Maskot/F1online

Der frühe Zugang zu guter Bildung und bildungsfördernden Lebenswelten beeinflusst die individuelle Biographie maßgeblich. Nur so haben alle Kinder - unabhängig von ihrem familiären Kontext - bestmögliche Entwicklungs- und Teilhabechancen. Die gesellschaftspolitische Herausforderung besteht darin, den quantitativen Ausbau von Bildungs- und Betreuungsangeboten voranzutreiben und gleichzeitig die Qualität der pädagogischen Praxis weiter zu entwickeln und zu sichern.

Doch wie ist der Status quo der frühkindlichen Bildung hier zu Lande? Antworten liefert der Länderreport Frühkindliche Bildungssysteme. Die Printpublikation präsentiert in Länderprofilen für jedes Bundesland Fakten zu den Schwerpunkten Teilhabe sichern, Investitionen wirkungsvoll einsetzen sowie Bildung fördern - Qualität sichern. Das Internetportal bietet die Möglichkeit, zu einzelnen Fragen individuell Ländervergleiche zusammenzustellen. Die transparente Darstellung der Informationen setzt Impulse für eine datengestützte Weiterentwicklung der Bildungs- und Betreuungsangebote in Deutschland

Ähnliche Artikel


 

Musik, Sprache, Teilhabe

Kooperation feierlich besiegelt

Niedersachsens Kultusminister Grant Henrik Tonne und die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, Liz Mohn, zogen eine erste Zwischenbilanz des Projekts „Musik, Sprache, Teilhabe Niedersachsen“ und unterzeichneten den Kooperationsvertrag. weiterlesen

Studie

Die Berücksichtigung von Kindern durch Kinderfreibeträge und Kindergeld

Im geltenden Recht werden Kindergeld und Kinderfreibeträge miteinander verknüpft. Doch diese Verflechtung führt zwangsläufig zu Fehlinterpretationen, wie eine neue Studie von Prof. Christian Seiler von der Universität Tübingen zeigt. weiterlesen

Initiative

Rheinland-Pfalz gründet Bündnis "Demokratie gewinnt!"

Das Bündnis verfolgt das Ziel, im Unterricht das Bewusstsein der Schüler für die Demokratie zu stärken und ihr Engagement zu wecken. weiterlesen

Lehrerbefragung

Demokratiebildung in Schulen

Bis zum 11. November können Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren wieder Projektideen beim Wettbewerb "Sich einmischen - was bewegen" einreichen und Geldpreise gewinnen. weiterlesen