Ankommen in Deutschland
Integration findet vor Ort statt. Hierbei müssen alle Beteiligten in einer Kommune zusammenarbeiten und gemeinsam praxistaugliche Angebote entwickeln.
Foto Claudia Walther

Ansprechpartnerin

Claudia Walther

Senior Project Manager

Telefon: +49(5241)81-81360 E-Mail: Nachricht schreiben Profil

Projektteam

Angekommen und nun?

Flüchtlingsintegration in Kommunen

Nach der Erstunterbringung rückt die Integration der Geflüchteten in Kommunen in den Fokus. Die Bertelsmann Stiftung möchte Städte, Kreise und Gemeinden dabei unterstützen, die Integration von Geflüchteten zu meistern, denn nachhaltige Integration findet in den Kommunen statt.

Wie kann die Integration von Geflüchteten vor Ort gelingen? Wie können Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien möglichst schnell mit Bildungs- und Betreuungsangeboten versorgt werden? Wie können Geflüchtete zeitnah in Ausbildung und Arbeit integriert werden? Wie kann die Kommunikation mit der Bevölkerung verbessert werden? Wie können die Geflüchteten nach der Erstunterbringung möglichst dezentral in Wohnungen untergebracht werden? Wie kann mit statt über die Geflüchteten gesprochen und auf ihrer Motivation und ihren Fähigkeiten aufgebaut werden?

 

Diese Fragen stellen wir uns gemeinsam mit kommunalen Akteuren.

Video

Zeit, was zu tun | #dafür

Katja Riemann und Oliver Masucci haben mit der Initiative Offene Gesellschaft ein bewegendes Video zum Tag der offenen Gesellschaft gedreht. Jetzt gilt's: setzen wir am 16. Juni ein denkwürdiges Ausrufezeichen für eine offene & menschenfreundliche Gesellschaft. Im ganzen Land und darüber hinaus. weiterlesen

Projektthemen

Alle anzeigen
Prozessbegleitung Kommunen

Prozessbegleitung für Kommunen

Der Modulkoffer

Zur Unterstützung von Städten, Gemeinden und Kreisen bei der Integration von Geflüchteten bietet die Bertelsmann Stiftung einen bedarfsorientierten Modulkoffer zu jeweils vier Handlungsdimensionen an. weiterlesen

Good Practices

Flüchtlingsarbeit

Good Practice Beispiele

Geflüchtete Menschen in unsere Gesellschaft zu integrieren, beschäftigt heute die meisten Kommunen. Doch man muss nicht stets das Rad neu erfinden, viele gute Beispiele gibt es bereits, von denen man sich inspirieren lassen kann. weiterlesen

Eine rote Stecknadel auf einer Deutschlandkarte

Flüchtlingsintegration

Unsere Pilotkommunen der ersten Phase

Diese Städte, Kreise und Gemeinden haben sich im Rahmen des Projektes mit der kommunalen Flüchtlingsintegration auseinandergesetzt. zur Liste

Mehrere Menschen sitzen um einen Tisch herum und besprechen diverse Themen.

Arbeitsmarktintegration

Unsere Kommunen der zweiten Phase

Diese Städte und Kreise haben sich in der zweiten Phase des Projektes mit dem Schwerpunkt Arbeitsmarktintegration auseinandergesetzt. zur Liste

Projektnachrichten

Alle anzeigen
Weltoffene Kommunen

Aufruf

Initiative Offene Gesellschaft

Versteht sich Ihre Kommune als weltoffen, demokratisch und offen für Vielfalt? Dann kann sich Ihre Kommune mit einem Statement als „Offene Kommune“ präsentieren. weiterlesen

Workshop Weltoffene Kommunen

Veranstaltung

Zweiter Workshop zur Weltoffenen Kommune

In dem Workshop der Bertelsmann Stiftung, PHINEO und  Stiftung Mercator am 11. April 2018 arbeiteten Kommunen und Experten weiter zum Thema "Weltoffene Kommune". weiterlesen

Lernnetzwerktreffen März 2018

Lernnetzwerktreffen

Austausch der Projektkommunen

Kommunen aus NRW, Hessen und weiteren Dialogkommunen trafen sich am 1. März 2018, um über aktuelle Herausforderungen und Veränderung zur Flüchtlingsintegration zu beraten. weiterlesen

Lernnetzwerktreffen Abschluss

Veranstaltung

13 Pilotkommunen tauschen sich aus

Rund 20 Teilnehmer des Projekts „Ankommen in Deutschland“ trafen sich Mitte Januar zum gemeinsamen Erfahrungstausch zur Integration von Geflüchteten vor Ort in den Räumen der Bertelsmann Stiftung. weiterlesen

Publikationen

alle anzeigen

Publikation

Trenddossier – Vom Willkommen zum Ankommen

Die Wohnsitzauflage vor dem Hintergrund globaler Migration und ihrer Folgen für Kommunen in Deutschland. Sie sorgt für hitzige Debatten auf ... weiterlesen

Cover

Publikation

Kommunales Integrations­management Teil 1

Die KGSt hat gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung und der Robert Bosch Stiftung GmbH einen Bericht „Kommunales Integrationsmanagement Teil 1 - Managementansätze und strategische Konzeptionierung“ entwickelt, der nun im KGSt-Portal abrufbar ist. PDF öffnen

Cover

Publikation

Kommunales Integrations­management Teil 2

Das Thema Integration ist ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und hat von Bund, Ländern und Kommunen große Anstrengungen gefordert. PDF öffnen

Mediathek

alle anzeigen

Video

Integration in Oldenburg

Die Stadt Oldenburg hat in einem mehrmonatigen Prozess unter Beteiligung aller Akteure ein neues Integrationskonzept auf den Weg gebracht. weiterlesen

Video

Kommunales Integrationsmanagement - Wie funktioniert das?

Nach wie vor steht das Thema Integration von geflüchteten Menschen im Zentrum der öffentlichen Diskussion. Dabei spielen Kommunen eine entscheidende Rolle. Viele Kommunen stehen vor der Frage, wie ein kommunales Integrationsmanagement ausgestattet sein könnte. Das Erklärvideo von KGSt in Kooperation mit Robert Bosch Stiftung und Bertelsmann Stiftung gibt hierzu Empfehlungen und erläutert den gleichnamigen zweiteiligen Bericht. weiterlesen

Video

Nur gemeinsam geht's - Wie der Kreis Vorpommern-Greifswald sein Flüchtlingskonzept erarbeitet hat.

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald haben sich das Regionalzentrum für demokratische Kultur Vorpommern-Greifswald und der Landkreis zusammen mit weiteren Institutionen und Migranten-Vertretern aufgemacht, gemeinsam ein Konzept zur Flüchtlingsintegration zu erarbeiten. Wie sie vorgegangen sind und welche Erfahrungen sie in diesem Prozess gewonnen haben, wird in diesem Film dokumentiert. weiterlesen

Video

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Praxis-Beispiel aus Wuppertal

Arbeit ist ein Schlüssel, um geflüchtete Menschen in unsere Gesellschaft zu integrieren. Wie dies erfolgreich gelingen kann, zeigt das Good Practice Beispiel aus Wuppertal. Durch eine enge Zusammenarbeit der verschiedenen Partnerorganisationen und die individuelle Begleitung von Geflüchteten konnte bereits fast die Hälfte der Projektteilnehmerinnen und –Teilnehmer in Arbeit vermittelt werden.
Produzent: Rendermen weiterlesen