Dunkle Wolken ziehen über einem Containerkran und Frachtcontainern am Hafen von Singapur auf.
William Cho/Port of Singapore/Wikimedia Commons

, Asia Policy Brief: Transatlantisches Freihandelsabkommen würde Asien benachteiligen

USA und EU versprechen sich von einem gemeinsamen Freihandelsabkommen Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze. Eine Studie des ifo-Instituts für die Bertelsmann Stiftung zeigt jedoch, dass dies für die meisten restlichen Länder der Welt, darunter auch viele in Asien, mit Wohlfahrtsverlusten verbunden wäre.

Im Juli 2013 begannen die Verhandlungen zwischen den USA und der Europäischen Union (EU) über ein gemeinsames Freihandelsabkommen. Die beteiligten Volkswirtschaften versprechen sich davon eine Intensivierung der Handelsaktivitäten, ein stärkeres Wirtschaftswachstum und eine höhere Beschäftigung. Eine aktuelle Studie des ifo-Instituts im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigt, dass diese Erwartungen erfüllt werden würden. Für die meisten restlichen Länder der Welt, darunter auch viele asiatische Volkswirtschaften, wäre dies jedoch mit Wohlfahrtsverlusten verbunden.

In der aktuellen Ausgabe des Asia Policy Brief, die Sie rechts herunterladen können, skizziert Thieß Petersen (Bertelsmann Stiftung) einige mögliche ökonomische Konsequenzen eines umfassenden transatlantischen Freihandelsabkommens für den asiatischen Raum. Er zeigt, dass den zu erwartenden Wohlfahrtsgewinnen in den USA und der EU zum Teil erhebliche reale Einkommensverluste in den asiatischen Volkswirtschaften gegenüberstehen würden.

Eine Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) sollte die negativen Effekte deshalb nach Möglichkeit vermeiden oder zumindest so gering wie möglich halten. Gerade traditionelle Handelspartner der beiden großen Volkswirtschaften, argumentiert Petersen, sollten in die Verhandlungen mit einbezogen werden oder frühzeitig die Möglichkeit erhalten, ähnliche Abkommen mit diesen abzuschließen, sofern dies noch nicht geschehen ist. Gleichzeitig sollten die realen Wohlfahrtsgewinne für die westlichen Industriestaaten Anreiz genug sein, Verlierer des Abkommens adäquat zu kompensieren und sich in multilateralen Verhandlungen kompromissbereit zu zeigen.

In den Asia Policy Briefs analysieren namhafte Autoren und Experten der Bertelsmann Stiftung Entwicklungen in Asien und ihre Folgen für Deutschland und Europa. Sie geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zu aktuellen Ereignissen und Trends in den bedeutendsten Ländern Asiens. Weiterhin entwickeln sie Konzepte, wie Politik und Gesellschaft auf den Wandel angemessen reagieren können. Alle bisher erschienenen Ausgaben der Asia Policy Briefs finden sie hier als Download.

Projekte