Gruppenbild mit Preisträgern und Jury des Wettbewerbs "Mein gutes Beispiel"
Sebastian Pfütze

, Wettbewerb: Unternehmen für vorbildliches gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

Sie haben nicht nur ihre Gewinne im Blick, sondern auch ihre Mitmenschen: Dafür wurden am Montagabend in Berlin vier Unternehmen im Rahmen des Wettbewerbs "Mein gutes Beispiel" ausgezeichnet.

In der Bertelsmann-Repräsentanz "Unter den Linden 1" wurden vier Unternehmen für ihr beispielhaftes gesellschaftliches Engagement gewürdigt. Ihre Urkunden erhielten sie aus den Händen von Liz Mohn, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung. 

Auch in diesem Jahr  wurden mittelständische Unternehmen gesucht, die Herausforderungen in ihrer Heimatregion erkennen und sie gemeinsam mit ihren Mitarbeitern und lokalen gesellschaftlichen Akteuren anpacken. Bundesweit hatten sich 181 Projekte beworben – 21 Prozent mehr als im Vorjahr. Zu den eingereichten Themen gehörten das Engagement für Kinder und Jugendliche, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Förderung sozialer Aktivitäten von Auszubildenden sowie der Umweltschutz. Bei der Auswahl der Preisträger spielten für die Jury Kriterien wie Langfristigkeit des Projekts, unternehmerische Kompetenz, Kreativität, regionale Nähe, Zusammenarbeit mit Partnern sowie die Übertragbarkeit des Projekts auf andere Regionen eine zentrale Rolle.

"Verantwortungsvolles Unternehmertum hat eine lange Tradition in Deutschland. Zukünftig wird es noch mehr darauf ankommen, innovative Lösungen mitzugestalten, die Mehrwert für unsere Gesellschaft haben. Die Projekte der Preisträger und Finalisten zeigen dies bereits eindrucksvoll."
Liz Mohn, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung

Das Familienunternehmen R&M Wegener GmbH & Co. KG aus dem hessischen Lauterbach überzeugte die Jury mit seiner gezielten Nutzung von erneuerbaren Energien. Es produziert seinen Strom sowohl mit einer Wasserturbine als auch mit einer Photovoltaikanlage. Überdies unterstützt es seit vielen Jahren Schulen aus der Region. Das Kölner Wohnungsunternehmen GAG Immobilien AG wiederum engagiert sich mit einem vielseitigen Bildungsangebot rund um das Thema "Gärtnern in der Großstadt". In sechs Gartenclubs kommen Kinder und Jugendliche einmal wöchentlich zusammen, um sich mit Pädagogen des Vereins Querwaldein gärtnerisch zu betätigen. Der Verein Beckumer Industrie e.V., ein Verbund von 16 Industrieunternehmen der nordrhein-westfälischen Stadt Beckum, fördert ebenfalls die Heimatregion: Bei dem Projekt "Beckumer Azubis engagiert" setzen sich Auszubildende unternehmensübergreifend für das Gemeinwohl der Stadt ein und unterstützen insbesondere Kinder und Senioren. Den erstmals in diesem Jahr verliehenen "Sonderpreis Handwerk" erhielt die Peter Backwaren OHG. Sie hilft mit ihrem Projekt „Bäcker Peter für Essen“ diversen sozialen Projekten in Essener Stadtteilen.

"Die zahlreichen "Guten Beispiele“ beweisen, dass sich viele mittelständische und familiengeführte Unternehmen in den unterschiedlichsten Bereichen engagieren. Oftmals sprechen sie bisher nicht darüber. Wir möchten mit unserem Wettbewerb dieses Engagement würdigen, sichtbar machen und andere Unternehmen zur Nachahmung anregen."
Dirk Stocksmeier, Vorstandsvorsitzender des Vereins Unternehmen für die Region

Die Preisträger

Weblink

Projekte