Bildung

Bildung

2019_12_14_113917_Angermuende_ST-LK.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Smart Country entdecken: Walkshops in Brandenburg: Leerstände für neue Projekte erkunden

Mit modernen Arbeits- und Lebenskonzepten versuchen Dörfer und Kleinstädte Bürgerinnen und Bürger für das Leben auf dem Land zu gewinnen. Insbesondere die Digitalisierung bietet für die Stadt-Land-Integration einige Chancen. In Brandenburg wurden nun in zwei Kommunen sogenannte Walkshops durchgeführt, um gemeinsam mit Zivilgesellschaft und Wirtschaft neue Ansätze zu initiieren.

Bertelsmann__DSC4503_quer.tif(© Christian Weigel / Echopark / Bertelsmann Stiftung)

MOOC - Vielfalt fördern: Wenn einer Feuer fängt und Unterricht anders denkt…

Autor*nnen: Stephan Lüke und Angela Müncher Ein Stichwort genügt und ihre Augen leuchten. Wenn es darum geht, Vielfalt in der Schule zu fördern, brennen die Pädagogen Bernd Baumgart und André Getzlaff. Sie unterstützen Schulen dabei, Unterricht mit Blick auf jedes Kind anzubieten. Der  Online-Kurs "Vielfalt fördern"  stellt ein aus ihrer Sicht wunderbares neues Puzzleteil ihres Bestrebens dar.

1434_Integration_2005(© © Thomas Kunsch)

Masterarbeit: Strategisches Management bei einem öffentlichen Träger der Jugendhilfe unter Einbeziehung der Strategiekarte Hilfen zur Erziehung

Autor: Stefan Lasch
Abteilungsleiter Soziale Dienste beim Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg

UL2A5257_Gesamtschule_Herzebrock_Clarholz_2013_ST-IB.jpg(© Symbolbild – © Veit Mette)

Bildungsregion Gütersloh: "Vielfalt fördern" führt zu einem Gütersloher Weg

Autorinnen: Inge Michels und Angela Müncher Die Region Gütersloh in der Bezirksregierung Detmold war eine der ersten fünf Pilotregionen im Projekt Vielfalt fördern – und eine sehr erfolgreiche. Von Beginn an war die Nachfrage nach der Fortbildung hier sehr hoch und hat auch mit der Zeit nicht nachgelassen: Bis jetzt haben rund zehn Schulen teilgenommen oder nehmen noch teil. Damit ist Gütersloh die erfolgreichste Projektregion. Was die Region so erfolgreich macht, hat jedoch weniger mit der Anzahl der beteiligten Schulen zu tun, sondern vielmehr mit dem besonderen Geist, mit dem sich die Verantwortlichen um alle Schulen kümmern. Das wiederum hat mit einer anspruchsvollen bildungspolitischen Lage zu tun: In der Region gibt es eine große Schulstrukturumwälzung. Viele Haupt- und Realschulen laufen aus, sieben Gesamtschulen, eine Sekundarschule und eine Gemeinschaftsschule entstehen.

L2A9373_Sekundarschule_Hassel_2014_ST-IB.jpg(© Symbolbild – © Veit Mette)

Bildungsregion Gelsenkirchen: Initialzündung für optimierte Zusammenarbeit

Ein Interview von Inge Michels und Angela Müncher.Vielfalt fördern in der Reflexion: Ein Gespräch mit Heike Sulimma (Schulaufsichtsbeamtin für Grundschulen und Leiterin des Kompetenzteams Kooperationsmodell Plus für Bottrop und Gelsenkirchen), Dorothee Gühlstorf (Co-Leiterin im Kompetenzteam) und Gerd Dombrowski vom kommunalen Bildungsbüro für die Stadt Gelsenkirchen.

UL2A4469_Gesamtschule_Herzebrock_Clarholz_2013_ST-IB.jpg(© Symbolbild – © Veit Mette)

Bildungsregion Gelsenkirchen: Synergieeffekte, die ausstrahlen

Ein Interview von Inge Michels und Angela Müncher. Ein Gespräch über Unterrichtsentwicklung und Fortbildungsplanung mit Heike Sulimma (Schulaufsichtsbeamtin für Grundschulen und Leiterin des Kompetenzteams Kooperationsmodell Plus für Bottrop und Gelsenkirchen), Dorothee Gühlstorf (Co- Leiterin im Kompetenzteam) und Gerd Dombrowski vom kommunalen Bildungsbüro für die Stadt Gelsenkirchen.

Foto_LKPlus_Tagung_Rechte_bei_Uni_Bielefeld_Franziska_Schlotz.jpg(© © Universität Bielefeld / Franziska Schlotz)

Tagung „Wieder unterrichten können“: Unterschiedliche Programme, ein Ziel: Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte

Ob in Potsdam, Kiel, Vechta oder Bielefeld – die universitären Programme für geflüchtete Lehrkräfte eint das Ziel, den Weg in die Schule zu ebnen. Bei der Essener Tagung „Wieder unterrichten können“ am 11. und 12. Dezember sind Programmmacher*innen, Verantwortliche aus den Ministerien und Lehrkräfte mit eigener Fluchtgeschichte dazu intensiv ins Gespräch gekommen. Diskutiert wurde unter anderem, worauf inhaltlich und mit Blick auf die Rahmenbedingungen eines Bundeslandes geachtet werden muss, um das zu erreichen. 

L2A9102_Sekundarschule_Hassel_2014_ST-IB.jpg(© Symbolbild – © Veit Mette)

Bildungsregion Krefeld: Prädikat "wertvoll"

Autorinnen: Inge Michels und Angela Müncher Unterschiedlicher hätten die beiden Schulen in der Region Krefeld, die bei Vielfalt fördern mitgemacht haben, kaum sein können: hier eine alteingesessene, familiär wirkende Realschule (Albert-Schweitzer-Realschule) mit einer langjährigen, erfahrenen Schulleiterin und einem sportlich- naturwissenschaftlichem Profil; dort eine neu gegründete, sich im Aufbau befindende Gesamtschule (Gesamtschule Uerdingen), deren Schulleiterin die Themen Nachhaltigkeit und Inklusion nach vorne bringen möchte.

shutterstock_Premier_183273257.jpg_ST-BS(© Shutterstock / OPOLJA)

Bezirksregierung Detmold: Selbstverständnis: Stifter von Kooperationsbeziehungen

Gespräch mit Christoph Höfer, Bezirksregierung Detmold, verantwortlicher Koordinator für Vielfalt fördern in der Bezirksregierung Detmold Gesprächsführung: Inge Michels und Angela Müncher

AdobeStock_85583232_KONZERN_ST-CC.jpeg(© 4Max - stock.adobe.com)

Bezirksregierung Detmold: "Da sind neue Werte entstanden"

Gespräch mit Christoph Höfer, Bezirksregierung Detmold, verantwortlicher Koordinator für Vielfalt fördern in der Bezirksregierung Detmold Gesprächsführung: Inge Michels und Angela Müncher