Thomas Kunsch

Nur bei einer guten Angebotsqualität ergeben sich positive Effekte von institutioneller Bildung, z.B. auf die sozialen und kognitiven Kompetenzen von Kindern, betonte Kathrin Bock-Famulla, Senior Projektmanagerin der Bertelsmann Stiftung. Als Sachverständige für den Bereich „Familie, Kinder, Kultur und Sport“ verfasste sie eine Stellungnahme für den Haushalts- und Finanzausschuss NRW. In der Anhörung am 19. Januar 2012 setzte sie sich dafür ein, in NRW vorrangig in erforderliche Qualitätsverbesserungen in KiTas zu investieren. Von einer Beitragsfreiheit sei dementsprechend kurzfristig abzusehen – mittel- bzw. langfristig sei diese natürlich wünschenswert.

Publikation

Keine Elternbeitragsfreiheit auf Kosten der Qualität - Stellungnahme zur NRW-Landtagsanhörung

02.03.2012 Die Abschaffung des Elternbeitrags im letzten KiTa-Jahr kann auch negative Auswirkungen auf die Bildungs- und Entwicklungsverläufe ... weiterlesen

Ähnliche Artikel


 

Studie

Die Berücksichtigung von Kindern durch Kinderfreibeträge und Kindergeld

Im geltenden Recht werden Kindergeld und Kinderfreibeträge miteinander verknüpft. Doch diese Verflechtung führt zwangsläufig zu Fehlinterpretationen, wie eine neue Studie von Prof. Christian Seiler von der Universität Tübingen zeigt. weiterlesen

Umfrage

Ihre Meinung zählt: Elternbefragung zur KiTa-Qualität

Unsere bundesweite Befragung "ElternZOOM" erhebt die Elternmeinung zur KiTa-Qualität. weiterlesen

Cantara

Integrativer Chor als Brücke in die Gesellschaft

Musikalische Grundschule ist, wenn im Unterricht oder im Ganztag gesungen, musiziert und getanzt wird sowie Vokabeln gerappt oder rhythmisch Zahlenreihen geübt werden. weiterlesen

Studie

Kita-Qualität steigt, hängt aber vom Kreis ab

In Deutschland entscheidet der Wohnort über die Bildungschancen von Kindern – das zeigt unser Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme. Zusätzlich droht eine weitere Verschärfung des Fachkräftemangels in Kitas. weiterlesen