Klicken Sie hier, wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird

Newsletter der Bertelsmann Stiftung vom 29. Juli 2016

 
 

Menschen bewegen. Zukunft gestalten.

Newsletter der Bertelsmann Stiftung

vom 29. Juli 2016

 

Studie

Alleinerziehende leben fünfmal häufiger in Armut als Paarhaushalte

50 Prozent der Kinder Alleinerziehender erhalten keinen Unterhalt, 25 Prozent bekommen weniger als ihnen zusteht. Die Folge: Knapp eine Million Kinder Alleinerziehender in Deutschland leben von Hartz IV. Um die Situation dieser Kinder zu verbessern, müsste die Politik Regelungen für den Kindesunterhalt ändern. weiterlesen

 

Studie

Staaten müssen mehr tun, um UN-Nachhaltig- keitsziele zu erreichen

Armut und soziale Ungleichheit, Gewalt, schlechte Gesundheitsversorgung – nur einige der Probleme, vor denen die Weltgemeinschaft steht. Die im Herbst 2015 verabschiedeten UN-Nachhaltigkeitsziele machen Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern klare Vorgaben. Doch nach knapp einem Jahr zeigt unser Index für 149 Staaten: Überall besteht noch dringender Handlungsbedarf. weiterlesen

Kommentar

Europa kann zur Lage in der Türkei nicht schweigen

Nach dem gescheiterten Militärputsch ist die Türkei auf dem Weg in eine Präsidial-Diktatur. Zehntausende wurden verhaftet, entlassen, suspendiert oder mit Ausreiseverbot belegt. Europas Regierungen kritisieren das teils deutlich, halten sich ansonsten aber auffallend zurück. Unser Nahostexperte Christian Hanelt blickt hinter die Kulissen. weiterlesen

Studie

Beim Thema Weiterbildung gleicht Deutschland einem Flickenteppich

Vorankommen im Beruf, ein besseres Verständnis von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gewinnen oder Tipps für Freizeit und Privatleben erhalten – Lebenslanges  Lernen kann viel bewirken. Doch unsere neue Studie zeigt: Einige Teile Deutschlands sind beim Thema Weiterbildung top, andere hingegen weit abgehängt. weiterlesen

 

Studie

Vielen Kommunen in NRW drohen gravierende Personal-Engpässe

Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Altersstruktur der Mitarbeiter der Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen deutlich verschoben. Angesichts dieser demographischen Entwicklung müssen viele Kommunen mit erheblichen Personallücken rechnen. Die Arbeitsfähigkeit der Verwaltungen und vielfältige Leistungen für die Bürger sind gefährdet. weiterlesen

 

Kommentar

Die Debatte nicht den Populisten überlassen

Unser Experte für gesellschaftlichen Zusammenhalt Kai Unzicker bezieht Stellung zu den Themen Flucht und Einwanderung. Er macht mit Blick auf unsere Neuerscheinung "Vielfalt statt Abgrenzung" deutlich, welche Gefahren in der aktuellen Debatte lauern. weiterlesen

Flüchtlingsdialoge.de

Dialoge führen – Flüchtlinge integrieren

Miteinander sprechen, Ideen und Wünsche sammeln, konkrete Ziele erarbeiten und die gemeinsame Umsetzung planen – dazu sollen die kommunalen Flüchtlingsdialoge in Baden-Württemberg beitragen. Wir haben ergänzend dazu eine neue Webseite eingerichtet, auf der Kommunen, Vereine und Initiativen sowie Ehrenamtliche Wissenswertes rund um die Dialoge finden. weiterlesen

Publikation

Gesundheitsmonitor 2016

Seit 15 Jahren veröffentlicht der Gesundheitsmonitor Wissenswertes über das Gesundheitssystem in Deutschland und aktuelle Gesundheitsthemen. Im Fokus steht dabei die Perspektive der Bürger. In diesem Jahr geht es unter anderem um Meinungen und Erfahrungen zu Palliativversorgung und Sterbehilfe, Versorgung auf dem Lande oder Notfalldiagnosen im Krankenhaus. weiterlesen

 

Ausblick

Das erwartet Sie bis zum nächsten Newsletter

Welchen Beitrag leisten selbstständige Unternehmer mit Migrationshintergrund für die deutsche Wirtschaft? Wir haben die Effekte untersucht. Außerdem: Die neue Ausgabe unserer Sustainable Governance Indicators (SGI) zeigt, wie zukunftsfähig die Staaten der OECD und der EU sind. Und, zum Start ins Ausbildungsjahr am Montag: Wie stark werden digitale Medien in der Berufsausbildung genutzt? Unser erstmals erscheinender Monitor Digitale Bildung gibt Antworten. Dies und mehr lesen Sie in unserem nächsten Newsletter im August 2016 – oder immer aktuell auf www.bertelsmann-stiftung.de.

 

Sie wollen diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Sie wollen Ihr Newsletter-Profil bearbeiten oder weitere Newsletter der Bertelsmann Stiftung abonnieren? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Tipps:

 

Fabian Wachsmuth, Leonie Loszycki & Olaf Buller

Online-Redaktion

 

Bertelsmann Stiftung

Carl-Bertelsmann-Str. 256

33311 Gütersloh

Tel: +49 5241-8181194

Fax: +49 5241-81681194

E-Mail: onlineredaktion@bertelsmann-stiftung.de

 

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechtes im Sinne von

Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung Detmold.

Stifter: Reinhard Mohn

Vorsitzender des Kuratoriums: Prof. Dr. Werner J. Bauer

Vorstand: Aart De Geus (Vors.), Liz Mohn (stv. Vors.), Dr. Jörg Dräger, Dr. Brigitte Mohn