Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Dr. Christian Bluth, Daniela Arregui Coka, Andreas Esche, Dr. Cora Jungbluth, Dr. Thieß Petersen, Thomas Rausch

Roadmap 2030

Deutschlands Erfolg in der globalisierten Weltwirtschaft

  • 1. Auflage 2019 (PDF)
  • kostenlos

Obwohl die Globalisierung an sich kein neues Phänomen ist, ist ein tiefgehendes Verständnis ihrer direkten und indirekten Auswirkungen auf die globale und nationale Wirtschaft, die Politik und vor allem die Gesellschaft erforderlich, um das Beste aus ihr zu machen. Die ökonomische Analyse der Globalisierung ist jedoch keine einfache Aufgabe. Nicht zuletzt, weil es sich um ein kontroverses Thema handelt. Befürworter der Globalisierung sehen in ihr eine Quelle für Wirtschaftswachstum und Wohlstand, während ihre Gegner behaupten, dass die globale Integration unsere natürliche Umwelt untergräbt und die globale Ungleichheit zunimmt. Wir sind jedoch der Ansicht, dass die Debatte über die globale Integration über die Wahrnehmung der Frage hinausgehen sollte, ob die Globalisierung gut oder schlecht ist. Sie sollte vielmehr auf empirischen Erkenntnissen beruhen, Transparenz fördern, die Komplexität hinter der wirtschaftlichen Dynamik der Globalisierung abbauen und eine evidenzbasierte Politikgestaltung ermöglichen.

Dies ist die Zielsetzung des Projekts „Global Economic Dynamics“ (GED) der Bertelsmann Stiftung. Durch unsere quantitative und qualitative Arbeit versuchen wir, ein tieferes Verständnis der Globalisierung, ihrer Determinanten sowie ihrer sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen zu vermitteln. Ohne die möglichen wirtschaftlichen und sozialen Probleme zu vernachlässigen, die sich aus der zunehmenden Integration der Märkte ergeben können, versuchen wir, die Kanäle zu identifizieren, mithilfe derer Deutschland, Europa und die Welt noch mehr und stärker von der wirtschaftlichen Integration profitieren können. Vor allem aber zielt unsere Arbeit darauf ab, eine zukünftige globale Integration zu fördern, die fairer, wirtschaftlich nachhaltiger und wirklich im Interesse der gesamten Bevölkerung ist. Mit unserer „Roadmap 2030“ geben wir einen Überblick über die Ergebnisse der letzten fünf Jahre unserer Projektarbeit. Daraus leiten wir Handlungsfelder ab, die für den Erfolg Deutschlands und Europas im nächsten Jahrzehnt der Globalisierung entscheidend sein werden.