150316_A01B0540_jan_voth_LOWRES.jpg
Jan Voth

Statements und Impressionen des Kongresses

Lassen Sie den Tag noch einmal Revue passieren!

Eröffnung

Kommunen gelten als die wiege der Demokratie. Mit dem neunten Kommunalkongress bekräftigen wir, wie deutlich Kommunen im Fokus stehen, wenn es um die Bewältigung künftiger Herausforderungen geht, wie etwa die Gestaltung des demographischen Wandels.

Statement von Michael Löher

Kommunen haben viele soziale Aufgaben und sind der Brennpunkt sozialer Probleme vor Ort. Lösen können Kommunen diese Probleme nur, wenn sie ausreichend finanziert werden.

Kommunen haben viele soziale Aufgaben. sie werden mit diesen Aufgaben zu oft allein gelassen, hier besteht Handlungsbedarf, sie benötigen mehr Hilfe vom Bund.

Michael Löher - Vorstand Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Die Entlastung der Kommunen ist notwendig

Im Sozialbereich und bei den Sozialausgaben ist die Belastung am höchsten. Wenn die Kosten der Unterkunft zu 100% beim Bund bliebe wäre dies eine klare und deutliche Entlastung für alle Kommunen Deutschlands.

Konträre Interessen zwischen Geber- und Nehmerländern

Die Wirtschaftsentwicklungen gehen derzeit stark auseinander. Die Steuern steigen in den Geberländern viel stärker an als in den Nehmerländern.

Mehr Prävention

In der Finanzierung der Jugendhilfe kommt es wesentlich drauf an möglichst viel in die Prävention und möglichst wenig in die Reaktion zu stecken. Ist das eine Formel für gute Prävention?

Wir brauchen mehr Prävention als Reaktion, wenn es um Kinder und Jugendpolitik geht.

Rita Maria Rzyski, Sozialdezernentin Stadt Osnabrück

Bürger einbeziehen

Mit Finanzen müssen alle gut umgehen, ob das Unternehmer oder Kommunen sind. Wir können voneinander lernen!

Eine neue Art der Zusammenarbeit in den Kommunen

Worauf ich neugierig bin, ist die Frage, wie die Zivilgesellschaft und die Bürger mit den drängenden Problemen der Kommunen umgehen. Da ist unsere Frage: Wie können Kommunen mit solchen Herausforderungen auch auf eine andere, neue Art und Weise der Zusammenarbeit umgehen?

Kommunale Finanzen neu ordnen

Wir stehen vor der historischen Chance, das System der kommunalen Finanzen neu aufzustellen.
Das Auslaufen des Soli etwa sollten wir zur Neuordnung nutzen.

Kommunale Steuerung in Zeiten knapper Kassen

Wir haben Kommunen, die gut der Wirtschaftskrise entwachsen sind. Wir haben jedoch auch Kommunen, die immer mehr Schulden aufbauen.
Wir befinden uns Momentan in einer Zeit in der wir die Chance haben, diesen Kommunen zu helfen.

Interview mit Carsten Große Starmann

Die Planung kommunaler Infrastrukturen erfordert vor allem fundierte Kenntnisse über die demographische Entwicklung einer Stadt, Gemeinde oder Region. Um das zu Ermöglichen bietet unser Portal http://www.wegweiser-kommune.de/ eine eigene Bevölkerungsvorrausberechnung bis zum Jahr 2030 an. Diese bezieht sich auf alle Kommunen in Deutschland ab 5.000 Einwohner.  

Fotogalerie

Ähnliche Artikel


 

Bericht

Jürgen Rüttgers diskutiert Studie zu Inklusivem Wachstum

Der frühere Ministerpräsident und Bundesminister sprach im Februar bei einem Treffen mit dem Vorstand und einem Austausch mit dem Projekt „Inclusive Growth“ über seine aktuelle Arbeit für die EU-Kommission – und wie ihm dabei eine Studie der Stiftung wichtige Erkenntnisse lieferte. weiterlesen

NEWS 08.02.2018

Geburtstag in Görlitz

Noch ein Netzwerk?! Braucht es das denn? Mit dieser Frage sieht sich Netzwerkkoordinatorin Anna Olbrich vom Projektträger Görlitz für Familie e.V. öfter konfrontiert. weiterlesen

NEWS 02.02.2018

Fünf Herausforderungen für 2018

Mit diesem Jahr beginnt die zweite Phase des Programms Engagierte Stadt. Ziel der kommenden zwei Jahre ist es, die vor Ort in den Engagierten Städten begonnene Arbeit zu verstetigen, trisektorale Kooperationen zu etablieren und die Nachhaltigkeit der entstandenen Netzwerke zu sichern. weiterlesen

NEWS 31.01.2018

Nachbarschaftshilfe als "Soziale Feuerwehr"

Mit diesem Jahr beginnt die zweite Phase des Programms Engagierte Stadt. Ziel der kommenden zwei Jahre ist es, die vor Ort in den Engagierten Städten begonnene Arbeit zu verstetigen, trisektorale Kooperationen zu etablieren und die Nachhaltigkeit der entstandenen Netzwerke zu sichern. weiterlesen