Arne Weychardt

Die von Prof. Dr. Jürgen Strube, Hubertus Schmoldt und Reinhard Mohn 1998 gegründete „Initiative für Beschäftigung!“ verfolgt das Ziel, regional und auf Bundesebene passgenaue Lösungen zur Verbesserung der Beschäftigungssituation zu schaffen. In ganz Deutschland sind 18 Netzwerke aktiv, in denen Projekte zur Vorbereitung, Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen entwickelt und umgesetzt werden. In den Netzwerken engagieren sich rund 2.500 Personen – sie konnten in den letzten Jahren über 200 Projekte verwirklichen. Dabei steht die erfolgreiche Integration – vor allem der jungen Menschen – in Ausbildung und Arbeit ebenso im Zentrum wie die Förderung individueller Beschäftigungsfähigkeit.

Das Regionalnetzwerk Ostwestfalen-Lippe wurde auf Initiative von Dr. Mark Wössner, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Bertelsmann Stiftung, am 6. März 1999 in Gütersloh gegründet. Nach dreijähriger Arbeit des Regionalnetzwerkes unter Regie der Bertelsmann Stiftung übernahmen die regionalen Akteure die Verantwortung für das Regionalnetzwerk und gründeten hierzu am 11. Juni 2002 den Verein Initiative für Beschäftigung OWL e. V..

Im Regionalnetzwerk Ostwestfalen-Lippe engagieren sich momentan über 100 Mitglieder aus kommunaler Politik, Unternehmen, Gewerkschaften, Verbänden und öffentlicher Verwaltung. Dabei werden Lösungen zu den drängenden Problemen des regionalen Arbeitsmarktes entwickelt und umgesetzt.

CSR-Preis-Verleihung in Detmold am 11. Juli 2013, Bilder von der Initiative für Beschäftigung OWL

Vorstand:

  • Prof. Dr. Gunther Olesch (Vorsitzender), Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  • Michael Bruggesser (Stellvertretender Vorsitzender), Miele & Cie. KG, Gütersloh
  • Dr. Stefan Empter, Senior Director, Bertelsmann Stiftung
  • Günter Garbrecht, Mitglied des Landtages Nordrhein-Westfalen
  • Martina Helmcke, DIE HELMCKE Netzwerke + Kooperationen
  • Axel Martens, Hauptgeschäftsführer, Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
  • Thomas Richter, Vorsitzender der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit Bielefeld
  • Prof. Dr. Nikolaus Risch, Präsident, Universität Paderborn

Ähnliche Artikel


 

Studie

Industrieländer sind die Gewinner der Globalisierung

Laut unserem Globalisierungsreport sind Gewinner der Globalisierung häufig dort zu Hause, wo die Kritik an der internationalen Verflechtung am lautesten ist. weiterlesen

Studie

Technologischer Wandel am Arbeitsmarkt: Immer weniger Routinejobs

Der technologische Wandel seit Ende der 1970er Jahre hat zu einem Rückgang von Beschäftigung mit einem hohen Anteil an Routinetätigkeiten geführt. Für Arbeitnehmer in routineintensiven Jobs erhöhte sich das Arbeitslosigkeitsrisiko und die Lohnentwicklung war schwach. Zugleich wuchs die Dynamik am Arbeitsmarkt. weiterlesen

Studie

China auf Einkaufstour: Grund zur Sorge oder unnötige Panikmache?

Auslandsdirektinvestitionen sind in der Regel eine gern gesehene Finanzspritze. Doch die Zunahme chinesischer Investitionen in Deutschland hat zuletzt eher Misstrauen geweckt. weiterlesen

Umfrage

Einsatzbereitschaft deutscher Unternehmen groß, aber Potenzial nicht ausgeschöpft

Zwei von drei deutschen Unternehmen engagieren sich gesellschaftlich. Doch es könnte noch bessergehen - das zeigt unsere Umfrage. weiterlesen