Publikationen

SV Wissenschaftsstatistik gGmbH im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hrsg.) (PDF)2016

ZiviZ-Finanzierungsstudie 2015

Der Dritte Sektor ist in Deutschland äußerst heterogen strukturiert. Deshalb lassen sich nur schwerlich allgemeingültige Erkenntnisse zu seiner Finanzierung aufstellen. Die vorliegende Sonderauswertung des ZiviZ-Surveys 2012 arbeitet die wichtigsten Differenzierungen heraus. weiterlesen

SV Wissenschaftsstatistik gGmbH im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hrsg.) (PDF)2016

Zivilgesellschaftliches Engagement für Bildung

Der aktuelle ZIVIZ-Survey zeigt: Der in den letzten Jahren zu beobachtende Wandel des Bildungssystems in Deutschland schafft mehr Raum für zivilgesellschaftliche Aktivitäten. weiterlesen

Körber Stiftung (Hrsg.) (PDF)2016

Wie finanzieren sich zivilgesellschaftliche Organisationen in Deutschland?

Der dritte Sektor ist in Deutschland äußerst heterogen strukturiert. Deshalb lassen sich nur schwerlich allgemeine Erkenntnisse zu seiner Finanzierung darstellen. Die vorliegende Sonderauswertung des ZiviZ-Surveys 2012 arbeitet die wichtigsten Differenzierungen heraus. Es lassen sich dennoch einige generelle Muster hinsichtlich der Größe der Organisationen, die Finanzierungsquellen und weitere Aspekte aufzeigen, die ein Grundverständnis der Organisationslandschaft - also von Vereinen, Stiftungen, Genossenschaften und gGmbHs - ermöglichen. Dabei zeigt sich vor allem, dass die Ressourcengenerierung von verschiedenen Faktoren wie Organisationsgröße, Rechtsform, Professionalisierungsgrad und auch den Tätigkeitsfeldern, in denen sie aktiv sind, abhängt. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (Broschur)2015

Allen Kindern eine Zukunft bieten

In Deutschland leben mehr als 2,0 Millionen Kinder in Armut. Es fehlt diesen Kindern nicht nur an warmer Kleidung oder gesunder Ernährung, sondern auch an Bildung, Kontakten zu Gleichaltrigen, Einbindung in die Gemeinschaft – kurz: an Chancen auf ein erfülltes, selbst bestimmtes Leben. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2015

Zivilgesellschaft und Junge Engagierte

Was junge Menschen von einem freiwilligem Engagement erwarten untersucht das Deutsche Jugendinstitut in der sechsten Ausgabe von Zivilgesellschaft KONKRET. Der ganzheitliche Blick auf Orte, an denen Engagement ausprobiert und erlernt werden kann wird ergänzt durch gute Beispiele und Daten zu Bildungsstatus und Engagement. Junge Menschen mit Migrationshintergrund engagieren sich nicht per se weniger in der Schule als andere. Die zweite Generation ist in vielen Bereichen sogar engagierter als die Einheimischen. Ob sich Jugendliche engagieren oder nicht, ist nicht zufällig. Die Entscheidung für ein Engagement von Jugendlichen hängt vielmehr vom sozioökonomischen Status, der Bildungsqualifikation und der Einbindung in soziale Netzwerke, wie Familie, Freundeskreis oder eine Religionsgemeinschaft ab. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2014

Das Bildungsengagement der Zivilgesellschaft

Was Bildung beinhalten soll, wird in unserer Gesellschaft seit Jahren diskutiert. Neben den formalen Bildungseinrichtungen Kita, Schule und Hochschule gibt es in jeder Kommune zahlreiche weitere Bildungsakteure: Musikschulen, Bibliotheken, Sportvereine, Kinder- und Jugendtheater oder Religionsgemeinschaften vermitteln Wissen und Werte. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (Broschur)2014

Junge Engagierte einbeziehen

Junge Menschen sind die Zukunft einer jeden Gesellschaft. Ihr Engagement trägt nicht nur dazu bei, die zahlreichen Vereine in Deutschland langfristig lebendig zu halten, sondern es sichert und bereichert das kommunale Leben in einem entscheidenden Maße. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (Broschur)2014

Vernetzen, beraten, ermöglichen

Bürgerschaftliches Engagement findet überwiegend in den Kommunen statt. Lokale Anlaufstellen für interessierte Bürger, für Vereine und Unternehmen, die sich engagieren wollen sind wichtige Knotenpunkte. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (Broschur)2013

Frühe Kindheit – junge Familien

Vereine, Stiftungen und gemeinnützige Organisationen sind aus dem Leben von Kleinkindern und Familien in Kommunen nicht wegzudenken. weiterlesen

TODO::Unterseiten


Zwischensumme
(0 Artikel)
0,00 €