Klicken Sie hier, wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird

 
 
 

Oktober 2016

"Führung im digitalen Wandel"

 

Liebe Leserinnen und Leser,

glaubt man einschlägigen Berichten, bleibt in den nächsten Jahren in der Wirtschaft und den Unternehmen kein Stein mehr auf dem anderen. Manche sprechen sogar vom Jüngsten Gericht, das über ganze Branchen hereinbricht.

Bleibt also nur noch ein Hauch von Nostalgie und ein Nachruf auf die Errungenschaften der "Old School"? Wir finden: kein Grund zur Panik oder Resignation, die digitale Welt bietet für Führungskräfte oft ungeahnte Chancen.

Lesen Sie in unserem aktuellen Newsletter wie Sie als Führungskraft Freiräume nutzen, Kreativität fördern und unternehmerische Fettnäpfchen vermeiden können - in der "Old School" sowie im Start-Up.

Ihre Liz Mohn und das Team von CREATING CORPORATE CULTURES

 
 

Rückschau

"What you see is who you are“

„Das kann nur eine gute Woche werden“, ist mein erster Gedanke. Mit dieser tiefen Zuversicht beginnt eines der intensivsten Trainings, das ich bislang erleben durfte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind sehr präsent und ihr Energielevel steigt immer weiter, so dass es vertiefende Abend- und Nachtsessions gibt. Die Gruppe ist hoch motiviert, lässt sich auf den Weg durch die Woche ein und wird dabei von zwei Trainern begleitet, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten.

Mehr
 

Interview

Symphonie aus Klassik und Moderne – kein Platz für Klischees in der Führung

Sebastian Borek, Co-Founder und CEO der Founders Foundation, gibt in einem Interview für Creating Corporate Cultures Antworten auf die Fragen, inwiefern sich Führung in Start-Ups zur klassischen Führung unterscheidet und welche Formen der wirksamen Führung in Zeiten steigender Flexibilität, Individualität und Schnelllebigkeit zum Erfolg eines Unternehmens beitragen. Mehr

 

Vorurteile

Rettet die Freaks! Oder: Das beste Sushi der Welt!

Foyer eines deutschen Unternehmens. 20.38 Uhr. Beratungsauftrag beendet. „Lasst uns noch was essen gehen, vielleicht in dem neuen Sushi-Restaurant am Rande der Stadt? Der Inhaber ist allerdings ein bisschen skurril, um nicht zu sagen: leicht psychopathisch.“ Gesagt, getan! Nun, das Restaurant gibt es zwar schon seit acht Jahren und es liegt auch nicht am Rande, sondern mitten in der Stadt … tut hier aber nichts zur Sache. Mehr

 

Krisenmanagement

"Fighting a Ring of Fire or Building a Ring of Friends?”

Mit dem Thema "Dealing with Neighbors: Fighting a Ring of Fire or Building a Ring of Friends?” war das Thema des diesjährigen Salzburger Trilogs daher angesichts der schwelenden Krisenherde und ungelösten Konflikte brandaktuell. Im Rahmen dieses Dialogformats trafen sich auch in diesem Jahr internationale Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur, um über den Umgang mit Krisen zu diskutieren. Die Ergebnisse des Dialogs wurden in den Salzburger Empfehlungen festgehalten. Mehr

 

Sie wollen diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Sie wollen Ihr Newsletter-Profil bearbeiten oder weitere Newsletter der Bertelsmann Stiftung abonnieren? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Tipps:

 

Martin Spilker

Director

Kompetenzzentrum Führung und Unternehmenskultur

 

Bertelsmann Stiftung

Carl-Bertelsmann-Str. 256

33311 Gütersloh

Tel: +49 5241 80-74274

Fax: +49 5241 80-674274

E-Mail: creatingcorporatecultures@bertelsmann-stiftung.de

 

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechtes im Sinne von

Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung Detmold.

Stifter: Reinhard Mohn

Vorsitzender des Kuratoriums: Prof. Dr. Werner J. Bauer

Vorstand: Aart De Geus (Vors.), Liz Mohn (stv. Vors.), Dr. Jörg Dräger, Dr. Brigitte Mohn