Die australische Sopranistin Nicole Car beim Finalkonzert der NEUEN STIMMEN 2013 in der Stadthalle Gütersloh.
Jan Voth

Pressemeldung, , : Sänger aus 30 Nationen in der Endrunde der NEUEN STIMMEN 2015

Endrunde des 16. Internationalen Gesangswettbewerbs NEUE STIMMEN startet am 17. Oktober in Gütersloh. 46 junge Operntalente haben sich bei den weltweiten Vorauswahlen qualifiziert. Bertelsmann Stiftung verstärkt das Engagement für junge Talente durch langfristige Beratung, Begleitung und Förderung.

 

 

 

Gütersloh, 04. September 2015. 46 Opernsängerinnen und -sänger haben sich für die Endrunde des Internationalen Gesangswettbewerbs NEUE STIMMEN 2015 qualifiziert. Insgesamt hatten sich 1.318 junge Talente zur Teilnahme an den weltweiten Vorauswahlen in 26 Städten – von Berlin bis Melbourne – beworben. Die Finalwoche des Wettbewerbs findet vom 17. bis zum 24. Oktober 2015 in Gütersloh statt. Die Künstler kommen in diesem Jahr aus 30 Nationen: Die größten Gruppen stellen Russland mit fünf Teilnehmern, China und Südafrika mit jeweils vier Teilnehmern. Es folgen Südkorea, Georgien, Mexiko, Japan, die Ukraine und Deutschland mit jeweils zwei Sängern. Zum 16. Wettbewerb der NEUEN STIMMEN treten 22 Sängerinnen und 24 Sänger aller Stimmlagen an. Es werden Geldpreise in Höhe von insgesamt 60.000 Euro an die jeweils drei Erstplatzierten vergeben. Die jüngste Teilnehmerin, ein Sopran aus China, ist 20, der älteste, ein Bass aus Argentinien, ist 30 Jahre alt. Die Lebensläufe der Teilnehmer stehen unter www.neue-stimmen.de zur Verfügung.

Semifinale und Finale begleiten die Duisburger Philharmoniker unter der Leitung von Graeme Jenkins. Die Generalproben von 11 bis 14 Uhr am Donnerstag, dem 22. Oktober, und am Samstag, dem 24. Oktober, sind öffentlich. Das Semifinalkonzert, in dem bis zu 18 Sänge-rinnen und Sänger zu hören sein werden, präsentiert der Journalist und Fernsehmoderator Holger Noltze. Karten für das Semifinale (22.10.2015/22,70 Euro) sind erhältlich beim Service- Center der Gütersloh Marketing GmbH sowie online über www.stadthalle-gt.de/ und www.eventim.de. Das Finale ist bereits ausverkauft. Beide Konzerte finden in der Stadthalle Gütersloh statt und werden als Livestream übertragen.

Verstärktes Engagement für junge Sängerinnen und Sänger

Die Bertelsmann Stiftung wird unter dem Motto "Creating Careers" ihr Engagement für junge Künstler in drei Schritten verstärken: Entdecken – Fördern – Begleiten. Der internationale Gesangswettbewerb ermöglicht es, Gesangstalente zu entdecken. Das individuelle Coaching durch Profis aus dem Opernbetrieb unterstützt bei der Karrierefokussierung und Selbst-vermarktung. Die Nachhaltigkeit der Förderung wird durch eine langfristige Beratung und Begleitung garantiert. Ein engmaschiges Netzwerk aus Intendanten, Konzertveranstaltern, Agenten sowie Hochschul-Professoren und Finalisten stellt den notwendigen Austausch der Akteure sicher.

Der Förderung junger Talente dient auch die Mitwirkung in Konzerten und bei Veranstaltungen: Im Rahmen einer erstmaligen Kooperation mit der Ruhrtriennale werden drei Wettbewerbsteilnehmer (Dara Savinova, Tim Lawrence und Fiorella Hincapié) von ihrer Teilnahme an der Campustriennale profitieren. Jurgita Adamonytė, Preisträgerin aus dem Jahr 2005, singt in der Rheingold-Inszenierung der Ruhrtriennale die Rolle der Floßhilde. Premiere ist am 12. September 2015.

Junge Talente wirken bei Konzerten mit

Auf dem diesjährigen Sommerkonzert der Nordrhein-Westfälischen Landesregierung am 4. September in Halle (Westfalen) werden aus dem Wettbewerb 2009 die 1. Preisträgerin Eunju Kwon (Sopran), Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim, und Teilnehmer Iurii Samoilov (Bariton), Ensemblemitglied der Oper Frankfurt, Arien und Duette singen. Die Nordwestdeutsche Philharmonie, dirigiert von Frank Beermann, begleitet die jungen Künstler.

Auf Einladung der Deutschen Botschaft in Washington werden vier Nachwuchssänger anlässlich einer Veranstaltung am 10. Dezember auftreten. Es moderiert Renée Fleming.

Sängerinnen und Sänger der NEUEN STIMMEN sind auch dieses Jahr wieder in der von ZDF und arte produzierten Sendung "Stars von Morgen" dabei, die Rolando Villazon moderiert. Vorgesehener Sendetermin ist ein Adventssonntag im Dezember.

Projekte