Drei Personen in einer Arbeitsgruppe vor einem Laptop in einer Bibliothek.
Arne Weychardt

Berufliche und allgemeine Weiterbildung ist ein wichtiger Schlüssel zu sozialer Teilhabe und beruflichem Erfolg. Die Weiterbildungschancen in Deutschland sind dabei regional sehr unterschiedlich verteilt. Deshalb macht die Bertelsmann Stiftung die Unterschiede und die Entwicklung der regionalen Weiterbildungschancen in ganz Deutschland transparent. Das Projekt entwickelt zudem Lösungsansätze und zeigt auf, wie Regionen die Weiterbildungschancen vor Ort verbessern können, insbesondere für weiterbildungsbenachteiligte Gruppen, wie z. B. Geringqualifizierte.

Der Deutsche Weiterbildungsatlas bietet datenbasierte Ergebnisse sowie qualitative Untersuchungen an, um sich den regionalen Weiterbildungschancen und Entwicklungsmöglichkeiten zu nähern. Im Fokus der quantitativen Untersuchungen steht die Vergleichbarkeit und Belastbarkeit der Ergebnisse. Hierfür werden nur einschlägige Erhebungen wie beispielsweise der Mikrozensus herangezogen. Die qualitativen Fallstudien erlauben einen genaueren Blick auf die Situation vor Ort. Im Rahmen des Projektes arbeitet die Stiftung mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung e. V. Leibniz-Zentrum für lebenslanges Lernen zusammen.

Deutscher Weiterbildungsatlas

Weiterbildungschancen in Deutschland sind regional ungleich verteilt

Lebenslanges Lernen ist eine Grundvoraussetzung für beruflichen Erfolg und gesellschaftliche Teilhabe. Doch unser Deutscher Weiterbildungsatlas zeigt: In einigen Bundesländern und Regionen bleiben vorhandene Potenziale ungenutzt. Zudem sind Geringqualifizierte bei der Weiterbildung vielfach abgehängt. weiterlesen