Klicken Sie hier, wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird

 
 
 
 

SPOTLIGHT Gesundheit

Newsletter vom 20.03.2017

 

Arztbewertungen

Patientenerfahrungen sind für Public Reporting im ambulanten Sektor zentral

Welche Rolle spielen Patientenerfahrungen im Kontext der Berichterstattung über die Qualität niedergelassener Ärzte? Wie hilfreich sind Arztbewertungsportale und worin unterscheiden sie sich? Welche Entwicklungen deuten sich an, welche sind notwendig? Die Weisse Liste hat in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Martin Emmert, Universität Erlangen-Nürnberg, den Markt der Arztbewertungsportale analysiert, die Bevölkerung zu ihrer Einschätzung befragt und eigene Erfahrungen ausgewertet. Aus der Analyse wurden sechs Thesen abgeleitet – zum Status quo des Public Reporting im ambulanten Bereich sowie zur Rolle von Arztbewertungen. SPOTLIGHT GESUNDHEIT fasst die Ergebnisse zusammen.

Zum Download

 

Die Ergebnisse unserer Analysen mit Blick auf die Perspektive der Patienten sind eindeutig: Public Reporting wirkt und hat zunehmend Einfluss auf die Arztwahl. Rund 60 Prozent der von uns befragten Besucher von Arztbewertungsportalen haben sich aufgrund der dort gefundenen Informationen schon einmal für einen Arzt entschieden. Zudem deutet vieles darauf hin, dass Patientenerfahrungen in der Lage sind, Qualität verlässlich abzubilden. Sie können somit mehr sein, als – wie häufig postuliert – ein „weicher“ Ersatz für vermeintlich „härtere“ Qualitätskriterien. Der Umfang und die Qualität der Informationen auf Arztbewertungsportalen sind allerdings sehr unterschiedlich. Insgesamt fehlt in Deutschland die systematische Auseinandersetzung mit der Frage um den richtigen Ansatz für das Public Reporting im ambulanten Sektor.

Dieses SPOTLIGHT GESUNDHEIT ist Teil einer Reihe zum Thema Public Reporting. In diesem Jahr werden wir uns vertieft damit befassen, wie die Qualitätstransparenz im ambulanten Bereich ausgebaut werden kann.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Rischer
Geschäftsführer Weisse Liste gemeinnützige GmbH

Zur Projektnachricht

 

Sie wollen diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Sie wollen Ihr Newsletter-Profil bearbeiten oder weitere Newsletter der Bertelsmann Stiftung abonnieren? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Tipps:

 

Bertelsmann Stiftung Carl-Bertelsmann-Str. 256 33311 Gütersloh

 

www.bertelsmann-stiftung.de

 

Verantwortlich:

Uwe Schwenk

Director des Programms „Versorgung verbessern – Patienten informieren“

 

Kontakt:

Sonja Lütke-Bornefeld

 

Tel: + 49 5241 81-81431

Fax: + 49 5241 681-81431

E-Mail: spotlight-gesundheit@bertelsmann-stiftung.de

 

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechtes im Sinne von

Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung Detmold.

Stifter: Reinhard Mohn

Vorsitzender des Kuratoriums: Prof. Dr. Werner J. Bauer

Vorstand: Aart De Geus (Vors.), Liz Mohn (stv. Vors.), Dr. Jörg Dräger, Dr. Brigitte Mohn