Karolina, Bettina und Katharina in Nahaufnahme.
Besim Mazhiqi

Bildung: "Besser sein als mein Vater"

Zusammen haben Karolina, Bettina und Katharina mehr als 70 Jahre lang das deutsche Bildungssystem erlebt – vom Rohrstock bis zu grenzenloser Freiheit. Die Geschichte der drei Frauen zeigt, wie sehr die Bildungsexpansion die deutsche Gesellschaft verändert hat, wie sich insbesondere die Berufsperspektiven von Frauen erweitert haben.

Vor allem in den 1960er Jahren fanden tiefgreifende Bildungsreformen statt. Im sogenannten Hamburger Abkommen 1965 verabredeten die Bundesländer erste Reformen. Aus der Volksschule wurde die Hauptschule, die Schulpflicht wurde von acht auf neun Jahre verlängert und der Fremdsprachenunterricht ab der fünften Klasse wurde eingeführt. Diese und weitere Reformen öffneten auch und gerade für Frauen den Weg zu besserer Bildung

Nie zuvor haben Frauen mehr Zeit ihres Erwachsenenlebens auf dem Arbeitsmarkt verbracht als heute, nie gab es so viele Studentinnen in Deutschland, nie so viele offene Türen und Möglichkeiten. Katharina genießt eine Wahlfreiheit, von der ihre Großmutter und ihre Mutter nicht zu träumen gewagt hätten. Aber Freiheit kann auch verunsichern.

Reference

60_Jahre_Soziale_Marktwirtschaft(© Besim Mazhiqi)

Selbstständig: Das Schauspiel des Alltags

60_Jahre_Soziale_Marktwirtschaft(© Besim Mazhiqi)

Sozialunternehmer: Die neuen Hoffnungsträger