bst _L2A8305.jpg IB Heterogenität und Bildung
Veit Mette

Der Ausbau von Ganztagschulen in Deutschland hat in den vergangenen 15 Jahren stark an Fahrt aufgenommen, ganztägiges Lernen wird damit zunehmend zum Standard. Und trotzdem gelingt es bislang nur an wenigen Stellen, das Potenzial des Ganztags auszuschöpfen. Dabei wird es angesichts der zunehmenden Heterogenität in den Klassenzimmern immer wichtiger, dieses Potenzial tatsächlich zu erkennen und im Alltag zu nutzen. Bereits heute belegen viele Beispiele guter Schulen, wie der Ganztag als organisatorischer Rahmen für den Umgang mit Vielfalt genutzt werden kann.

Wie allerdings kann es gelingen, diese positiven Erfahrungen auf alle Schulen zu übertragen und damit das ganztägige Lernen flächendeckend zu etablieren? Dr. Nicole Hollenbach-Biele und Dr. Dirk Zorn haben zu dieser Frage einen Beitrag in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Die Ganztagsschule“ des Ganztagsschulverbands veröffentlicht. Die Zeitschrift erscheint dreimal im Jahr. Den vollständigen Artikel finden Sie in der rechten Randspalte als Download.

⇒ Zur Zeitschrift auf der Webseite des Ganztagsschulverbandes: http://www.ganztagsschulverband.de/ganztagsschulzeitschrift.html

 ⇒ Lesen Sie dazu auch den Eröffnungsvortrag „Wie kommt die gute Ganztagsschule in die Fläche?" von Dr. Jörg Dräger anlässlich des Ganztagsschulkongresses 2014 in Neuss: http://www.ganztagsschulverband.de/downloads/kongresse/draeger_keynote_gts-kongress_neuss.pdf