Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Antagonismen in der Nachbarschaft der Europäischen Union

Strategische Ohnmacht in Syrien überwinden - wie die EU Flagge zeigen und den Interessen der Regionalmächte begegnen kann

  • 1. Auflage 2019, 36 Seiten (PDF)
  • DOI 10.11586/2019021
  • kostenlos

Über eine Million Syrer sind seit 2015 nach Europa geflüchtet; 2018 galt jeder dritte genehmigte Asylantrag einer Syrerin oder einem Syrer. Die EU hat das Interesse, dass die Geflüchteten in ihre Heimat zurückkehren können – in ein sicheres und rechtsstaatlich funktionierendes Umfeld. Dazu muss das vom Bürgerkrieg geschundene Syrien aber zunächst wiederaufgebaut werden. Wenn Berlin und Brüssel ihre Interessen in ihrer südöstlichen Nachbarschaft durchsetzen wollen, müssen sie ihre Instrumente bündeln und sich mit der Syrienpolitik Russlands, der Türkei, Irans, Saudi-Arabiens, der USA und Israels auseinandersetzen. Wie diese Schlüsselstaaten im Nahen Osten agieren und welche Interessen Europa wie durchsetzen könnte, beantworten Länderexperten und Experten für internationale Beziehungen in dem vorliegenden Policy Brief „Antagonismen in der Nachbarschaft der Europäischen Union - Strategische Ohnmacht in Syrien überwinden, wie die EU Flagge zeigen und den Interessen der Regionalmächte begegnen kann“.