Die Bürger sind Bezahler und Nutzer des Gesundheitssystems. Reformen sollten auf ihren Erfahrungen aufbauen. Repräsentative Daten hierzu finden sich im Gesundheitsmonitor.
Foto Jan Böcken

Ansprechpartner

Dr. Jan Böcken

Senior Project Manager

Telefon: +49(5241)81-81462 E-Mail: Nachricht schreiben Profil

Das Projekt

Für ein System, das sich am Bürger orientiert

Die Deutschen zahlen jährlich über 300 Mrd. Euro für ihre Gesundheitsversorgung. Aber wie gut ist die Versorgung wirklich? Seit 2001 hilft der Gesundheitsmonitor, die Sichtweise der Bürger in den politischen Prozess einzubringen - mit repräsentativen Befragungen und Analysen.

Stiftung

Unser Hintergrund

Kompetente Patienten, eine bedarfsorientierte Versorgung und stabile finanzielle Grundlagen. Das sind die Ziele der Stiftung im Bereich "Gesundheit". weiterlesen

Befragung

Unsere Studien

183 Studien hat der Gesundheitsmonitor allein seit dem Jahr 2002 veröffentlicht. Die Ergebnisse der Analysen sind online abrufbar. weiterlesen

Projektthemen


 

Thema

Informationssuche

Wo suchen und finden Menschen Informationen zu Gesundheitsthemen? weiterlesen

Thema

Versorgungserfahrung

Welche persönlichen Erfahrungen machen Patienten in der Versorgung? weiterlesen

Thema

Reformbeurteilung

Wie bewerten Bürger Neuregelungen im Gesundheitssystem? weiterlesen

Berliner Reichstagskuppel

Thema

Zukunftserwartungen

Wie stellen sich die Versicherten das Gesundheitssystem der Zukunft vor? weiterlesen

Projektnachrichten

alle anzeigen
Tagung 15 Jahre Gesundheitsmonitor

Tagung

15 Jahre Gesundheitsmonitor

Experten aus Wissenschaft, Selbstverwaltung und Gesundheitspolitik diskutierten, wie wissenschaftliche Studien Wirkung im gesundheitspolitischen Raum entfalten können. weiterlesen

Arztfahrzeug bei Hausbesuch

Versorgung auf dem Lande

Lieber am Wohnort versorgt werden

Die hohe Arztdichte in Ballungsräumen ist nicht im Sinne der Bürger. Sie möchten auch dann lieber am Wohnort versorgt werden, wenn sie in der Stadt arbeiten.
weiterlesen

Arzt und Patient im Gespräch.

Umfrage

Ärzte sehen informierte Patienten kritisch

Patienten informieren sich immer häufiger selbst über Krankheiten, Behandlungsmöglichkeiten oder Kassenleistungen. Bei niedergelassenen Ärzten ist dieses Verhalten umstritten, oft raten sie Patienten von einer eigenen Recherche ab. weiterlesen

Ein Arzt schaut sich CT-Aufnahmen an.

Zweitmeinung

Patienten möchten sichergehen

Drei von vier Befragten ändern ihre Entscheidung nach Einholen einer zweiten ärztlichen Meinung. weiterlesen

Publikationen

alle anzeigen

Publikation

Publikation

Publikation

Publikation