Porträtfoto von Thomas K. Bauer, neuer Vorsitzender des SVR
SVR/Wolfgang Borrs

, Sachverständigenrat: Thomas K. Bauer zum neuen Vorsitzenden des SVR gewählt

Der Wirtschaftswissenschaftler Thomas K. Bauer hat den Vorsitz des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) übernommen. Unsere Stiftung ist Mitglied im Sachverständigenrat. Bauer folgt der früheren SVR-Vorsitzenden Christine Langenfeld nach, die im Juli zur Richterin am Bundesverfassungsgericht gewählt wurde.

Als Stellvertreter wurde der Entwicklungspsychologe Hacı Halil Uslucan im Amt bestätigt. Neu in den SVR berufen wurde der Jurist Daniel Thym.

Die Wahl Bauers durch die Mitglieder des Sachverständigenrates erfolgte einstimmig am 7. September.  Der Ökonom gehört dem unabhängigen wissenschaftlichen Expertengremium seit dem 1. September 2011 an. Bauer ist Professor für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum und Vizepräsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (ehemals Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung). Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die ökonomische Migrationsforschung und die empirische Bevölkerungs- und Arbeitsmarktökonomik.

Der Kuratoriumsvorsitzende Rüdiger Frohn gratulierte Bauer zur Wahl und sagte: "Mit der Wahl von Thomas Bauer senden die Sachverständigen ein klares Zeichen der Kontinuität. Ich bin sicher, dass es Thomas Bauer mit seiner wissenschaftlichen wie institutionellen Expertise hervorragend gelingen wird, die etablierte und fundierte Politikberatung des SVR fortzusetzen." Er dankte Hacı Halil Uslucan für die Übernahme des kommissarischen Vorsitzes in der Zeit der Vakanz und gratulierte ihm zu seiner Wiederwahl als Stellvertreter.

Experte für Migrations- und Flüchtlingsrecht rückt in SVR auf

Zum 1. September ist Daniel Thym, Professor für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität Konstanz, in den Sachverständigenrat berufen worden. Seine Arbeitsbereiche sind das deutsche, europäische und internationale Migrations- und Flüchtlingsrecht, Staatsangehörigkeit und Integration, das Recht der Europäischen Union sowie das Völkerrecht. Seine Benennung erfolgte auf Basis des Votums einer Findungskommission.

Thym rückt für die Juraprofessorin Christine Langenfeld in den Sachverständigenrat auf, die im Juli zur Richterin in den Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts berufen wurde. Zur Benennung von Daniel Thym erklärte der neue SVR-Vorsitzende Thomas K. Bauer: "Die rechtliche Ausgestaltung der Integrations- und Migrationspolitik ist ein zentrales Thema des Sachverständigenrats; aktuell stellt beispielsweise der Themenbereich Flucht und Asyl auch in rechtlicher Hinsicht ein wichtiges Arbeitsfeld dar. Wir freuen uns daher sehr, dass Prof. Thym den Sachverständigenrat mit seiner profunden juristischen Expertise auf dem Gebiet des Migrationsrechts, des Flüchtlingsrechts und des Europarechts verstärken wird."

Die Lebensläufe von Thomas K. Bauer und Daniel Thym finden Sie hier.

Über den SVR

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration geht auf eine Initiative der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung zurück. Ihr gehören sieben Stiftungen an. Neben der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung sind dies: Bertelsmann Stiftung, Freudenberg Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Vodafone Stiftung Deutschland. Der Sachverständigenrat ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Beobachtungs-, Bewertungs- und Beratungsgremium, das zu integrations- und migrationspolitischen Themen Stellung bezieht und handlungsorientierte Politikberatung anbietet. Die Ergebnisse seiner Arbeit werden in einem Jahresgutachten veröffentlicht.

Dem SVR gehören neun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Forschungsrichtungen an: Prof. Dr. Thomas K. Bauer (Vorsitzender), Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan (Stellvertretender Vorsitzender), Prof. Dr. Gianni D'Amato, Prof. Dr. Petra Bendel, Prof. Dr. Wilfried Bos, Prof. Dr. Claudia Diehl, Prof. Dr. Heinz Faßmann, Prof. Dr. Christian Joppke und Prof. Dr. Daniel Thym.

Weblink