Lernen und Lehren in heterogenen Klassen ermöglichen

Schulen haben heute aufgrund unterschiedlicher Reformen vielfältige Schülerschaften. Eine ihrer zentralen Aufgaben ist es, sich auf diese Vielfalt einzustellen und den Unterricht entsprechend zu gestalten.
Für eine zielgerichtete Schulentwicklung richten Schulleitung und Steuergruppen alle Aktivitäten daran aus, das Lernen der Schülerinnen und Schüler zu verbessern.

Das wird möglich, wenn Lehrkräfte kontinuierlich überprüfen, wie sich ihr Handeln auf das Lernen der Schülerinnen und Schüler auswirkt, wenn sie dies in Teams diskutieren und ihr Handlungsrepertoire gemeinsam weiterentwickeln.
Lehrerfortbildungen, die auf Erkenntnissen der Lehr-/Lernforschung beruhen, können dabei wichtige Entwicklungsimpulse geben und den Prozess stützen.


Hier gelangen Sie zu unseren Ideen und Aktivitäten im Bereich der Schul- und Unterrichtsentwicklung.

News

LK_Plus_Muencher.JPG_STIB(© Bertelsmann Stiftung)

Qualifizierungsprogramm für Lehrkräfte mit Fluchtgeschichte: "Lehrkräfte Plus" gestartet: Perspektiven für geflüchtete Lehrer

25 ausgebildete Lehrkräfte, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten, haben an der Universität Bielefeld mit dem Programm "Lehrkräfte Plus" begonnen. Während der kommenden zwölf Monate qualifizieren sich die acht Frauen und 17 Männer aus Afghanistan, Armenien, Guinea, Irak, Pakistan und Syrien für eine mögliche Tätigkeit im Schuldienst in Nordrhein-Westfalen.

Fishbowl.jpg(© Julia Müter, Ralph Müller-Eiselt, Christian Ebel)

#LernLabSchule: Digitale Medien haben Potenzial für individuelle Förderung

Um sich über die Chancen und Risiken des Lernens mit digitalen Medien in der Schule auszutauschen, hat die Bertelsmann Stiftung - in Zusammenarbeit mit der Kooperative Berlin - Schulen, Schulträger und Ländervertreter nach Berlin eingeladen. Im Rahmen des „Lernlab Schule: Lernen mit digitalen Medien“ haben die Teilnehmer auf Grundlage von drei bislang unveröffentlichten Studien sowie Beispielen aus der Schulpraxis über den pädagogisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien in Schule und Unterricht diskutiert und gemeinsam Lösungsansätze entwickelt .

iStock_000067562665_L_MPL.jpg_ST-IB(© dimaberkut / iStockphoto.com)

Studie: Eltern geben jährlich rund 900 Millionen Euro für Nachhilfe aus

In Deutschland erhalten 1,2 Millionen Schüler Nachhilfe. Nicht alle von ihnen haben schlechte Noten. Ganztagsschulen bieten Möglichkeiten, privat finanzierte Nachhilfe zu ersetzen.

Strandperle_9436895.jpg_ST-LK(© Diamond/Strandperle/F1online)

Studie: Freie Grundschulwahl verschärft die soziale Trennung von Schülern

Kinder unterschiedlicher sozialer und nationaler Herkunft lernen gemeinsam und bereichern sich gegenseitig – so das Ideal. Die Realität sieht in Nordrhein-Westfalen oft anders aus. Unsere Studie zeigt: Die freie Grundschulwahl der Eltern verschärft die bereits vorhandene soziale und ethnische Trennung der Schüler weiter.