Klicken Sie hier, wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird

 
 
 
 

Projektnewsletter

Damit Maschinen den Menschen dienen

 

Online-Panel am 10. März 2021

Datenteilen für’s Gemeinwohl - aber wie?

Eine Diskussionsrunde mit Ingo Dachwitz, Anke Domscheit-Berg, Andreas Pawelke und Nadine Schön

Ende Januar ist die lang erwartete Datenstrategie der Bundesregierung veröffentlicht worden. Darin finden sich gut 240 Maßnahmen, die Deutschland als einen innovativen Vorreiter beim Teilen und der Nutzung von Daten etablieren sollen. Dabei gilt es, Daten nicht nur zu wirtschaftlichen Zwecken bereitzustellen. Dezidiert wird in der Datenstrategie auch auf die Bedeutung von Daten für das Gemeinwohl verwiesen. 

Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltungen müssen dabei gemeinsam aktiv werden, um die Chancen von Daten für gesellschaftlichen Fortschritt bestmöglich zu nutzen und zugleich mit dem Schutz der Privatsphäre in Einklang zu bringen. 

Damit das klappt, ist es notwendig, dass wir uns mit verschiedenen Modellen des Datenteilens auseinandersetzen: Konzepte wie Datentreuhänder, Data Commons oder Datenräume sollen dabei die ungenügende Nutzung von Daten angehen und zugleich die Gefahren des Missbrauchs reduzieren. In der Studie „Daten teilen, aber wie?“ der Bertelsmann Stiftung bietet der Datenexperte Andreas Pawelke erstmals einen kompakten Überblick über die prominentesten Ansätze des Datenteilens und zeigt Wege auf, diese aus gesellschaftspolitischer Perspektive zu bewerten. 

Auf dieser Basis möchten wir aus dem Projekt „Ethik der Algorithmen“ der Bertelsmann Stiftung nun in einem Online-Panel Antworten auf die Frage finden, wie Daten besser für das Gemeinwohl geteilt und genutzt werden können.

Dazu diskutieren wir am 10. März 2021, von 14:00 bis 15:00 Uhr mit Expert:innen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft: 

Ingo Dachwitz
Redakteur bei netzpolitik.org & Moderator

Anke Domscheit-Berg
Netzpolitische Sprecherin für DIE LINKE

Andreas Pawelke
freiberuflicher Datenexperte, u.a. für UNDP & GIZ

Nadine Schön
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende von CDU/CSU

Moderiert wird das Panel von der KI-Ethik-Expertin Lajla Fetic.  

Bitte registrieren Sie sich unter folgendem Link für das Online-Panel:
https://bertelsmann-stiftung-de.zoom.us/webinar/register/WN_AD4ruhOKS6uAcafZSA6YWA

Nach der Registrierung erhalten Sie weitere Informationen per E-Mail. 

Schicken Sie die Einladung gerne weiteren Datenfreund:innen und Kolleg:innen zu.

Bei inhaltlichen sowie organisatorischen Fragen zum Online-Panel wenden Sie sich gerne an Markus Overdiek (markus.overdiek@bertelsmann-stiftung.de). 

Herzliche Grüße

Das „Ethik der Algorithmen“-Team 
der Bertelsmann Stiftung

 

Eine Abmeldung vom Newsletter-Tracking ist hier jederzeit möglich.

 

Sie wollen diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Sie wollen Ihr Newsletter-Profil bearbeiten oder weitere Newsletter der Bertelsmann Stiftung abonnieren? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Tipps:

 

Julia Gundlach

Redaktion

 

Bertelsmann Stiftung

Werderscher Markt 6

10117 Berlin

Tel: +49 30 275788-158

E-Mail: julia.gundlach@bertelsmann-stiftung.de

 

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechtes im Sinne von

Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung Detmold.

Stifter: Reinhard Mohn

Vorsitzender des Kuratoriums: Prof. Dr. Werner J. Bauer

Vorstand: Dr. Ralph Heck (Vorsitzender), Liz Mohn (stellvertretende Vorsitzende), Dr. Jörg Dräger, Dr. Brigitte Mohn