14. Oktober, Guetersloh, Stadthalle, NEUE STIMMEN 2017: Finale.
Besim Mazhiqi Fotograf

Pressemeldung, , : Svetlina Stoyanova und Cho ChanHee gewinnen Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN 2017

Die 26-jährige bulgarische Mezzosopranistin Svetlina Stoyanova und der 24-jährige südkoreanische Bass Cho ChanHee haben den 17. Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN 2017 der Bertelsmann Stiftung gewonnen.

Gütersloh, 15. Oktober 2017. Die 26-jährige bulgarische Mezzosopranistin Svetlina Stoyanova und der 24-jährige südkoreanische Bass Cho ChanHee haben den Jubiläumswettbewerb der NEUEN STIMMEN gewonnen. Die zwei Sänger erhalten ein Preisgeld von jeweils 15.000 Euro und gleichzeitig beste Karrierechancen als Opernsänger. Am Finale in Gütersloh nahmen am Samstag fünf Sängerinnen und fünf Sänger teil. Insgesamt wurden Geldpreise in Höhe von 60.000 Euro an die jeweils drei erstplatzierten Damen und Herren vergeben. Die weiteren Finalteilnehmer erhielten Förderpreise.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Damen

1. Preis 15.000 Euro: Svetlina Stoyanova, Mezzosopran (Bulgarien, geboren 1991)

2. Preis 10.000 Euro: Emily D’Angelo, Mezzosopran (Kanada, geboren 1994)

3. Preis   5.000 Euro: Zlata Khershberg, Mezzosopran (Russland, geboren 1990)

Herren

1. Preis 15.000 Euro: Cho ChanHee, Bass (Südkorea, geboren 1992)

2. Preis 10.000 Euro: Johannes Kammler, Bariton (Deutschland, geboren 1988)

3. Preis   5.000 Euro: Mingjie Lei, Tenor (China, geboren 1988)

Den Publikumspreis erhielt Samuel Mariño, Sopran (Venezuela, geboren 1993), im Semifinale am 12. Oktober 2017. Die Abstimmung für den Publikumspreis war wie bei jedem Wettbewerb ein von allen Konzertgästen mit Spannung erwarteter Höhepunkt des Abends.  

Liz Mohn, Präsidentin der NEUEN STIMMEN und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, betonte, dass sie stolz ist auf die Erfolgsgeschichte der NEUEN STIMMEN: "Der internationale Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN hat sich in den letzten 30 Jahren zu einem der bekanntesten Opern-Wettbewerbe der Welt entwickelt. Er hat die meisten Karrieren hervorgebracht. Uns ist besonders wichtig, Talente nicht nur zu entdecken, sondern sie auch nachhaltig zu begleiten, langfristig zu beraten und zu fördern. Unsere Betreuung für die jungen Sänger hört nach der Preisverleihung, den Meisterkursen, Konzerten und Seminaren nicht auf. Der Kontakt zu den meisten Teilnehmern bleibt bestehen", so Mohn. "Unsere Gewinner haben nun wie vorhergegangene Preisträger die Chance, sich den Traum eines erfüllten Sängerberufs zu verwirklichen."

Mit dem Anspruch "Creating Careers" tragen die NEUEN STIMMEN seit Jahren zur langfristigen und nachhaltigen Opernnachwuchsförderung bei. Seit 2015 werden während der Endrunde des Wettbewerbs Seminare in den Bereichen Selbstvermarktung, Kommunikation, Netzwerk und Karriereplanung angeboten. Die Herausforderungen einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Gesellschaft kommen auch im Opernbetrieb auf Nachwuchstalente zu. Aus diesem Grund wird eine Studie in Auftrag gegeben, die erstmals Zahlen zur Ausbildungs- und Arbeitsmarktsituation junger Opernsänger erhebt. Aufbauend auf den Ergebnissen wird in Kooperation mit Musikhochschulen im deutschsprachigen Raum ein passgenaues Online-Kursangebot entwickelt, das für alle Interessierten frei zugänglich sein wird.

Zusatzinformationen:

Der internationale Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN der Bertelsmann Stiftung wurde 1987 von Liz Mohn, NEUE STIMMEN-Präsidentin und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, initiiert. Er gilt als eine der international wichtigsten Nachwuchsplattformen für das Opernfach. Junge Opernsänger können den Wettbewerb nutzen, um Kontakte zu Jury-Mitgliedern, Intendanten und Agenten zu knüpfen. NEUE STIMMEN hat bereits vielen jungen Künstlern den Weg zu einer internationalen Karriere ermöglicht, darunter international renommierte Sängerinnen und Sänger wie Christiane Karg, Nathalie Stutzmann, Marina Rebeka, Michael Volle, René Pape oder Franco Fagioli.

Weiterführende Informationen zum Wettbewerb NEUE STIMMEN sowie vorangegangene Pressemitteilungen finden Sie unter: www.neue-stimmen.de und unter #neuestimmen auf Facebook, Twitter und Instagram.

Projekte