Fahne_014 (2).jpg
Zirn

Inhaltliche Ausrichtung und die Module

Gesundheit, Bildung, der Übergang von der Schule in den Beruf, Gewaltprävention, Integration, Arbeit mit Familien….. die großen Herausforderungen in der Kinder- und Jugendarbeit sind an vielen Orten ähnlich. Und dennoch: jede Stadt, jede Region ist anders und hat ihre ganz spezifischen Stärken und Schwächen. 

Ausgerichtet an dem Bedarf der Kommune bzw. Region wird das Thema des Kinder.Stiften.Zukunft.-Kongresses festgelegt - möglichst gemeinsam mit zahlreichen Vertretern  in der Kinder- und Jugendszene, um diese frühzeitig in den Prozess mit einzubeziehen und um den Bedarf möglichst konkret festzulegen.

Kongresse nach Maß

Kinder.Stiften.Zukunft. besteht aus verschiedenen Modulen, die individuell nach den Bedürfnissen kombiniert werden können:

Der Empfang als Auftaktveranstaltung führtin das Thema ein und gibt den Teilnehmenden auch die Gelegenheit, sich kennen zu lernen.

Das Teilnehmerhandbuch porträtiert leistungsfähige und wirksame Projekte, um Kooperationen vorbereiten zu können.

Das "Forum der Projekte" stellt für ausgewählte Organisationen eine weitere Plattform zur Kommunikation der eigenen Arbeit gegenüber möglichen Partnern, Förderern und Multiplikatoren dar.

Voneinander und miteinander lernen in den Workshops : Erfolgreiche Arbeit setzt sich zusammen aus dem richtigen "Was" und dem richtigen "Wie". Daher gibt thematische und methodische Workshops.

In den Themen-Workshops erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die aktuell drängenden und zukünftig relevanten Fragestellungen eines Themengebietes sowie über mögliche Lösungsansätze für diese gesellschaftlichen Herausforderungen erhalten.

Die methodischen Workshops vermitteln Wissen zu Kooperationen: Partnerakquise, Kommunikation oder zum Fundraising.

Die Kooperationsbörse bringt in kurzer Zeit - interessierte Akteure zusammen, die am Ende der Veranstaltung konkrete und verbindliche Kooperations- und Engagementvereinbarungen treffen.

Als Ausrichter erhalten Sie zahlreiche Materialien, die Sie zur Gestaltung und Durchführung benötigen.

Und falls Sie es wünschen, berät das Team der Bertelsmann Stiftung Sie auch vor Ort.

Ähnliche Artikel


 

Publikation "Digitalisierung braucht Engagement"

Warum das digitale Zeitalter eine starke Lobby fürs Gemeinwohl verdient

In unserer neuen Publikation “Digitalisierung braucht Engagement” (hier lesen) zeigen wir auf, warum es starke zivilgesellschaftliche Stimmen im Feld der Digitalisierung braucht und welche Aufgaben gemeinnützige Organisationen übernehmen sollten. weiterlesen

Studie

Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland besser als sein Ruf

Die Deutschen halten zusammen – aber dort wo Armut, Jugendarbeitslosigkeit und Überalterung hoch sind, ist der Gemeinsinn gefährdet. weiterlesen

Studie

Technologische Innovationen – Jobkiller oder Motor für Inklusives Wachstum?

Digitalisierung und Automatisierung werden in der öffentlichen Debatte oftmals mit Arbeitsplatzabbau im großen Stil und Wohlstandsverlusten in der Mittelschicht in Verbindung gebracht. Auf der anderen Seite lebt der Industriestandort Deutschland von Technologievorsprung und Innovationen. Unsere Studie zeigt, dass technologische Innovationen und ihre Durchdringung in der deutschen Wirtschaft eine wichtige Voraussetzung für inklusives Wachstum sind. weiterlesen

Studie

Versteckter Protektionismus senkt deutsche Exporte um 43 Milliarden Euro

Versteckter Protektionismus in Form von nichttarifären Handelshemmnissen (NTHs) könnte die deutschen Exporte 2015 und die deutschen Importe verringert haben. weiterlesen