - stock.adobe.com)

Studie: Wie weit hilft höhere Erwerbsbeteiligung Älterer gegen den Arbeitskräftemangel?

Der Rückgang der Zahl der Arbeitskräfte durch den demografischen Wandel könnte zu einem gewissen Teil kompensiert werden, wenn die Erwerbsbeteiligung älterer Arbeitnehmer in Zukunft noch höher wäre. Allerdings stößt die Beschäftigung im rentennahen Alter auf vielfache Hindernisse. Und sie benachteiligt jene Älteren mit ohnehin geringeren Erwerbsmöglichkeiten. 

money_1885540_1920.jpg_ST-EZ(© nosheep/pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

Veranstaltung: #BarTalkEurope

Unter dem Titel „Was kostet Europa? Die Zukunft des EU-Haushalts“ fand am 5. Dezember 2018 die nächste Ausgabe des #BarTalkEurope in Berlin statt.

2018_11_28_56_be.jpg_ST-EZ(© © Adrian Jankowski / Schwarzkopf-Stiftung)

Diskussion: Kleines Land, globale Nation: Im Gespräch mit Armeniens Staatspräsidenten

In diesem Frühjahr gingen in Armenien hunderttausende, vor allem junge Menschen, auf die Straße, um für ihre demokratische Zukunft friedlich zu demonstrieren. Diese "Samtene Revolution" hat einen Machtwechsel und Neuwahlen eingeleitet. Doch wie geht es nun weiter mit dem Land im Kaukasus? Darüber diskutierten wir mit dem armenischen Staatspräsidenten Armen Sarkissian und Staatsminister Michael Roth.

AdobeStock_105290803_KONZERN_ST-NW.jpeg(© © Photocreatief - stock.adobe.com)

Publikation: Die internationale und nationale Debatte über Ungleichheit

In der Öffentlichkeit wird immer wieder über Ungleichheit diskutiert. Doch Ungleichheit ist nicht gleich Ungleichheit.

2018-12-10_difu_neuzuwanderung_bewegt-0573_ST-LW.jpg(© © Difu/Foto Bernhardt Link)

Tagung: (Neu)Zuwanderung bewegt - Sozialer Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft

Am 10.12.2018 haben in Berlin rund 100 ExpertInnen aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft über die Gestaltung des sozialen Zusammenhalts angesichts der zunehmenden Vielfalt in der Stadtgesellschaft diskutiert.

AdobeStock_76241225_Konzern_ST-EZ_be.jpg(© © Rıza - stock.adobe.com)

Studie: Arbeitslosen-Rückversicherung kann Eurozone in Krisenzeiten stabilisieren

Gemeinsam Krisen abfedern, das ist die Grundidee einer europäischen Arbeitslosen-Rückversicherung. Dafür könnten die Euroländer einen Finanztopf schaffen, der in schweren Krisen Einkommensverluste durch Arbeitslosigkeit auffängt. Was einige als sinnvollen Mechanismus sehen, kritisieren andere als Transferunion.

file-1_002.jpg_ST-EZ(© Bertelsmann Stiftung)

Euro50-Konferenz: Wie kann die EU-Finanzmarktintegration vertieft werden?

Diese Fragestellung stand im Mittelpunkt der diesjährigen Euro50-Konferenz, an deren Ausrichtung das Programm Europas Zukunft zusammen mit der ESMT Berlin beteiligt war. Vertreter internationaler Organisationen wie der Europäischen Kommission, der OECD und des IWF sowie Wissenschaftler und Finanzmarktteilnehmerinnen diskutierten Hintergründe und Reformvorschläge zu einer besseren grenzüberschreitenden Verteilung gesamtwirtschaftlicher Ersparnisse in Europa.

AdobeStock_94426344_KONZERN_ST-LL.jpeg(© javarman - stock.adobe.com)

Konferenz: Wie lassen sich Kompetenzen anerkennen? Kommen Sie zu unserer Biennale!

Experten aus aller Welt präsentieren am 7. und 8. Mai 2019 bewährte Praktiken zum Thema "Anerkennung von Kompetenzen für Bildung und Arbeitsmarkt“. Melden Sie sich bis zum 31.12. an und nutzen Sie den Frühbucherrabatt!


AdobeStock_164314960_KONZERN_Montage_77536254_173988725_ST-VV.jpg(© © Montage: peshkova, Photographee.eu, flareimages - stock.adobe.com)

Analyse: Algorithmen in der digitalen Gesundheitsversorgung

Sie unterstützen ärztliche Entscheidungen, sagen mögliche Wirkungen von Arzneimitteln vorher oder identifizieren Hinweise auf psychische Erkrankungen bei Nutzern sozialer Medien: Das Einsatzspektrum von Algorithmen in der Gesundheitsversorgung wird immer breiter. Doch noch fehlt es einer systematischen Auseinandersetzung mit den Chancen und Risiken.

luca_bravo_523180_unsplash.jpg_ST-MT(© Luca Bravo / Unsplash – Unsplash License, <a href="https://unsplash.com/license" target="_top" class="link link--external" title="Opens internal link in this window" data-htmlarea-external="1">https://unsplash.com/license</a>)

Statusupdate: Auf dem Weg zu Gütekriterien für den Algorithmeneinsatz

Das Projekt Ethik der Algorithmen entwickelt gemeinsam mit dem unabhängigen Think Tank iRights.Lab einen Gütekriterienkatalog für algorithmische Systeme (#algorules), vergleichbar mit dem Pressekodex für den Journalismus oder dem Hippokratischen Eid in der Medizin. Um die #algorules praxisnah zu gestalten, wurde neben Expert:innenworkshops nun auch einen breiter Beteiligungsprozess gestartet.