20161223_jan_voth__0074_bearb.jpg_ST-LK

Studie

Open Data machen unseren Alltag einfacher und transparenter

Mit detaillierten Infos die nächste Reise planen und mit dem ÖPNV schnell ans Ziel kommen, Immobilienpreise einsehen oder anhand genauer Wetterdaten Lebensmittel anpflanzen und ernten: Open Data haben zahlreiche praktische Vorteile und sorgen für mehr Transparenz. Das zeigt unsere Recherche im In- und Ausland. weiterlesen...

iStock_000003067922_XL_MPL_1240x600px

Bürgerbeteiligung

Wie können Europas Bürger Demokratie gestalten?

Dass Menschen aus allen sozialen Schichten und jeden Alters wählen gehen, stabilisiert und legitimiert Demokratien. Doch das ist derzeit nicht ausreichend der Fall. Außerdem: Demokratie zu gestalten ist mehr als nur wählen zu gehen. Es braucht neue, kreative Formen der Beteiligung. weiterlesen...

Buergerforum_Naila_4593.jpg

Studien

Bürgerbeteiligung führt zu mehr Qualität in der Gesetzgebung

Wenn Bürger bei der Formulierung von Gesetzen mitreden können, erhöht dies bei ihnen die Akzeptanz für den politischen Prozess und führt zugleich zu besseren Gesetzestexten. Das zeigen zwei Studien, mit denen wir entsprechende Beteiligungsverfahren in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz untersucht haben. weiterlesen...

IMG_3588_Kommunen_und_Regionen_2005

Auf Wirkungen achten

Nachhaltigkeits­management in Kommunen

Die Arbeit von Politik und Verwaltung soll sich (möglichst positiv) auf die nachhaltige Entwicklung der Kommune auswirken. Wirkungsorientierung ist somit eine elementare Eigenschaft des kommunalen Nachhaltigkeitsmanagements. weiterlesen...

Migration_Arbeit-9252.jpg_ST-LK

Veranstaltung

Neue Gründer hat das Land!

Migration als Chance für Gestalter und Ankunftsland Am 5. Dezember 2016, Vorabend des zweiten IQ Kongresses, lud die Bertelsmann Stiftung zu einem Empfang mit Podiumsdiskussion ein. Thema waren die vielfältigen und kreativen Beiträge von Menschen mit Migrationshintergrund, die als Gründer und Unternehmer in Deutschland aktiv sind. weiterlesen...

Fotolia_56460478_X_MPL.jpg_ST-LK

Präventionsforschung

Wie und wann gelingt kommunale Prävention?

Die wissenschaftliche Begleitforschung des Modellvorhabens "Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor" hat von 2012-2015 wichtige Aspekte zur Wirkungsweise kommunaler Prävention untersucht. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden jetzt in der kommunalen Praxis über NRW hinaus bekannt gemacht. Zugleich wird das gewonnene Datenmaterial weiter ausgewertet, um sozialräumliche Effekte auf die Insanspruchnahme von präventiven Angeboten weiter zu untersuchen. weiterlesen...

Fotolia_56460478_X_MPL.jpg_ST-LK

Präventionsforschung

Wie und wann gelingt kommunale Prävention?

Die wissenschaftliche Begleitforschung des Modellvorhabens "Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor" hat von 2012-2015 wichtige Aspekte zur Wirkungsweise kommunaler Prävention untersucht. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden jetzt in der kommunalen Praxis über NRW hinaus bekannt gemacht. Zugleich wird das gewonnene Datenmaterial weiter ausgewertet, um sozialräumliche Effekte auf die Insanspruchnahme von präventiven Angeboten weiter zu untersuchen. weiterlesen...

iStock_000004611391_XL_MPL.jpg

Erziehungshilfen

Wie können die Erziehungshilfen auf kommunaler Ebene wirksamer gesteuert werden?

Veränderte Lebensbedingungen von Kindern und Familien führen zu einer seit Jahren wachsenden Nachfrage nach „Hilfen zur Erziehung“. Es existiert eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote ambulanter, teil- und stationärer Erziehungshilfen, die im Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) festgelegt sind. Dies reicht von der Erziehungsberatung über die Sozialpädagogische Familienhilfe bis hin zur Heimerziehung. weiterlesen...

iStock_000004611391_XL_MPL.jpg

Erziehungshilfen

Wie können die Erziehungshilfen auf kommunaler Ebene wirksamer gesteuert werden?

Veränderte Lebensbedingungen von Kindern und Familien führen zu einer seit Jahren wachsenden Nachfrage nach „Hilfen zur Erziehung“. Es existiert eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote ambulanter, teil- und stationärer Erziehungshilfen, die im Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) festgelegt sind. Dies reicht von der Erziehungsberatung über die Sozialpädagogische Familienhilfe bis hin zur Heimerziehung. weiterlesen...

iStock_000004611391_XL_MPL.jpg

Erziehungshilfen

Wie können die Erziehungshilfen auf kommunaler Ebene wirksamer gesteuert werden?

Veränderte Lebensbedingungen von Kindern und Familien führen zu einer seit Jahren wachsenden Nachfrage nach „Hilfen zur Erziehung“. Es existiert eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote ambulanter, teil- und stationärer Erziehungshilfen, die im Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) festgelegt sind. Dies reicht von der Erziehungsberatung über die Sozialpädagogische Familienhilfe bis hin zur Heimerziehung. weiterlesen...


Bund, Länder und Kommunen

Alle Beiträge und Publikationen zum Thema Bund, Länder und Kommunen