Weltjugendtag Köln 2005
Thomas Kunsch

Für die Erstauswertung der Ergebnisse von 2000 repräsentativ Befragten in Deutschland standen folgende Fragen im Vordergrund: Wie stellen sich Kirchlichkeit, Religiosität und Spiritualität in der Bevölkerung heute dar? Inwieweit tragen Religionen zum Zusammenhalt der Gesellschaft bei?

Religion hat im öffentlichen Leben in Europa an Bedeutung verloren, bleibt aber eine bedeutsame Kraft.

Wie steht es vor dem Hintergrund religiösen Wandels um das allgemeine Wertegefüge der Gesellschaft? Was bedeutet dies alles für die Einstellungen zu aktuellen ethisch-moralischen Fragen und politischen Prinzipien? Welche Rolle spielen religiöse Gemeinschaften für die Vermittlung von Werten? Wie gehen die Menschen in Deutschland mit der wachsenden religiösen Vielfalt um?