Klicken Sie hier, wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird

 
 
 

Statusupdate-Kolumne

Europawahl: Was die großen Parteien digitalpolitisch wollen

Digitalpolitik spielte bei dieser Europawahl kaum eine Rolle. So schien es zumindest. Wie ist das zu erklären? Eine einfache Wahrheit ist, dass über ein Fünftel der Wahlberechtigten über 60 Jahre alt war. Da passt ins Bild, dass der Wahl-O-Mat nur eine Frage zu Fluggastdaten abfragte. Auch hatte kaum eine der zur Wahl stehenden Personen ein digitalpolitisches Profil. Eine andere Erklärung ist, dass es bei der Wahl um etwas Größeres ging als um die Zukunft der EU – nationale und europäische Interessen standen im Widerstreit.  Mehr

 

Blogbeitrag

Algorithmen, arbeitet mit Anstand!

Joachim Fritz-Vannahme schreibt in seinem Gastbeitrag über das kürzlich erschienene Buch „Wir und die intelligenten Maschinen“:
Wie Algorithmen unser Leben bestimmen und wir sie für uns nutzen können: Dieser Frage gehen meine beiden Kollegen Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt in ihrem Buch nach. Am 15. April im Verlag dva erschienen, sehr lesenswert und als Thema über den Blog algorithmenethik.de zur Diskussion gestellt. Mehr

 
 

Projektnewsletter

Damit Maschinen den Menschen dienen

 

11.06.2019

Projektnewsletter Algorithmenethik

In unserem Projekt „Ethik der Algorithmen“ setzen wir uns mit den gesellschaftlichen Folgen algorithmischer Entscheidungsfindung auseinander. Wir möchten einen Beitrag zur Gestaltung algorithmischer Systeme leisten, die zu mehr Teilhabe für alle führen. Nicht das technisch Mögliche, sondern das gesellschaftlich Sinnvolle muss Leitbild sein. In diesem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über Projektaktivitäten und neue Beiträge aus unserem Blog

 

Essay

Selbstzensur durch automatisierte Datenverarbeitung

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) basiert auf der Annahme, dass der Schutz personenbezogener Daten auch den Schutz der Privatsphäre gewährleistet. Diese Prämisse wurde indes stark kritisiert. Es konnte überzeugend dargelegt werden, dass mit Hilfe der algorithmischen Verarbeitung großer Datensätze Informationen über Personen hergeleitet werden können, ohne gegen die Bestimmungen der DSGVO zu verstoßen. Mehr

 

Booksprint

Einladung zur Beteiligung Unternehmensverantwortung in der digitalen Gesellschaft

Unternehmen nutzen persönliche Daten der Mitarbeiter und Kunden – heute und in der Zukunft voraussichtlich noch mehr. Welche Daten genau und wozu sie diese Daten verwenden, wissen die „Datenspender“ selten. Gesetzliche Regelungen, wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind erste Schritte, müssen aber vom Engagement der Unternehmen begleitet werden.   Mehr

 

WIR BRAUCHEN EUCH

Stellenausschreibung: Praktikant (m/w/d) im Projekt „Ethik der Algorithmen“

Das Projekt „Ethik der Algorithmen“ möchte einen Beitrag dazu leisten, Algorithmen und künstliche Intelligenz gesellschaftlich auch als Chance zu erkennen und positiv zu gestalten. Deshalb wollen wir Bürgerinnen und Bürger, Politik und Stakeholder aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft für Chancen, Risiken und vor allem für die Relevanz algorithmischer Prozesse sensibilisieren, ferner einen sektorübergreifenden Diskurs ermöglichen und strukturieren sowie konkrete Lösungsansätze für eine teilhabeförderliche Gestaltung der digitalen Sphäre entwickeln. Mehr

 

Sie möchten immer zu Algorithmenethik auf dem neuesten Stand sein? Dann empfehlen wir Ihnen zusätzlich unsere wöchentlichen Erlesenes Newsletter. Mit Erlesenes erhalten Sie jeden Donnerstag eine von uns kuratierte Auswahl wichtiger Debattenbeiträge, wissenschaftlicher Ergebnisse und intelligenter Sichtweisen zu Chancen und Herausforderungen algorithmischer Entscheidungsvorgänge.

 

Sie wollen diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Sie wollen Ihr Newsletter-Profil bearbeiten oder weitere Newsletter der Bertelsmann Stiftung abonnieren? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Tipps:

 

Carla Hustedt

Redaktion

 

Bertelsmann Stiftung

Carl-Bertelsmann-Str. 256

33311 Gütersloh

Tel: +49 5241-8181156

Fax: +49 5241-81681156

E-Mail: carla.hustedt@bertelsmann-stiftung.de

 

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechtes im Sinne von

Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung Detmold.

Stifter: Reinhard Mohn

Vorsitzender des Kuratoriums: Prof. Dr. Werner J. Bauer

Vorstand: Aart De Geus (Vors.), Liz Mohn (stv. Vors.), Dr. Jörg Dräger, Dr. Brigitte Mohn