Musikalische_Grundschule_Niedersachsen_IMG_0142_fuerWeb.jpg
Kultusministerium Niedersachsen

Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und Dr. Christoph Ludewig, Programmleiter der Bertelsmann Stiftung, unterzeichneten am Montag in der Grundschule Havelse (Hannover) eine Vereinbarung, um dieses erfolgreichen Schulentwicklungsprojekte fortzusetzen und zu vertiefen. Neben bereits rund 100 teilnehmenden Schulen können weitere 40 Schulen im Schuljahr 2014/2015 "Musikalische Grundschulen" werden.

Das Projekt ist sehr überzeugend. Der fächerübergreifende Ansatz der Musikvermittlung bringt die einzelnen Schülerinnen und Schüler und die Klassengemeinschaft weiter, aber auch die Schulen insgesamt. Deshalb unterstützen wir die `Musikalische Grundschule´ gerne auch in Zukunft.

Frauke Heiligenstadt, Kultusministerin in Niedersachsen

In der "Musikalischen Grundschule" sind musikalische Elemente fester Bestandteil im Schulalltag und spielen fächerübergreifend eine Rolle. Neben dem  Musikunterricht nach Stundentafel führt dies zu aktivem Musikerleben, einer Förderung der musikalischen Breitenbildung und einem besseren Klassenklima. Dieses Konzept ist in Niedersachsen weiterentwickelt und auf die besonderen Bedürfnisse der Schulen angepasst worden: In der nun beginnenden zweiten Staffel werden in der Fortbildung der Lehrkräfte durch das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) insbesondere die Themen Inklusion und Ganztag verstärkt bearbeitet.

Die Musikalische Grundschule ermöglicht es den Kindern, an Kultur teilzuhaben und schafft mehr Chancengerechtigkeit. Die bisherigen Erfahrungen in den Projektschulen bestätigten das. Für die persönliche Entwicklung von Kindern ist es wichtig, dass möglichst viele einen Zugang zu Musik und musikalischer Bildung erhalten. So können Wertevermittlung, Gemeinschaftsgefühl und Toleranz besser gefördert werden.

Liz Mohn, stellv. Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung

Im Juli 2014 hatten 102 Grundschulen die erste Staffel des Projektes erfolgreich abgeschlossen und 82 wurden als "Musikalische Grundschulen" zertifiziert. Diese Schulen sind in Verbünden vernetzt, die sich mindestens viermal pro Jahr treffen und austauschen. Bei landesweiten Fachtagen steht zudem die Fortbildung der Grundschul-Lehrkräfte auf dem Programm. Wesentlich ist dabei die positive Schulentwicklung durch mehr Musikangebote im Schulalltag. Neben Gesang und Instrumentalspiel bildet vor allem die Einbindung von Musik in andere Fächer wie Deutsch oder Mathematik einen wichtigen Schwerpunkt.

Hier erfahren Sie mehr zur Umsetzung der Musikalischen Grundschule in Niedersachsen.