Backstein-Häuserwand in einer Straße in London. Auf der Wand klebt ein weißes Plakat mit der Aufschrift "Polling Station" und "Way in" sowie einem Pfeil nach rechts.
Descrier / Flickr - CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

, Umfrage: Brexit-Referendum: Mehrheit der EU-Bürger hofft auf Verbleib Großbritanniens

Rund 46 Millionen wahlberechtigte Briten stimmen am 23. Juni darüber ab, ob ihr Land EU-Mitglied bleibt oder nicht. Der Ausgang des Referendums betrifft die gesamte Europäische Union. Unsere europaweite Umfrage zeigt: Die EU-Bürger lehnen einen Brexit mehrheitlich ab und hoffen auf einen Verbleib Großbritanniens in der europäischen Gemeinschaft.

 

"Bleibt doch!": Eine Mehrheit der Kontinentaleuropäer lehnt einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ab und hofft, dass die Briten Mitglied bleiben. Doch die Zustimmung zu einem EU-Verbleib des Vereinigten Königreichs fällt von Land zu Land teilweise sehr unterschiedlich aus. Und sollte eine Mehrheit von Belfast bis London der europäischen Gemeinschaft doch den Rücken kehren, fürchten die wenigsten Befragten konkrete Konsequenzen für ihre Nation. Das zeigt unsere neue Umfrage aus der Reihe "eupinions", die regelmäßig Positionen europäischer Bürger zu aktuellen politischen Debatten erfasst.

54 Prozent der befragten EU-Bürger sind für einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union. Je nach Land fällt diese Zustimmung aber teils sehr unterschiedlich aus, wie ein Blick auf die sechs größten EU-Mitgliedsstaaten zeigt. Während sich die Spanier und Polen mit 64 und 61 Prozent für eine weitere EU-Mitgliedschaft der Briten stark machen, fällt die Zustimmung in Italien und Deutschland mit 55 und 54 Prozent schon deutlich geringer aus. Die Franzosen können sich am ehesten eine EU ohne die britischen Nachbarn vorstellen: Lediglich 41 Prozent wollen, dass Großbritannien EU-Mitglied bleibt.

Teil der Befragten: Brexit könnte negative Folgen für Wirtschaft und geopolitische Rolle der EU haben

Gefragt nach den konkreten Auswirkungen eines Brexit sind die EU-Bürger zwiegespalten: Einerseits fürchten Teile eine Schwächung der Europäischen Union, andererseits sehen über zwei Drittel aber keine negativen Auswirkungen für ihre Nationalstaaten. 45 Prozent der Befragten erwarten, dass sich die allgemeine Lage der EU durch einen Austritt Großbritanniens verschlechtern würde. Die gleiche Zahl wiederum verneint das. Einem Teil der Befragten zufolge könnte ein Brexit vor allem auf die Wirtschaft und die geopolitische Rolle der EU negative Auswirkungen haben: 45 Prozent glauben, dass dieser die Europäische Union ökonomisch schwächen würde und ein Drittel fürchtet ohne die Briten einen internationalen Machtverlust der EU.

Befragt zu den Folgen eines Brexit für das eigene Land zeigt sich ein eindeutigeres Bild: Zwei Drittel der EU-Bürger erwarten keine ernsthaften Konsequenzen. Auch in den sechs größten Mitgliedsstaaten Deutschland, Frankreich, Italien, Polen und Spanien sind zwischen 63 und 71 Prozent dieser Meinung.

"Auch wenn vielen Bürgern ihre Alltagssorgen näher sind als die Wahlergebnisse aus London – ein Austritt Großbritanniens wäre ein Verlustgeschäft für alle Europäer."
Aart De Geus, Vorsitzender des Vorstands der Bertelsmann Stiftung

Mehrheit der Befragten würde bei eigenem Referendum für EU-Verbleib stimmen

Obwohl der Rückhalt für die EU zuletzt in einigen Staaten merklich geschrumpft ist, glaubt eine Mehrheit der Befragten, dass sie in Zukunft mehr politische und wirtschaftliche Integration brauche. 60 Prozent sehen das so. Fände in ihrem eigenen Land ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft statt, würde ebenfalls überall eine Mehrheit für einen Verbleib stimmen. In Spanien, Polen und Deutschland wären 74, 66 und 62 Prozent für einen EU-Verbleib. In Italien und Frankreich dagegen läge das pro-europäische Lager mit 54 und 52 Prozent nur hauchdünn vorn.

"Der Wunsch nach mehr Integration zeigt, dass die Bürger weiter an das Projekt Europa glauben. Nur ein vereintes Europa ist langfristig attraktiv und kann global bestehen. Der Brexit wäre daher ein schlechtes Signal für alle EU-Bürger."
Aart De Geus, Vorsitzender des Vorstands der Bertelsmann Stiftung
Nicht nur in Großbritannien wäre ein Referendum über den Verbleib in der EU eine knappe Angelegenheit.

Die komplette europaweite Umfrage mit allen Detailergebnissen finden Sie hier.

Einen Gesamtüberblick über unsere Untersuchungen zum Thema Brexit haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Weblink

Projekte

Ähnliche Artikel

shutterstock_291897917_Premier.jpg_ST-K(© Shutterstock / alice-photo)

Hintergrund: Brexit, und jetzt? Ein Überblick

Brexit-Studie_Artikelbild_IMG_2237.JPG(© Fabian Wachsmuth / Bertelsmann Stiftung)

Studie: "BREXIT" könnte teuer werden – vor allem für Großbritannien…

Fluechtlinge_Bahnsteig_21195790461_9559b6b946_o.jpg(© Josh Zakary / Flickr - CC BY-NC 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/)

Umfrage: Mehrheit der EU-Bürger will faire Verteilung der Flüchtlinge

iStock_000019164839_XXXL_MPL.jpg ST-EZ(© Hayri Er / iStockphoto.com)

Umfrage: EU-Bürger vertrauen weiter auf die Europäische Union und den Euro