Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung - Praxis gestalten

Modell einer studienintegrierenden Ausbildung

  • 1. Auflage 2016 (Broschur)
  • DOI 10.11586/2016009
  • kostenlos


Wie kann die Wahl zwischen Ausbildung und Studium auf Grundlage von eigener Erfahrung getroffen werden? Wie kann Jugendlichen ohne Abitur mit Studienwunsch der Weg in die Hochschule erleichtert werden? Eine Möglichkeit bietet das von der Initiative „Chance Ausbildung“ vorgestellte Modell der studienintegrierenden Ausbildung.


Die Initiative „Chance Ausbildung“, bestehend aus elf Ministerien aus acht Bundesländern, der Bundesagentur für Arbeit und der Bertelsmann Stiftung, hat im Jahr 2015 ein Positionspapier zum Thema „Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung“ vorgelegt, in dem unter anderem das Modell einer studienintegrierenden Ausbildung vorgeschlagen wird. Dieses Modell ermöglicht es, vom „Entweder-oder“ zum „Sowohl-als-auch“ zu kommen, indem es berufliche Ausbildung mit akademischen Inhalten verzahnt.


Wurde das Modell der studienintegrierenden Ausbildung im Positionspapier nur grob umrissen, so stellt das vorliegende Papier nun Voraussetzungen, Funktionsweise und Rahmenbedingungen in detaillierterer Form vor. Dazu gehören sowohl rechtliche Fragen als auch – angesichts unterschiedlicher Bildungswege und föderaler Bildungsstrukturen – ein allgemein verbindlicher Umsetzungsrahmen sowie eine institutionsübergreifende curriculare Ausgestaltung, in der sich Bildungsphasen und Inhalte nicht doppeln.


Die Broschüre "Praxis gestalten" bildet den Abschluss der Reihe „Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung“. Zuvor erschienen sind bereits die Titel "Hintergründe kennen – Daten, Fakten, offene Fragen" und "Position beziehen – Politische Forderungen der Initiative Chance Ausbildung“.