3. edition 2016, 128 pp (Brochure)

überarbeitete Neuauflage, mit Materialien

ISBN 978-3-86793-728-3

25,00 €

additional shipping costs

shipment within 5-10 days

Die Methoden der »Technology of Participation®« (ToP®) haben Tradition und haben sich bewährt. Entwickelt wurden sie in den 1970er Jahren in den USA vom Institute of Cultural Affairs (ICA). Anlass war die Beobachtung, dass immer wieder Minderheiten von politischen (Entscheidungs-)Prozessen ausgeschlossen wurden. Die Gründer von ICA wollten diesem Defizit national und international begegnen. Ihr Konzept war: Qualifizierung und Beratung in Beteiligungsprozessen.

ToP® wurde in einer Zeit entwickelt, in der auch in Deutschland und Europa neue Moderationsverfahren bekannt wurden. Viele darin enthaltene Elemente sind ToP® sehr ähnlich: Ideen werden auf Karten gesammelt, gruppiert und mit Überschriften versehen. ToP® bietet Besonderheiten, wie die klare, einfache Struktur der Methoden, die auch in der Moderation unerfahrenen Personen schnell praktikables Handwerkszeug an die Hand gibt. Damit ist ToP® auch sehr gut für Jugendliche geeignet, die damit erste Erfahrungen in der Moderation von Gruppen machen können.

Die deutsche ToP®-Adaption umfasst mehrere Methoden, von denen jede einzeln einsetzbar ist, in der Kombination jedoch wirken sie geradezu faszinierend:

- Die Austauschmethode bietet eine Struktur für Gruppengespräche, in die sich alle mit Fakten, Gefühlen und Analysen einbringen und gemeinsame Ergebnisse erarbeiten können.

- Der »Konsens-Workshop« ist geeignet, um in einer Gruppe von einer Problemstellung zu einem gemeinsamen Ergebnis zu kommen. Die Methode ist sehr effektiv und zielgerichtet.

- Die »Aktionsplanung« ermöglicht eine effektive Planung von Projekten oder Aktionen und die daraus folgende Vereinbarung, sich auf realistische Projektziele zu einigen.

Neben der Darstellung der Methoden enthält das Handbuch auch Informationen und Materialien zur Ausbildung von Jugendlichen als ToP®-Moderatoren.