Kita-Kinder machen Musik
@ fatihhoca / iStockphoto

Musik berührt und bewegt jeden Menschen

Eines steht fest: Musik berührt und bewegt jeden Menschen und kann ganze Organisationen in Bewegung versetzen. Ziel des Projektes MIKA ist es, Mädchen und Jungen in Kindertageseinrichtungen durch Musik zu stärken und so das große Potenzial der Musik für die Elementarpädagogik zu nutzen und auszubauen.  Um dies zu erreichen, unterstützt MIKA alle Beteiligten auf allen Ebenen – in Ausbildung, Praxis und Weiterbildung. Denn nur musik-begeisterte und musikalisch selbstbewusste Eltern und pädagogische Fachkräfte können die Freude an Musik auch an die Kinder weitergeben.

"Musik? Wie sollen wir das denn auch noch machen? ..."

"... und außerdem kann ich ja nicht einmal singen ..." Dabei ist es gar nicht so schwer - denn Musik soll kein "Extra-Angebot" sein, sondern sich unterstützend in den Alltag der Kita einfügen. Und es muss auch nicht immer das Singen sein. Das wird mit MIKA deutlich. Ein Löffelkonzert am Mittagstisch, das Schnürsenkel-Liedchen, bevor es auf den Kita-Spielplatz geht, gemeinsames Basteln eines eigenen Schellenkranzes zur Weihnachtszeit. Kein Extra, sondern ein echter, helfender Bestandteil, um Kinder auf das Kommende einzustimmen und ihre Kreativität anzuregen. Musik ist ein wichtiger Faktor bei allen Bildungs- und Lernprozessen, der fast spielend die verschiedenen Bildungsbereiche miteinander verbindet.

Das MIKA-Konzept enthält bereits viele praktische Tipps zur Reflexion der eigenen musikpädagogischen Haltung und zur Umsetzung des Konzepts in den pädagogischen Alltag.

Ganzheitlicher Ansatz für Nachhaltigkeit

MIKA wurde in interdisziplinärer Zusammenarbeit entwickelt. Ein Rahmencurriculum für eine Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften, die bereits in der Praxis stehen, ermöglicht eine den Bedürfnissen der TeiInehmenden angepasste Weiterbildung. Dabei stehen nicht nur musikpraktische Erfahrungen und Kenntnisse zum MIKA-Konzept auf der Liste möglicher Inhalte, sondern auch Aspekte der inklusiven Pädagogik und Organisationsentwicklung, die eine dauerhafte Implementierung der gewonnenen Erfahrungen in den Kita-Alltag ermöglichen sollen. Netzwerke, die sich während der Qualifizierung bilden, sichern die Umsetzung und nachhaltige Verankerung im Konzept der Einrichtungen.

Partner

Die Fachhochschule Bielefeld hat 2011 in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung und der Peter Gläsel Stiftung in ihrem Bachelor-Studiengang "Pädagogik der Kindheit"  einen Studiengangschwerpunkt "Musikalische Bildung" eingerichtet, der das MIKA-Konzept aufgreift und über die Verknüpfung von Kita-Praxis und Wissenschaft mit neuen Impulsen anreichert.

Projektaktivität bis Ende 2016 sehen Sie hier.

MIKA im Transfer


 
Kinder sitzen im Kreis und wedeln mit Tüchern

MIKA-Transfer

Düsseldorf startet erfolgreich

Das Projekt „MIKA – Musik im Kita-Alltag“ wurde am 1. Juni in Anwesenheit  von Oberbürgermeister Thomas Geisel und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche in Düsseldorf offiziell der Presse vorgestellt. weiterlesen

Kinder sitzen im Kreis und spiele Gitarre

MIKA-Transfer

Musik im Kita-Alltag - Eine neue Initiative in NRW

Ein Anfang 2017 gegründetes Netzwerk in NRW ermöglicht Kitas und weiteren Interessierten, sich auszutauschen, bei Bedarf weiterzubilden und sich in der musikalischen Kita-Praxis zu stärken. weiterlesen

kostenlose Publikationen

alle anzeigen

Publikation

MIKA - Musik im Kita-Alltag

Auf 16 Seiten wird das Konzept von MIKA – Musik im Kita-Alltag vorgestellt. Im Vordergrund steht bei MIKA die musikalische, partizipative und ... weiterlesen

Publikation

Beiträge zur Praxis auf Grundlage des MIKA-Konzepts

Ziel dieser Publikation ist es, allen Interessierten einen Einblick zu geben, welche Erfahrungen pädagogische Fachkräfte und Dozenten der Weiterbildung ... weiterlesen

Publikationen

alle anzeigen

Publikation

Mit Kindern Musik entdecken

Rennen, Toben, Lachen, Klatschen – Kinder sind ständig in Aktion und diese Aktionen klingen. Kinder experimentieren mit ihrer Stimme und mit ... weiterlesen