Logo Young Leaders for Europe
Bertelsmann Stiftung

Die Turbulenzen in Europas Nachbarschaft im Süden wie im Osten beeinflussen nicht nur die europäische Politik, sondern vor allem – und zunehmend negativ – die Beziehungen sowohl innerhalb der Europäischen Union als auch zwischen der EU und ihren Nachbarn. Der gemeinsame Wirtschaftsraum von Lissabon bis Wladiwostok ist spätestens seit Ausbruch des russisch-ukrainischen Konflikts in weite Ferne gerückt. Und die Lage in Syrien wie auch im gesamten Nahen Osten treibt Flüchtlingsströme in nicht absehbarem Umfang in die EU, die zunehmend unter Druck gerät und die Balance zwischen Solidarität und Selbsterhalt zu verlieren droht.

Das Ziel

Mit ihrem einmal im Jahr stattfindenden Young Leaders for Europe-Forum möchten die Heinz Nixdorf Stiftung und die Bertelsmann Stiftung künftigen Entscheidungsträgern den Raum für eine offene Debatte über Strategien und Handlungsoptionen zur Lösung zentraler Problemstellungen der europäischen Nachbarschaftsbeziehungen bieten. In Vorträgen und Workshops werden die Teilnehmer durch die Impulse aus der inhaltlichen Arbeit von Bertelsmann Stiftung sowie durch anerkannte Fachleute und erfahrene Praktiker aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur angeregt.

Neben der Vertiefung beruflicher Kenntnisse dient das Forum dem Aufbau eines engmaschigen Netzwerks aus Arbeitskontakten und persönlichen Beziehungen.

Das Programm

Die Heinz Nixdorf Stiftung und die Bertelsmann Stiftung eröffnen mit den Young Leaders for Europe den Rahmen für eine unvoreingenommene Auseinandersetzung mit den zentralen Herausforderungen europäischer Nachbarschaftsbeziehungen. Besonderer Raum wird hier der gemeinsamen Debatte und der Erarbeitung von Lösungsstrategien in Arbeitsgruppen und anderen interaktiven Formaten geboten.

Die inhaltliche Agenda des Forums spiegelt die strategischen Gestaltungsaufgaben der europäischen Nachbarschaftspolitik. Zentrale Fragen sind daher etwa: Wie kann die EU den Transformations- und Modernisierungsprozess ihrer Nachbarn unterstützen? Wie kann sie engere Kooperation, Wachstum und Wohlstand aller Beteiligten besser fördern? Wie kann Europa die Nachbarschaftspolitik mit Leben füllen? Inhaltlich angeregt werden die Teilnehmer durch hochkarätige Referenten.

Die Teilnehmer

Young Leaders for Europe richtet sich an den Führungsnachwuchs aus Deutschland, ausgewählten EU-Mitgliedstaaten und den Ländern in Europas südlicher und östlicher Nachbarschaft.  Alle Teilnehmer werden von Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, den Medien und Nicht-Regierungsorganisationen empfohlen und durchlaufen ein Bewerbungsverfahren.

Ähnliche Artikel


 

Policy Paper

Brexit und der EU-Haushalt: Gefahr oder Chance?

In diesem Policy Paper schätzen Jörg Haas und Eulalia Rubio, dass nach dem Brexit mit einer Fehlsumme von ungefähr 10 Mrd. Euro jährlich im EU-Haushalt gerechnet werden muss. Diese „Brexit-Lücke“ wird die Verhandlungen über den nächsten europäischen Finanzrahmen erschweren, kann aber auch als Katalysator für eine Reform dienen. weiterlesen

Publikation

Kosten und Nutzen der DCFTA

Was bringen, was kosten die Freihandelsabkommen (DCFTA) zwischen EU und Georgien, Moldova und der Ukraine? Und was muss geschehen, damit sie ihr Potential nutzbringender entfalten können? weiterlesen

Spotlight Europe

Auf Spurensuche: Syrische Flüchtlinge im Nahen Osten

Der syrische Bürgerkrieg trieb bislang rund 4 Millionen Menschen in die Flucht. In den Nachbarländern fristen sie oft ein elendes Dasein. Wir sprachen vor Ort mit den Menschen. weiterlesen

eupinions Policy Brief 2016/01

Das denkt die Millenniums-Generation über die Zukunft der EU und des Euro

Was denkt Europas junge Generation über die EU und den Euro? Was wissen sie über die Europäische Union? Und welche Veränderungen wünschen sie sich an der gemeinsamen Währung? Anna auf dem Brinke, Katharina Gnath und Philipp Ständer analysieren dazu öffentliche Umfragedaten für alle 28 EU-Mitgliedstaaten und ziehen daraus Schlüsse für die Politik. weiterlesen