Pressemitteilung, , Gütersloh/ Halle a.d. Saale: Moderator Daniel Aminati boxt für alle Kids sind VIPs

Moderator Daniel Aminati boxt in Halle: Projekt „(H)alle gegen Mobbing“ gewann prominenten Besuch beim Integrations-Wettbewerb „Alle Kids sind VIPs“

Der Moderator Daniel Aminati, bekannt aus dem TV-Magazin „taff“ (Pro7), besuchte heute Jugendliche des Boxrings Eintracht Halle e.V.. Aminati, der schon beim Pro7-Promi-Boxen eine gute Figur gemacht hatte, diskutierte mit den Kids aus Halle das Thema „Integration durch Sport“ und stieg gemeinsam mit ihnen in den Ring. Den Besuch des Moderators gewann der Verein beim Integrationswettbewerb der Bertelsmann Stiftung „Alle Kids sind VIPs“.

Nach der Vorstellung des Projektes „(H)alle gegen Mobbing“ und einem Gespräch mit Daniel Aminati, der Schwimmlegende Paul Biedermann, dem Turner Matthias Fahrig und den Projektteilnehmern zum Thema „Integration durch Sport“ ging es in den Boxring. Der Moderator stellte seine Vorkenntnisse beim Boxen bei einer Trainingseinheit unter Beweis. Die Jugendlichen des Vereins, Paul Biedermann und Daniel Aminati brachten vollen Körpereinsatz. Daniel Aminati ist froh, dass sich die Hallenser Jugendlichen im Sport messen: „Sich beim Boxen auszupowern, sich an die Regeln im Sport zu halten und Disziplin zu lernen – das gibt jungen Menschen Kraft und es hilft ihnen dabei, zu lernen, dass alle Menschen Respekt verdienen.“

Daniel Aminati ist Moderator, Musiker, Tänzer, Model und Schauspieler. Er ist ein Multitalent. Vielfältig sind aber nicht nur seine Begabungen. Daniel Aminati ist der Sohn eines Ghanaers und einer Deutschen und hat durch seinen Großvater zudem polnische Wurzeln. Deshalb engagiert er sich auch für das Projekt „Alle Kids sind VIPs“: „Es ist doch egal, ob man groß, klein, dick, dünn, arm, reich, braun oder weiß ist oder aus was für einem Land die Eltern stammen. Jedes Kind, jeder Jugendliche, jeder Mensch sollte dieselben Chancen erhalten.“

Die Initiative des Boxrings Eintracht Halle e.V. ist eines der elf Gewinner des Integrationswettbewerbs „Alle Kids sind VIPs“ der Bertelsmann Stiftung. Das Projekt vereint eine Kombination aus Sportprogramm und schulischer Unterstützung und fördert so die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund sowie die Sensibilität für das Thema „Mobbing“. Die Trainer des Boxrings werden während ihrer Arbeit von Studenten aus dem Bereich Schulpädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterstützt. Neben sportlichen Aktivitäten haben die Jugendlichen beim Boxring Eintracht Halle e.V. ebenfalls die Möglichkeit, sich von den Studenten bei den Hausaufgaben helfen zu lassen.

Der Wettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ zeichnet seit 2008 Projekte von Jugendlichen zum Thema Integration und Fairness aus. Ein besseres Miteinander der Kulturen und faire Bildungschancen im deutschen Schulsystem sind Ziele der Initiative, die von der Bertelsmann Stiftung ins Leben gerufen wurde. Beteiligen können sich Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulen sowie Vereine oder Jugendeinrichtungen. Aus über 100 eingesandten Projekten im Jahr 2011 wählte die Jury elf Gewinner aus. Bei der Siegerehrung am 17. April 2012 in Berlin erfuhren die Jugendlichen, welcher Botschafter ihr Projekt besucht.

Die „Alle Kids sind VIPs“-Botschafter sind Prominente aus der deutschen Musik-, Show- und Sportwelt. Sie haben selbst ausländische Wurzeln und unterstützen diese Aktion. Zu den Botschaftern gehören: Fußball-Nationalspieler Mario Gomez, Fußball-Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi, Top-Model Rebecca Mir, der Musiker Andreas Bourani, die Sängerin Maite Kelly, die Band Culcha Candela, der Comedian Bülent Ceylan, der GZSZ-Schauspieler Tayfun Baydar, Moderator und Musiker Daniel Aminati, Moderatorin Shary Reeves und die mehrfachen Breakdance-Weltmeister Flying Steps mit der Urban Dance Crew FanatiX.