Ein farbiges Mädchen spielt Xylophon
Valeska Achenbach

Musik kann was!

Gemeinschaft entsteht dort, wo Menschen miteinander musizieren, singen, tanzen. Musik als gemeinsame Sprache ermöglicht Begegnung und überwindet auf diese Weise "Fremdheit", schafft ein Gefühl von Zugehörigkeit und stärkt somit den sozialen Zusammenhalt. 

Musik ist eine Sprache ohne Worte und verbindet Menschen über alle Grenzen hinweg.

Liz Mohn, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung

Warum Sprachbildung mit Musik verbinden?

Weil Musik die alltägliche pädagogische Praxis emotional, sozial und inhaltlich bereichert:

  • alle Menschen gleichermaßen anspricht
  • Freude macht, motiviert und positive Lernerfahrungen schafft
  • das Selbstbewusstsein stärkt

  • Verständigung auf sprachfreier und auf vorsprachlicher Basis ermöglicht
  • im Alltag den sozialen Aspekt der Teilhabe stärkt

  • im pädagogischen Kontext andere methodische Zugänge zur Sprachbildung ermöglicht
  • Sprachbildung auf kreative und spielerische Weise begleitet und fördert
  • ein Handeln mit allen Sinnen erlaubt

Musik als Sprache - mit Musik zur Sprache!

Sprache ist der Schlüssel für Bildungserfolg, soziales Miteinander und gesellschaftliche Teilhabe. Um allen Kindern und Jugendlichen gleichermaßen gerechte Bildungschancen zu eröffnen, braucht es adäquate, durchgängige und aufeinander bezogene Bildungsangebote sowie eine besondere pädagogische Aufmerksamkeit.

In Kooperation mit Institutionen der Aus-, Fort- und Weiterbildung bieten wir musikbezogene Qualifizierungsmodule für alle Einrichtungen an. Sie werden passgenau und bedarfsorientiert auf die jeweiligen Zielgruppen, Inhalte und Rahmenbedingungen zugeschnitten. Ein Pool von TrainerInnen führt Workshops (bei Fortbildungen, Tagungen usw.) wie auch institutions- oder sozialraumspezifische Formate durch. Adressiert werden sowohl (pädagogische) Fachkräfte in Bildungs-, Musik-, Jugend- und Kultureinrichtungen als auch haupt- und ehrenamtlich Tätige in Einrichtungen der Flüchtlingshilfe.

Die Workshops bieten:

  • Anleitung und Ermutigung, auch als FachfremdeR, Musik als wertvolles Medium und Handwerkszeug für die eigene (pädagogische) Praxis zu nutzen
  • Erprobung von zahlreichen unterschiedlichen Praxisbeispielen, die Teilhabe auch ohne gemeinsame verbale Sprache ermöglichen
  • Reflexion und Modifikation der Praxisbeispiele im Hinblick auf die persönliche Passung
Gruppenarbeit während der Fortbilung

Man sollte einfach mal über den Tellerrand schauen und keine Hemmungen vor solchen Methoden haben!

Teilnehmerin des Workshops

Musik verbindet! Zusammenarbeiten - zusammenwirken

Musik kann als verbindendes Element auf verschiedenen Ebenen wirken: zwischen einzelnen Menschen ebenso wie zwischen unterschiedlichen Professionen, die gemeinsam in einer Institution arbeiten. Diese kann eine Kita, eine schule, ein Jugend - oder Stadtteilzentrum, eine Musikschule oder auch eine Einrichtung der Flüchtlingshilfe sein.

Gemeinsam mit interessierten Einrichtungen entwickeln wir Konzepte für professionsübergreifende Qualifizierungsangebote. Die Konzepte haben zum Ziel,

  • musikalische Methoden zum Erwerb der deutschen Sprache zu vermitteln
  • die Professionalisierung von (pädagogischen) Fachkräften und Ehrenamtlichen zu fördern
  • die Zusammenarbeit der Akteure innerhalb der Institutionen zu unterstützen
  • einrichtungsspezifische Ziele und Bedarfe umzusetzen
Musiker Sorab Jon Asar arbeit mit Geflüchteten

Musik bringt Menschen und Institutionen zusammen! Begegnung vor Ort ermöglichen - lokale Vernetzung befördern

Vor Ort braucht es Maßnahmen, die lokale Kräfte bündeln, Vernetzung befördern und ein gemeinschaftliches Zusammenwirken unterschiedlicher Akteure z.B. aus Kitas, Schulen, Jugend- und Stadtteilzentren ermöglichen. Die Maßnahmen haben zum Ziel, 

  • die Professionalisierung von Fachkräften und Ehrenamtlichen zu fördern
  • bedarfsgerechte, kreative, niedrigschwellige (Sprach-)Bildungsangebote zu schaffen
  • die Vernetzung von Institutionen und Akteuren zu befördern
  • das Miteinander von Neuzugewanderten und Alteingesessenen gemeinsam zu gestalten
  • sozialen Austausch, interkulturelles Lernen und Teilhabe zu ermöglichen

 

 

Video

Musik unterstützt Spracherwerb!

Das Projekt „Musik, Sprache, Teilhabe“ setzt Musik als Medium und Handwerkszeug für die pädagogische Praxis ein und nutzt das Potential der Musik für durchgängige (Sprach-) Bildungsangebote für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche. weiterlesen

Video

Musik spricht - Music talks!

Im Rahmen des Projekts „Musik, Sprache Teilhabe“ texten und singen geflüchtete Jugendliche ihre eigenen Songs. Musiker und Projektpate Sorab Jon Asar zeigt, wie Songwriting funktioniert, motiviert und begleitet sie mit der Gitarre. weiterlesen