Gruppenbild
Engagierte Stadt/Anna Rozkosny

Die Koordinatoren des Förderprojektes Engagierte Stadt Schwerte hatten sich erfolgreich für den Engagementpreis NRW 2018 beworben und stehen mit elf weiteren Projekten in der Endrunde für den Preis, der unter dem Motto „Engagement schafft Begegnung – zusammen für lebendige Gemeinschaften auf dem Dorf und im Quartier“ steht und Ende 2018 verliehen wird. Der Preis wird von der Landesregierung und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung gemeinsam vergeben.

Mit der Auszeichnung werden vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt. Für den diesjährigen Preis hatten sich Vereine, Stiftungen und Bürgerinitiativen mit insgesamt 234 Projekten beworben.
Durch seine Nominierung kann der Arbeitskreis Engagierte Stadt Schwerte neben der Darstellung auf dem Internetportal noch weitere Vorteile aus dem Wettbewerb ziehen. Im September werden zwei Vertreter des Arbeitskreises kostenlos an einem Workshopwochenende in Münster teilnehmen und sich zu den Themen Öffentlich-keitsarbeit und Fundraising fortbilden. Darüber hinaus wird das Projekt in einer Broschüre veröffentlicht, in der alle zwölf nominierten Projekte portraitiert sind – mit schönen, kreativen Fotos, einer Projektbeschreibung und Kontaktangaben. Mit dieser Broschüre können die Projekte für sich werben und sich Impulse und Motivation für ihre Arbeit holen. 

Die Koordinatoren des Förderprojektes Engagierte Stadt Schwerte hatten sich erfolgreich für den Engagementpreis NRW 2018 beworben und stehen mit elf weiteren Projekten in der Endrunde für den Preis, der unter dem Motto „Engagement schafft Begegnung – zusammen für lebendige Gemeinschaften auf dem Dorf und im Quartier“ steht und Ende 2018 verliehen wird. Der Preis wird von der Landesregierung und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung gemeinsam vergeben.

 Mit der Auszeichnung werden vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt. Für den diesjährigen Preis hatten sich Vereine, Stiftungen und Bürgerinitiativen mit insgesamt 234 Projekten beworben.
Durch seine Nominierung kann der Arbeitskreis Engagierte Stadt Schwerte neben der Darstellung auf dem Internetportal noch weitere Vorteile aus dem Wettbewerb ziehen. Im September werden zwei Vertreter des Arbeitskreises kostenlos an einem Workshopwochenende in Münster teilnehmen und sich zu den Themen Öffentlich-keitsarbeit und Fundraising fortbilden. Darüber hinaus wird das Projekt in einer Broschüre veröffentlicht, in der alle zwölf nominierten Projekte portraitiert sind – mit schönen, kreativen Fotos, einer Projektbeschreibung und Kontaktangaben. Mit dieser Broschüre können die Projekte für sich werben und sich Impulse und Motivation für ihre Arbeit holen.

v.l.n.r. Andreas Kersting (Staatskanzlei NRW), Sigrid Reihs, Anke Skupin und Adrian Mork vom Arbeitskreis Engagierte Stadt Schwerte, Hans-Georg Winkler (1. Beigeordneter der Stadt Schwerte) und Stefan Ast (NRW-Stiftung)