1. Auflage 2015, 78 Seiten (PDF)

kostenlos

Leseprobe

Weiterbildung hilft uns, mit wechselnden Anforderungen in Alltag und Arbeitswelt Schritt zu halten. Sie ist ein Schlüssel zur beruflichen Karriere und ermöglicht sozialen Aufstieg auch für Menschen in prekären Lebenslagen. Allerdings ist das Weiterbildungsverhalten der Deutschen überraschend unterschiedlich. Das gilt grundsätzlich für alle, also nicht nur für bestimmte Bevölkerungsgruppen wie beispielsweise Geringqualifizierte oder atypisch Beschäftigte, die eine deutlich geringe Weiterbildungsquote aufweisen als z. B. Facharbeiter oder Akademiker. Die Teilnahme an Weiterbildung unterscheidet sich nämlich auch regional: Weiterbildungsaktive Regionen verzeichnen bis zu drei Mal höhere Teilnahmequoten als Regionen, die vergleichsweise geringe Weiterbildungschancen eröffnen. Selbst wenn man die regional unterschiedlichen Sozial-, Wirtschafts- und Infrastrukturen berücksichtigt, unterscheidet sich die Weiterbildungsteilnahme teils deutlich. Es gibt also weitere regionalspezifi sche Faktoren, die diese Unterschiede erklären. Die dahingehend durchgeführten Fallstudien für unterschiedliche Regionen zeigten, dass folgende Faktoren wichtig sind: die Erreichbarkeit der Weiterbildungsangebote, die Kooperationen der regionalen Akteure und nicht zuletzt eine unabhängige Beratung.