Alle Publikationen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Wege aus der Flucht (LP)

Syrien ist ein von Krieg und Zerstörung gezeichnetes Land. Über die vergangenen sechs Jahre sind mehr als 312.000 Zivilisten umgekommen. Halb so viele gelten als vermisst, die meisten von ihnen werden in Assads Haftanstalten vermutet. Etwa eine halbe Million Menschen wurden im Krieg verwundet. Zudem hat der Konflikt zur Vertreibung von zwölf Millionen Menschen, der Hälfte der Bevölkerung, geführt. Mehr als fünf Millionen der Vertriebenen sind ins Ausland geflüchtet. Der Libanon und Jordanien wurden durch diese Krise besonders stark getroffen. Dafür gibt es vor allem zwei Gründe. Erstens haben beide Staaten eine kleine Bevölkerung, die eine große Zahl an Geflüchteten schultern muss. Zweitens herrschen in Jordanien schwierige sozioökonomische Bedingungen und der Libanon sieht sich zusätzlich mit politischen und konfessionellen Spannungen konfrontiert. In beiden Fällen existierten die Probleme bereits vor der Ankunft der Geflüchteten, wurden durch sie aber weiter verschärft. Die­ser Umstand wird zur Rechtfertigung diskriminierender Praktiken gegenüber Geflüchteten missbraucht. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Knieprothesen – starker Anstieg und große regionale Unterschiede

Immer mehr Menschen erhalten künstliche Kniegelenke. Zunehmend wird auch Jüngeren eine Knieprothese eingesetzt. Und je nach Wohnort unterscheiden sich die Operationszahlen bis zum Dreifachen. Zu diesen Ergebnissen kommt das Science Media Center (SMC), das als Partner der Bertelsmann Stiftung die Knieprothesen-Versorgung in Deutschland analysiert hat. Neben der Datenanalyse hat das SMC Interviews mit Fachärzten, Klinik- und Kassenvertretern, Gesundheitsökonomen und Klinik-Controllern geführt. Diese liefern erste Erklärungsansätze für den Anstieg der Operationszahlen und für die regionalen Unterschiede. Die Aussagen der Experten bilden auch die Basis für eine Reihe von Handlungsempfehlungen. weiterlesen

(PDF)2018

English Publications 2018/2019

The new flyer English Publications for 2018/2019 has been published now. Inside the small brochure you can read a description of each title and you find more details like the price and the publication date. To order the books please use our website www.bertelsmann-stiftung.org/publications. In the US you can order the publications at Brookings Institution Press www.brookings.edu/press or e-mail at: yquinn@brookings.edu weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Wege aus der Flucht (LP)

Flucht und Migration sind ein essenzieller Teil der jüngeren Geschichte Afghanistans. Die Migrationstrends und ­dynamiken haben sich allerdings im Laufe der Jahre verändert. So sind im heutigen Afghanistan Flüchtlingsströme nicht länger die primäre Ursache von Migrationsbewegungen. Stattdessen charakterisieren das Land sogenannte gemischte Migrationsmuster. Nach den Syrern stellen Afghanen mit rund 200.000 Ankünften im Jahr 2015 und 187.000 Ankünften im Jahr 2016 die zweitgrößte Gruppe an Migranten dar, die in die EU eingereist sind. Auf der Suche nach einem besseren Leben sind es für diese Afghanen vor allem wirtschaftliche Gründe, die sie motivieren, ihr Land zu verlassen. weiterlesen

Jacques Delors Institut – Berlin; Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Online Platforms and how to regulate them: An EU Overview

The rapid rise of online platforms has characterized the digital transformation of the last decade. Their meteoric growth has caused concerns about market dominance and the widening information and power asymmetry between platforms and citizens, businesses and regulators alike. How should the EU react to these challenges? In this paper, Paul-Jasper Dittrich provides an overview of existing regulation of online platforms in the Single Market, examines current regulatory challenges for the EU and proposes policy recommendations for the future European debate on platform regulation. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (Broschur)2018

Wege aus der Flucht

Konflikte und Kriege, vor allem aber Verzweiflung angesichts der Gefahr für Leib und Leben sowie mangelnder Lebens- und Entwicklungschancen veranlassen viele meist junge Menschen aus dem Nahen Osten, Nord- und Zentralafrika, dem Balkan, der Ukraine und Zentralasien, ihre Heimat zu verlassen und in Europa Sicherheit zu suchen. Warum können sie nicht zu Hause in Frieden und Sicherheit leben? Was ist zu tun, um ihnen ein Mindestmaß an Frieden und Sicherheit in ihren Heimatländern zu ermöglichen? Wie kann die EU diese Menschen vor Ort in ihrem Streben nach Freiheit, Selbstbestimmung und Wohlstand unterstützen, sodass die Flucht erst gar nicht zur Option wird? weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Policy Brief #2018/01: Strukturwandel am Arbeitsmarkt: Keine technologische Arbeitslosigkeit aber höhere Dynamik

Seit Ende der 1970er-Jahre kam es durch die Einführung von Computern zu einem deutlichen Rückgang von Beschäftigung mit einem hohen Anteil an Routinetätigkei-ten. Arbeitnehmer in stark automatisierbaren Berufen spürten diese Entwicklung unter anderem durch ein höheres Arbeitslosigkeitsrisiko und eine schwächere Lohnent-wicklung. Insgesamt ist der technologische Wandel kein Jobkiller, sorgt aber für eine höhere Dynamik und stellt neue Anforderungen an Beschäftigte. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung und Das Progressive Zentrum (Hrsg.) (PDF)2018

Inklusives Wachstum!

Das Progressive Zentrum und die Bertelsmann Stiftung haben ein Experiment gewagt: Kann es gelingen, Vertreterinnen unterschiedlicher demokratischer Denkrichtungen über einen längeren Zeitraum in einen offenen und kontroversen, gleichzeitig aber auch konstruktiven Austausch zur Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft zu bringen? Es ist gelungen. Produkt ist dieses Thesenpapier der parteiübergreifenden Runde. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Globalisierungsreport 2018

Der "Globalisierungsreport 2018" untersucht, wie stark einzelne Länder zwischen 1990 und 2016 von der voranschreitenden Globalisierung profitiert haben. Wird das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner als Indikator gewählt, so zeigt sich, dass Industrieländer wie die Schweiz, Japan, Finnland und Deutschland die größten globalisierungsbedingten Zuwächse erzielen konnten. Auch in Schwellenländern wie China, Indien und Brasilien wächst das Pro-Kopf-Einkommen wegen der voranschreitenden Globalisierung. Hier fallen die BIP-Zuwächse jedoch wesentlich geringer aus. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Globalization Report 2018

The "Globalization Report 2018" examines how far individual countries benefited from in-creasing globalization between 1990 and 2016. Using the real gross domestic product (GDP) per capita as indicator for measuring these benefits, industrialized countries such as Switzerland, Japan, Finland and Germany achieved the largest gains from increased globalization. Emerging markets such as China, India and Brazil also had a higher GDP per capita due to globalization. However, their globalization-induced increases in GDP are much lower. weiterlesen


Zwischensumme
(0 Artikel)
0,00 €