Klicken Sie hier, wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird

 
 
 

Newsletter November 2016

Vertrauen - Verantwortung - Veränderung

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Vertrauen und Verantwortung sind Währungen für den Erfolg eines Unternehmens im globalen, digitalen Zeitalter - und zwei Seiten ein und derselben Medaille. 

Ohne Vertrauensvorschuss keine Delegation von Verantwortung. Das in eine Person gesetzte Vertrauen muss aber auch durch verantwortliches Handeln gerechtfertigt werden.

Gleichzeitig bilden Vertrauen und Verantwortung wiederum die Voraussetzung für das Gelingen von Veränderung. Vertrauensbildung ist eine der wichtigsten Führungsaufgaben - nicht nur im Change Management. Verantwortungsübernahme lastet aber nicht allein auf den Schultern der Führung. Allzu oft wird vergessen, welche Verantwortung auch den Mitarbeiter für den Erfolg zukommt. Denn es geht um nichts weniger als die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

Eine wirksame Führung durch die Delegation von Verantwortung steht also vor der Herausforderung, schnell zu entscheiden, ohne das Vertrauen und damit die Motivation und Kreativität der Mitarbeiter durch unzureichende Partizipation zu untergraben. Lesen Sie in unserem Newsletter, wie Führungskräfte diese Gratwanderung durch die Wahrnehmung individueller Handlungsräume und die Gestaltung ihrer Führungsbedingungen bewältigen können.

Herzliche Grüße 

Ihre Liz Mohn und das Team von CREATING CORPORATE CULTURES

 

Executive Trainings

Bewerbungsphase 2017 angelaufen!

Die begehrten Trainings „Women and Cultural Change“ und „Zukunftsfähige Führung“ werden auch im nächsten Jahr mehrfach angeboten. 10 Jahre Erfahrung und eine kontinuierliche Weiterentwicklung haben inzwischen zwei Formate geschaffen, die mit ihrer einzigartigen Lernarchitektur und hohem Praxisbezug ihresgleichen suchen. Nutzen auch Sie unser Angebot für sich selber oder geben Sie Ihren Führungskräften die Chance zur Teilnahme. Mehr

 

Leader Dialogue in Berlin

Podiumsdiskussion mit österreichischem Außenminister Kurz

Political Correctness, Balkan-Route, Populismus, Islamischer Terror oder die Beziehung von Europa zu seinen Nachbarn – Der Reigen der Themen war vielschichtig, denen sich der österreichische Außenminister Sebastian Kurz gestellt hat. Der dreißigjährige Sebastian Kurz gilt als eines der größten politischen Talente seines Landes und war auf Einladung von Liz Mohn zu einem Podiumsgespräch in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz „Unter den Linden1“ zu Gast. Mehr

 

Erfolgreiches Wiedersehen

Die 24-Stunden-Regel

Konflikte sind nicht angenehm. Sie bremsen oft alles, was uns produktiv macht. Und doch: je eher wir sie angehen, desto schneller werden wir wieder arbeitsfähig und können gemeinsam etwas schaffen. Innerhalb der ersten 24 Stunden sollte man den Konflikt angehen und versuchen zu klären: das war nur eine wichtige Erkenntnis beim zweiten Modul des Executive Trainings Women and Cultural Change. Mehr

 

Rückblick Alumni Meeting 2016

Die Digitalisierung - ein Tsunami?

Vereinfachung der Kommunikations- und Arbeitsprozesse mit Slack und Trello? Ein CEO, der Stahl über einen Online-Shop verkauft? Das Alumni-Meeting zum Thema „Zukunftsfähige Führung im digitalen Zeitalter“ mit einer Mischung aus Vorträgen, Workshops und Networking unterstrich die Dringlichkeit, dem Thema „Digitalisierung“ in den Unternehmen endlich die Bedeutung beizumessen, die es benötigt. Mehr

 

Sie wollen diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Sie wollen Ihr Newsletter-Profil bearbeiten oder weitere Newsletter der Bertelsmann Stiftung abonnieren? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Tipps:

 

Martin Spilker

Director

Kompetenzzentrum Führung und Unternehmenskultur

 

Bertelsmann Stiftung

Carl-Bertelsmann-Str. 256

33311 Gütersloh

Tel: +49 5241 80-74274

Fax: +49 5241 80-674274

E-Mail: creatingcorporatecultures@bertelsmann-stiftung.de

 

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechtes im Sinne von

Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung Detmold.

Stifter: Reinhard Mohn

Vorsitzender des Kuratoriums: Prof. Dr. Werner J. Bauer

Vorstand: Aart De Geus (Vors.), Liz Mohn (stv. Vors.), Dr. Jörg Dräger, Dr. Brigitte Mohn